Lichtstarkes Teleobjektiv: Canon RF 135mm F1,8 L IS USM

Mit Nano-USM-Fokusmotor, optischem Bildstabilisator und diversen Bedienelementen

Canon erweitert mit dem RF 135mm F1,8 L IS USM sein Angebot an Objektiven für spiegellose Systemkameras mit RF-Bajonett. Die neue Festbrennweite gehört mit 135mm zu den Teleobjektiven, an APS-C-Kameras wie der Canon EOS R7 (Testbericht) entspricht der Bildausschnitt einem 216mm-Modell (KB-äquivalent). Freistellen lässt sich mit der Optik dank einer großen Öffnung von F1,8 besonders gut, neun Blendenlamellen sollen auch abseits der Offenblende für ein harmonisches Bokeh sorgen. Abblenden lässt sich auf bis zu F22.

Die Abbildungsleistung des Canon RF 135mm F1,8 L IS USM soll außergewöhnlich gut sein, dafür setzt Canon auf einen modernen optischen Aufbau mit 17 Linsen in zwölf Gruppen. Drei UD-Linsen minimieren chromatische Aberrationen, die ASC- und Super Spectra-Vergütung reduzieren Geisterbilder und Streulicht.

Beim RF 135mm F1,8 L IS USM hat Canon eine Reihe von Bedienelementen verbaut:

Für das Scharfstellen ist bei der neuen Festbrennweite ein Nano-USM-Fokusmotor zuständig, dieser soll leise und trotzdem schnell arbeiten. Dem Motiv kann man sich auf bis zu 70cm nähern (Abstand vom Sensor), der maximale Abbildungsmaßstab liegt bei 1:3,8. Die „Vergrößerungsleistung“ ist für in lichtstarkes Objektiv damit vergleichsweise hoch. Für Aufnahmen aus der Hand hat Canon das RF 135mm F1,8 L IS USM mit einem „IS“ ausgestattet, die optische Stabilisierung soll Verwacklungen um bis zu 5,5 Blendenwerte ausgleichen können. Kommt eine Kamera mit Sensorshift-IS zum Einsatz, sind sogar acht Blendenstufen möglich.

Das wettergeschützte Gehäuse des Canon RF 135mm F1,8 L IS USM bringt 935g auf die Waage und ist 8,9 x 13,0cm groß. Filter können in einem 82mm messenden Gewinde montiert werden. Damit sich die Frontlinse einfacher reinigen lässt, wurde eine Fluorvergütung aufgebracht.

Der Wetterschutz hindert Staub und Spritzwasser am Eindringen in das Gehäuse:

Eingaben lassen sich nicht nur per Fokusring sowie einem zusätzlichen Steuerring vornehmen, es gibt auch mehrere Tasten und zwei Schalter (Fokusmodus „AF/MF“ sowie Bildstabilisator „On/Off“). Im Fachhandel wird das Canon RF 135mm F1,8 L IS USM voraussichtlich ab Januar 2023 erhältlich sein, die unverbindliche Preisempfehlung gibt Canon mit 2.699 Euro an.

Autor: dkamera.de Redaktion
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

x