Neu: Tamron 17-70mm F2,8 Di III-A VC RXD

Lichtstarkes Zoom für spiegellose Systemkameras von Sony mit APS-C-Sensor

Update: 20.06.2022, 08:00 Uhr: Das Tamron 17-70mm F2,8 Di III-A VC RXD lässt sich als Modell B070X ab dem 08. Juli 2022 auch für Digitalkameras mit FujiFilms X-Bajonett erwerben. Das Objektiv fällt mit 7,5 x 12,0cm einen Millimeter länger als das Modell für Sony-E-Kameras aus und bringt mit 530g genau 5g mehr auf die Waage. Die weiteren Objektivdaten ändern sich im Gegensatz dazu nicht. Die unverbindliche Preisempfehlung des B070X liegt wie beim Sony-Modell bei 1.099 Euro.

Das Tamron 17-70mm F2,8 Di III-A VC RXD an der FujiFilm X-S10:

03.12.2020, 07:00:00 Uhr: Nachdem Tamron zuletzt einige Objektive für spiegellose Systemkameras mit Vollformatsensoren angekündigt hatte, folgt nun ein Modell für APS-C-Kameras. Dieses ist mit dem E-Bajonett von Sony ausgestattet und sorgt an den DSLMs des japanischen Unternehmens für eine kleinbildäquivalente Brennweite von 26 bis 105mm. Die Lichtstärke liegt als Besonderheit über dem gesamten Brennweitenbereich bei F2,8, abblenden kann man auf bis zu F22.

Das macht das Tamron 17-70mm F2,8 Di III-A VC RXD für allerlei Aufnahmen interessant. Natürlich sollte das Zoom bei wenig Licht eine gute Figur machen, mit 105mm (KB) und F2,8 werden jedoch vermutlich auch ansprechende Porträts möglich sein.

Die Bildqualität soll laut Tamron über die gesamte Bildfläche hoch ausfallen, zu diesem Zweck wurden in den optischen Aufbau mit 16 Elementen in zwölf Gruppen zwei Glass Molded asphärische Linsen und eine Hybrid-Asphäre integriert.

Als Fokusmotor kommt der schon von anderen Objektiven bekannte RXD-Motor (Rapid eXtra-silent) zum Einsatz, dieser soll laut Tamron unter anderem Videoaufnahmen ohne störende Fokussiergeräusche ermöglichen. Das Objektiv ist zu allen Fokustechnologien von Sony kompatibel, somit muss man beispielsweise nicht auf die Augenerkennung verzichten. Die Naheinstellgrenze des 4,1-fach-Zooms gibt Tamron im Weitwinkel mit 19cm (1:4,8) an, am Teleende sollen es 39cm (1:5,2) sein.

Das Zoom kann dank des Stabilisators an allen Sony-Modellen ohne Abstriche verwendet werden:

Im Gegensatz zu den Vollformatmodellen von Tamron ist das 17-70mm F2,8 Di III-A VC RXD mit einem optischen Bildstabilisator ausgerüstet. Dadurch steht die Bildstabilisierung auch an Kameras ohne beweglichen Sensor (Sony Alpha 6000, Alpha 6100 oder auch Alpha 6400) zur Verfügung. Durch den Einsatz künstlicher Intelligenz wird laut Tamron eine äußerst effektive Videostabilisierung erzielt.

Das 7,5 x 11,9cm große Tamron 17-70mm F2,8 Di III-A VC RXD bringt 525g auf die Waage und ist mit einem 67mm messenden Filtergewinde ausgerüstet. Abdichtungen schützen die Technik vor Staub und Spritzwasser, auf der Frontlinse ist eine Fluorvergütung aufgebracht. Ab dem 14. Januar wird das Objektiv für eine unverbindliche Preisempfehlung von 1.099 Euro erhältlich sein.

Autor: dkamera.de Redaktion
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.