Neu: Fujinon XF 150-600mm F5,6-8 R LM OIS WR

Objektiv mit 229 bis 914mm KB-Brennweite, Linearmotor und Innenzoomkonstruktion

Mit dem Fujinon XF 150-600mm F5,6-8 R LM OIS WR hat FujiFilm das schon länger angekündigte Supertelezoom für seine Kameras mit APS-C-Sensor präsentiert. Das neue Objektiv stellt im Portfolio von FujiFilm das Modell mit der bislang längsten Brennweite dar, umgerechnet auf Kleinbild zeigt es den Bildwinkel eines Zooms mit 229 bis 914mm. Die Offenblende der Optik beginnt am kurzen Brennweitenende bei F5,6, am langen Brennweitenende sinkt sie auf F8 ab. Schließen lässt sich die Blende auf bis zu F22, hier setzt FujiFilm für eine annähernd runde Öffnung auf neun Lamellen.

Das Fujinon XF 150-600mm F5,6-8 R LM OIS WR soll laut FujiFilm aber nicht nur mit einer langen Brennweite überzeugen könnten, ein richtig schneller Autofokus und eine hervorragende Abbildungsleistung sollen ebenfalls gegeben sein. Für ersteres sorgt ein Linearmotor mit, dank ihm soll das Objektiv leise und richtig schnell (0,15 Sekunden bei 150mm; 0,25 Sekunden bei 600mm) scharfstellen können.

Das Fujinon XF 150-600mm F5,6-8 R LM OIS WR passt unter anderem optimal zur FujiFilm X-H2S:

Die Naheinstellgrenze des Fujinon XF 150-600mm F5,6-8 R LM OIS WR liegt bei 240cm, als maximaler Abbildungsmaßstab wird 1:4,2 genannt. Natürlich verfügt das Objektiv über einen Fokuslimiter, damit kann der Fokusbereich auf 5m bis unendlich begrenzt werden. Darüber hinaus bringt das Objektiv eine Focus-Preset-Funktion mit. Damit lässt sich eine vordefinierte Entfernung abspeichern und bei Bedarf per Tastendruck abrufen.

Beim optischen Aufbau des Supertelzooms setzt FujiFilm auf 24 Linsen in 17 Gruppen, vier Super-ED- und drei ED-Gläser minimieren Abbildungsfehler. Alle Linsen sind mit der HT-EBC-Beschichtung vergütet, damit werden besonders hohe Transmissionsraten und wenige Reflexionen erzielt. Aufnahmen aus der Hand vereinfacht ein optischer Stabilisator („OIS“) mit einer Kompensationsleistung von bis zu fünf Blendenstufen (bei 600mm), die Innenzoomkonstruktion verhindert größere Verlagerungen des Schwerpunkts.

Die Abdichtungen schützen vor Staub und Spritzwasser, zudem ist das Zoom kälteresistent:

Damit das 31,5 x 9,9cm große Fujinon XF 150-600mm F5,6-8 R LM OIS WR möglichst leicht ausfällt, setzt FujiFilm beim Gehäuse auf einen Materialmix aus Magnesium, Aluminium und Kunststoff. Auf die Waage bringt das Supertelezoom dadurch nur 1.605g.

Filter lassen sich in einem 82mm messenden Gewinde einschrauben, das Aufheizen bei Sonnenschein soll eine mattsilberne Beschichtung reduzieren. 19 Abdichtungen erlauben Einsätze auch bei widrigen Wetterbedingungen, ohne Einschränkungen verwenden lässt sich die Optik bis zu einer Temperatur von minus zehn Grad Celsius.

Erwerben kann man das Fujinon XF 150-600mm F5,6-8 R LM OIS WR im Fachhandel ab Juli 2022, die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 2.199 Euro.

Autor: dkamera.de Redaktion
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.