Leica und Xiaomi verkünden eine Partnerschaft

Xiaomi löst Huawei als strategischer Partner von Leica ab

Die Zusammenarbeit von traditionellen Kamera- und Objektivherstellern und den Herstellern von Smartphones ist schon lange nichts mehr Neues, auf einigen Mobilgeräten lässt sich mittlerweile das Logo von Leica, Zeiss oder Hasselblad finden. Den Anfang machte dabei die Partnerschaft der Wetzlarer Kamera- und Optikschmiede mit dem chinesischen Konzern Huawei. Nachdem diese Partnerschaft vor kurzem beendet wurde, arbeitet das deutsche Unternehmen nun mit Xiaomi zusammen.

Xiaomi und Leica teilen laut Leicas Pressemeldung „dieselbe Vision im mobile Imaging Segment. Beide Unternehmen sind bestrebt, die optische Leistung und das fotografische Erlebnis im Zeitalter der mobilen Bildgebung durch technologische Durchbrüche und ästhetische Bestrebungen kontinuierlich zu erweitern.“

„Xiaomi hat seit jeher das Bestreben, Kundinnen und Kunden ein herausragendes Benutzererlebnis zu bieten und ihnen die Möglichkeiten zu geben, Smartphone-Fotografie maximal auszuschöpfen. Xiaomi und Leica haben im Hinblick auf die Kooperation dieselben Ziele und schätzen darüber hinaus die Vorteile und Branche des jeweils anderen. Diese Kooperation wird die Bildbearbeitungsstrategie von Xiaomi deutlich voranbringen. Im Rahmen der Zusammenarbeit vom optischen Design bis zur Abstimmung der ästhetischen Ausrichtung wurden die innovativen Technologien, Produktphilosophien und Bildbearbeitungspräferenzen beider Parteien in beispielloser Gründlichkeit miteinander fusioniert“, sagt Lei Jun, Gründer, Vorsitzender und CEO der Xiaomi Group.

Als erstes Projekt soll im Juli 2022 ein von beiden Unternehmen gemeinsam entwickeltes Flagship-Smartphone mit einem „co-engineered with Leica“ Kameramodul auf den Markt kommen. Details sind dazu noch keine bekannt, die Kameras sollten beim neuen Modell aber natürlich im Fokus stehen. Dass Smartphone-Hersteller von einer Technologie-Partnerschaft profitieren können, zeigte unter anderem die Zusammenarbeit von Leica und Huawei. Das chinesische Unternehmen gehörte einst zu den Fertigern der besten Smartphone-Kameras, gestoppt wurde der weitere Aufstieg nur durch umfassende US-Sanktionen. Seit Ende März 2022 arbeiten Leica und Huawei nun nicht mehr zusammen, der Weg für die Zusammenarbeit von Leica und Xiaomi war daher frei.

Autor: dkamera.de Redaktion
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.