Neu: Zwei Objektive der PRO-Serie und ein Makro von Olympus

M. Zuiko Digital ED 12-100mm F4 IS Pro, 25mm F1,2 Pro und 30mm F3,5 Makro

Olympus erweitert seine Pro-Objektivserie um zwei neue Modelle. Neben dem 8,3x Zoom M. Zuiko Digital ED 12-100mm F4 IS Pro wird auch die besonders lichtstarke Festbrennweite M.Zuiko Digital ED 25mm F1,2 Pro vorgestellt. Das M.Zuiko Premium-Objektiv 30mm F3,5 Makro wurde ebenso angekündigt.

Das M.Zuiko Digital ED 12-100mm F4 IS Pro kann sich von allen bisher vorgestellten Micro-Four-Thirds-Objektiven – trotz eines großen Brennweitenbereichs von 24 bis 200mm (kleinbildäquivalent) – durch eine konstante Blendenöffnung von F4 abheben. Ein Wechsel des Objektivs ist daher nur selten nötig. Maximal abblenden lässt sich auf F22, sieben abgerundete Blendenlamellen sollen für eine harmonische Hintergrundunschärfe im abgeblendeten Zustand sorgen.

Dass ein lichtstärkeres Zoom mit großer Brennweitenabdeckung nicht einfach zu konstruieren ist, zeigen die 17 Linsen in elf Gruppen. Die Abbildungsleistung soll durch die Integration von einem HR-Element, zwei Super-HR-Elementen, drei asphärischen Gläsern, einem DSA-Element und fünf ED-Linsen verbessert werden. Durch die Nano-Z-Vergütung werden des Weiteren unter anderem Blendenflecke reduziert.

Das M.Zuiko Digital ED 12-100mm F4 IS Pro besitzt eine durchgängige Lichtstärke von F4:

Scharfstellen kann man mit dem M.Zuiko Digital ED 12-100mm F4 IS Pro im Weitwinkel bereits ab 1,5cm Abstand von der Frontlinse, der größte Abbildungsmaßstab wird mit 1:3,3 allerdings am Teleende erreicht. Ein optischer Bildstabilisator minimiert beim 8,3x Zoom die Verwacklungsgefahr. Wird das Objektiv an einer kompatiblen Systemkamera von Olympus verwendet, lassen sich Aufnahmen laut Datenblatt um bis zu 6,5 Blendenstufen länger belichten. 7,8 x 11,7cm ist das M.Zuiko Digital ED 12-100mm F4 IS Pro groß, 561g bringt es auf die Waage. Für Filter steht ein 72mm messendes Frontgewinde zur Verfügung.

Mit einer größten Blendenöffnung von F1,2 ist das M.Zuiko Digital ED 25mm F1,2 Pro sehr lichtstark:

Das zweite neue Pro-Objektiv ist das M.Zuiko Digital ED 25mm F1,2 Pro. Damit bietet Olympus ein besonders lichtstarkes Modell mit einer größten Blendenöffnung von F1,2 an. Die Festbrennweite mit umgerechnet 50mm-Bildfeld (KB-äquivalent) besitzt wie das M.Zuiko Digital ED 12-100mm F4 IS Pro einen komplexen optischen Aufbau, der aus 19 Linsen in 14 Gruppen besteht. Ein Super-ED-Element, zwei ED-Linsen, drei HR-Gläser sowie ein E-HR- und eine asphärische Linse sollen selbst bei Offenblende für eine „messerscharfe Auflösung bis an den Bildrand“ sorgen. Abblenden kann man das M.Zuiko Digital ED 25mm F1,2 Pro über neun abgerundete Blendenlamellen auf bis zu F16. Die Naheinstellgrenze wird von Olympus mit 30cm angegeben, der größte Abbildungsmaßstab liegt bei 1:9,9. Die 7,0 x 8,7cm große und 410g schwere Festbrennweite besitzt ein 62mm messendes Frontgewinde.

Beide Objektive werden von Olympus als frostsicher bezeichnet und sind mit Dichtungen gegen Staub sowie Spritzwasser geschützt. Sie verfügen jeweils über eine L-Fn-Taste, die zum schnellen Erreichen von verschiedenen Parametern verwendet werden kann.

Für eine unverbindliche Preisempfehlung von 1.299 Euro kann das M.Zuiko Digital ED 25mm F1,2 Pro ab Oktober 2016 erworben werden, für die gleiche Summe das M.Zuiko Digital ED 12-100mm F4 IS Pro ab November 2016.

Das M.Zuiko Digital ED 30mm F3,5 Makro ermöglicht 1,25-fache Vergrößerungen:

Neben seinen beiden neuen Objektiven der Pro-Serie hat Olympus zur Photokina 2016 auch das M.Zuiko Digital ED 30mm F3,5 Makro angekündigt. Dieses zählt zur M.Zuiko Premium-Serie und besitzt eine KB-Brennweite von 60mm. Das 5,7 x 6,0cm große und nur 128g schwere Makroobjektiv erlaubt Aufnahmen mit einer 1,25-fachen Vergrößerung, die Naheinstellgrenze liegt bei nur 9,5cm. Optisch besteht das M.Zuiko Digital ED 30mm F3,5 Makro aus sieben Linsen in sechs Gruppen, hierzu zählen eine asphärische ED-Linse, eine DSA-Linse und ein weiteres asphärisches Element. Verzerrungen sollen daher kaum zu sehen sein. Die Abbildungsleistung kann auch bei starken Vergrößerungen überzeugen. Schließen lässt sich die Blende mit sieben abgerundeten Blendenlamellen auf bis zu F22. Das Filtergewinde fasst 46mm große Rundfilter.

Das M.Zuiko Digital ED 30mm F3,5 Makro ist ab sofort im Fachhandel erhältlich und kostet 299,00 Euro (UVP).

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.