ANZEIGE

Leica stellt die C-Lux vor

Die Kompaktkamera mit 1,0"-Sensor, 15-fach-Zoom basiert auf der Panasonic Lumix DC-TZ202

Zur Eröffnung des Leitz-Park-Areals in Wetzlar hat Leica mit der C-Lux eine neue Kompaktkamera vorgestellt. Die Hardware kennt man bereits von der Panasonic Lumix DC-TZ202 (Testbericht) , das Gehäuse wurde leicht überarbeitet. Beim Bildwandler handelt es sich um ein Modell der 1,0 Zoll-Klasse (13,2 x 8,8mm), dessen Auflösung 20,2 Megapixel beträgt. Die ISO-Wahl lässt sich zwischen 80 und 25.600 vornehmen.

Als Objektiv kommt bei der Leica C-Lux ein Leica DC Vario-Elmar mit 24 bis 360mm KB-Brennweite und einer Lichtstärke von F3,3 bis F6,4 zum Einsatz. Gegen Verwacklungen bei Fotos wie Videos hilft ein optischer 5-Achsen-Bildstabilisator. Im Serienbildmodus speichert die Kompaktkamera bis zu zehn Fotos pro Sekunde, für mindestens 85 JPEG- oder 28 RAW-Bilder soll diese Geschwindigkeit aufrecht erhalten bleiben.

Der Autofokus kann beim Scharfstellen auf bis zu 49 Messfelder zurückgreifen, die Fokussierung ist ab 3cm Abstand von der Frontlinse möglich. Der Verschluss der C-Lux arbeitet mechanisch oder elektronisch. Bei Belichtungszeiten zwischen 60 Sekunden und 1/2.000 Sekunde steht der mechanische Verschluss zur Verfügung, zwischen 1 Sekunde und 1/16.000 Sekunde der elektronische Verschluss.

Die Leica C-Lux deckt mit ihrem 15-fach-Zoom 24 bis 360mm KB-Brennweite ab:

Die Bildkontrolle kann mit dem elektronischen OLED-Sucher der Digitalkamera erfolgen, der 2,33 Millionen Subpixel auflöst und 0,53-fach vergrößert. Das zudem vorhandene 3,0 Zoll messende LCD verfügt über eine Touchoberfläche und besitzt 1,24 Millionen Subpixel. Wer mit der Leica C-Lux Videos aufnehmen möchte, kann dies in unterschiedlichen Auflösungen. In 4K (3.840 x 2.160 Pixel) sind 24 oder 30 Vollbilder pro Sekunde wählbar, in Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel) 30 oder 60 Vollbilder pro Sekunde.

Zu den erhältlichen Accessoires gehört unter anderem diese Protektor-Halbtasche:

Die Leica C-Lux will aber nicht nur mit ihren technischen Daten überzeugen, auch ein elegantes Design steht im Vordergrund. Um dieses zu unterstreichen werden verschiedene Accessoires angeboten. Als Beispiele sind hier passende Kameratrageriemen und Handschlaufen in den Farben Taupe, Blau und Rot zu nennen. Außerdem gibt es Kamerataschen, Protektoren und Soft Pouches.

Ab Mitte Juli 2018 kann die Leica C-Lux für eine unverbindliche Preisempfehlung von 970,00 Euro in den Farben Light-Gold und Midnight-Blue im Fachhandel erworben werden. Die Accessoires sind ebenfalls ab diesem Zeitpunkt erhältlich.

Links zum Artikel:

   
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.