Nikon präsentiert einen Sensor mit 1.000 Bildern pro Sekunde

Der Chip erreicht durch einen „gestapelten“ Aufbau zudem einen hohen Dynaimumfang

Nikon ist aktuell nicht als Hersteller von Bildsensoren bekannt, lässt mit einer Entwicklungsankündigung zu einem neuen CMOS-Sensor jetzt aber aufhorchen. Wie das japanische Unternehmen zur ISSCC (International Solid-State Circuits Conference) mitteilte, wurde ein Stacked-CMOS-Sensor mit einer Bildrate von 1.000 Bildern pro Sekunde entwickelt.

Der zur 1,0 Zoll Klasse gehörende Bildwandler löst 17,8 Megapixel auf und besitzt ein Seitenverhältnis von 1:1. Für herkömmliche Fotokameras ist er damit natürlich uninteressant, es handelt es sich aber sicherlich nur um eine erste Entwicklungsstufe. Sensoren mit der Fähigkeit 1.000 Bilder pro Sekunde zu speichern gibt es natürlich schon länger, die Auflösung bewegt sich bei dieser Bildrate aber normalerweise deutlich unterhalb von 18 Megapixel.

Der Aufbau des neu entwickelten Bildwandlers:

Die extrem hohe Bildrate wird durch einen gestapelten Aufbau ermöglicht, bei den Pixeln kommt eine rückwärtige Belichtung (BSI) zum Einsatz. Die obere Ebene des Sensors besteht aus den sogenannten „Exposoure Blocks“ mit Einheiten von 16 x 16 Pixel, darunter befinden sich die „Readout Units“. Durch diese Aufteilung ist es unter anderem möglich, Bilder mit großen Helligkeitsunterschieden aufzunehmen.  Bei 1.000 Bildern pro Sekunde soll der Sensor einen Dynamikumfang von 110dB bieten, bei 60 Bildern pro Sekunde sind es 134dB.

Wann Sensoren dieses Typs in Kameras verbaut sein werden, ist aktuell noch völlig unklar. Informationen zur Vermarktung gibt es ebenso keine.

Autor: dkamera.de Redaktion
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

{