ANZEIGE

Neu: Panasonic Lumix DMC-GF2

Micro-Four-Thirds-Kamera, 12 Megapixel Live-MOS-Sensor, Full-HD-Video, 3,0” Touchscreen

Mit der Panasonic Lumix DMC-GF2 präsentiert der japanische Hersteller den Nachfolger der beliebten digitalen Systemkamera Panasonic Lumix DMC-GF1 (siehe auch unseren Testbericht zur Panasonic Lumix DMC-GF1 ) und gleichzeitig die kleinste  Wechselobjektivkamera mit integriertem Blitz. Neben der Größe gehört auch die Touchscreen-Bedienung, die von dem größeren Schwestermodell, der Panasonic Lumix DMC-G2 bekannt ist, und eine Full-HD-Videoaufzeichnung zu den Verbesserungen des neuen Modells.

Die Panasonic Lumix DMC-GF2 (oben) im Vergleich zur Panasonic Lumix DMC GF1 (unten):

Die Panasonic Lumix DMC-GF2 ist mit einem 12,0 Megapixel auflösenden Live-MOS-Sensor ausgestattet. Er bietet einen Empfindlichkeitsbereich von ISO 100 bis ISO 6.400 - wahlweise manuell oder automatisch. Als Seitenformate steht neben 4:3 auch 3:2, 16:9 und 1:1 zur Verfügung, allerdings jeweils mit einer reduzierten Auflösung. Zudem unterstützt die Panasonic Lumix DMC-GF2 das neue 3D-Objektiv aus dem Hause Panasonic und bietet dort eine maximale Bildauflösung von 1.600 x 1.200 Pixel im 4:3-Format bzw. 1.440 x 1.440 Pixel im 1:1-Format. Die Aufnahmen werden als MPO-Dateien gespeichert. Neben der Fotoaufzeichnung verfügt die digitale Systemkamera auch über einen Full-HD-Videomodus mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel bei 50 Halbbildern pro Sekunde. Der Sensoroutput liegt dabei bei 25 Bildern pro Sekunde, die maximale Datenrate beträgt 17 MB pro Sekunde. Gespeichert wird im AVCHD-Format. Zudem können im Motion-JPEG-Format 720p-HD-Videos mit 1.280 x 720 Pixel und 30 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet werden.

Weitere Bilder zur Panasonic Lumix DMC-GF2:

Die Fokussierung übernimmt ein Kontrast-Autofokus, der wahlweise auch über die Touchscreen-Oberfläche als Touch-Autofokus mit direkter Auslösung genutzt werden kann. Neben dem Einzelautofokus verfügt die Panasonic Lumix DMC-GF2 auch über einen kontinuierlichen Autofokus sowohl bei der Foto- wie auch bei der Videoaufzeichnung. Für schwierige Lichtverhältnisse steht ein Autofokushilfslicht zur Verfügung.

Als Display kommt bei der Panasonic Lumix DMC-GF2 ein 3,0 Zoll großer Touchscreen im Format 3:2 zum Einsatz. Dieser bietet eine Auflösung von 460.000 Bildpunkten. Im Display können Gitternetzlinien sowie ein Echtzeit-Histogramm angezeigt werden. Zudem verfügt die kleine Systemkamera über einen bereits von der Panasonic Lumix DMC-GF1 bekannten Zubehöranschluss, an dem der elektronische Aufstecksucher Panasonic DMW-LVF-1 angeschlossen werden kann. Dieser bietet eine Auflösung von 202.000 Bildpunkten, eine 1,04fache Vergrößerung und kann bei Bedarf um 90 Grad nach oben geklappt werden.

Über den Zubehörschuh können auch externe Systemblitzgeräte angeschlossen werden. Zudem verfügt die Panasonic Lumix DMC-GF2 über einen integrierten, ausklappbaren Blitz mit der Leitzahl 6 bei ISO 100.

Die aufgenommenen Daten werden auf SD(HC) bzw. SDXC-Speicherkarten aufgezeichnet. Über den integrierten HDMI-Anschluss kann eine direkte Verbindung mit einem externen Fernsehgerät hergestellt werden, um die Aufnahmen zu präsentieren.

Das Gehäuse der Panasonic Lumix DMC-GF2 besteht aus Aluminium und wiegt ohne Akku und Speicherkarte 265 Gramm. Es ist 112,8mm breit, 67,8mm hoch und 32,8mm tief.

Die Panasonic Lumix DMC-GF2 wird voraussichtlich ab Januar 2011 im Fachhandel erhältlich sein. Sie wird in drei verschiedenen Kits angeboten:

 

In der Farbe Schwarz wird die Panasonic Lumix DMC-GF2 im Set mit dem neuen Panasonic Pancake 14mm F2,5 unter der Bezeichnung DMC-GF2W sowie mit der Bezeichnung DMC-GF2W im Doppelset mit dem zuvor erwähnten Pancake-Objektiv und dem 14-42mm F3,5-5,6 Standardzoom angeboten. Zusätzlich soll auch ein Set mit der Bezeichnung DMC-GF2K in den Farben Schwarz, Silber, Perlmutt-Weiß oder Rot zusammen mit dem 14-42mm Standardzoom ab Januar 2011 erhältlich sein. Zu den Preisen konnte Panasonic bisher auch auf unsere Nachfrage hin keine Angaben machen. (sas)

Links zum Artikel:

 
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

Na da bin ich aber ...

Na da bin ich aber froh, dass die Änderungen so überschaubar sind und es keinen Grund gibt, meine GF1 durch eine GF2 zu ersetzen. Full HD, Touchscreen, Unterstützung für das 3D-Objektiv, alles Zeugs, das man nicht wirklich braucht...

Das hört sich alles garnicht ...

Das hört sich alles garnicht schlecht an, nur der Touchscreen gefällt mir nicht so ganz. Mir sind Einstellräder lieber.

Ich habe eine Panasonic mit Touchscreen und die Bedienung ist in der kälteren Jahreszeit nicht ganz einfach. Bin gespannt auf erste Tests.

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.