Neu: Sigma 35mm F1,4 DG DN Art

Viertes 35mm-Objektiv von Sigma für spiegellose Systemkameras

Sigma hat mit dem 35mm F1,4 DN DG Art eine weitere Festbrennweite für spiegellose Systemkameras angekündigt. Diese lässt sich sowohl an Modellen mit APS-C-Chips als auch Vollformatsensoren einsetzen, an ersteren ergibt sich eine kleinbildäquivalente Brennweite von 53mm. Angeboten wird das Objektiv mit E- und L-Bajonett. Da es sich nicht um eine optimierte Version des Sigma 35mm F1,4 DG HSM Art handelt, sondern um eine komplette Neukonstruktion, spricht Sigma unter anderem von einer deutlich verbesserten Bildschärfe und weniger Abbildungsfehlern.

Um das zu erreichen, setzt Sigma auf einen optischen Aufbau mit 15 Linsen in elf Gruppen. Zwei Linsen bestehen aus SLD-Glas, eine aus FLD-Glas und eine aus ELD-Glas. Zwei weitere Linsen sind zudem asphärische Elemente. Die Super-Multi-Layer-Vergütung der Linsenoberflächen und das optische Design minimieren Lichtreflexe oder andere Störungen, die die Bildqualität negativ beeinflussen.

Im optischen Aufbau sind einige spezielle Linsen zu finden:

Die Blende lässt sich direkt am Objektiv oder über die Kamera einstellen. Das geht von F1,4 bis F16.  Elf Blendenlamellen und die optimierte optische Konstruktion sollen für ein harmonisches Bokeh sorgen. Der Blendenring des Sigma 35mm F1,4 DG DN Art lässt sich verriegeln, beim Drehen kann man sich zwischen Rastungen und dem völlig freien Drehen entscheiden. Letzteres ist für Videografen interessant. Als weitere Bedienelemente hat Sigma einen AF/MF-Schalter und eine AF-L-Lock-Taste verbaut.

Für die Fokussierung ist beim Sigma 35mm F1,4 DG DN Art ein Schrittmotor zuständig, durch den Einsatz von nur einer Fokussierlinse wird das schnelle und leise Scharfstellen ermöglicht. Zu Sonys Augenerkennung ist das Objektiv natürlich kompatibel, zum DMF-Modus ebenfalls. Trotz dieser ganzen Features fällt die Festbrennweite kompakter und leichter als das Sigma 35mm F1,4 DG HSM Art aus. Es ist 7,6 x 11,0cm statt 7,7 x 11,8cm groß und bringt nur 645g statt 755g auf die Waage. Das Gehäuse der Festbrennweite wurde gegen Staub- und Spritzwasser geschützt, die Frontlinse hat Sigma mit einer Fluorvergütung versehen.

Das Sigma 35mm F1,4 DG DN Art kann ab Mitte Mai 2021 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 849,00 Euro im Fachhandel erworben werden. Es wird mit einer tulpenförmigen Gegenlichtblende und einem Köcher ausgeliefert.

Autor: dkamera.de Redaktion
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

{