ANZEIGE

Panasonic stellt die Lumix DC-GH5s vor

Lowlight- und Videoprofi mit Micro-Four-Thirds-Sensor

Nachdem Panasonic im Herbst 2017 mit der Lumix DC-G9 (Hands-On-Test) eine vor allem für Fotos optimierte MFT-Kamera vorgestellt hat, folgt nun eine für schlechte Lichtverhältnisse und Videoaufnahmen gedachte Version der GH5. Die Panasonic Lumix DC GH5s setzt sich von der GH5 unter anderem durch einen 10 Megapixel auflösenden Multi-Aspect-Sensor und eine optimierte Bildverarbeitung ab.

Der verbaute Micro-Four-Thirds-Sensor erlaubt durch seine vom herkömmlichen MFT-Standard (4:3-Format) abweichende Bauweise bei allen wichtigen Seitenverhältnissen eine in etwa gleiche Brennweite und Auflösung. So werden Fotos im 4:3-Format mit 10,2 Megapixel, im 3:2-Format mit 9,8 Megapixel und im 16:9-Format mit 9,1 Megapixel gespeichert.

Der Bildwandler der Lumix DC-GH5s wurde u. a. für Aufnahmen bei hohen ISO-Stufen optimiert:

Der High Sensitivity MOS-Sensor der Panasonic Lumix DC-GH5s ermöglicht Sensorempfindlichkeiten zwischen ISO 80 und ISO 204.800. Wer die dafür notwendigen Erweiterungen nicht nutzen möchte, kann 160 bis 51.200 wählen. Damit das Bildrauschen auch bei hohen Sensorempfindlichkeiten gering ausfällt, hat sich Panasonic für den Einsatz von zwei nativen „ISO-Grundempfindlichkeiten“ entschieden.

Dieses Feature wird durch den Einsatz von zwei Schaltkreisen („Low ISO“ und „Low Noise“) ermöglicht. Ersterer arbeitet von ISO 160 bis ISO 800, Letzterer ab ISO 800. Ein schnelleres Auslesen des Sensors reduziert bei der GH5s zudem den Rolling-Shutter-Effekt.

Die Funktion der zwei nativen „ISO-Grundempfindlichkeiten“ im Detail:

Auch von der Bildspeicherung gibt es Neues zu berichten: So nimmt die Panasonic Lumix DC-GH5s RAWs mit 14bit statt 12bit (u.a. bei der GH5) auf und hält bei dieser Datentiefe bis zu 11 Bilder pro Sekunde fest (alternativ 12 Bilder pro Sekunde bei 12bit). Die Fokussierung wird mit dem bekannten Kontrast-AF und der DFD-Technologie realisiert, scharfstellen lässt sich jedoch bereits ab -5 EV. Wie bei der GH5 gibt es 225 Messfelder. Der mechanische Verschluss arbeitet wie gewohnt zwischen 60 Sekunden und 1/8.000 Sekunde, der elektronische zwischen 1 und 1/16.000 Sekunde.

Die Panasonic Lumix DC-GH5s erinnert äußerlich sehr stark an eine GH5:

Die meisten der weiteren Neuerungen sollen vor allem Video-Profis überzeugen. So wurde beim Bildsensor auf eine bewegliche Lagerung verzichtet, damit sich beim Einsatz von einem Stativ Erschütterungen durch äußere Einflüsse nicht auf den Bildwandler auswirken. 4K-Videos im Kino-Standard (4.096 x 2.160 Pixel) unterstützt die Panasonic Lumix DC-GH5s mit bis zu 60 Vollbildern pro Sekunde, die interne 4:2:2-Aufnahme mit 10bit und All-Intra-Codierung kann mit bis zu 30 Vollbildern pro Sekunde erfolgen. Die Aufnahmezeit ist wie bei der GH5 nicht limitiert, per „Hybrid Log Gamma“-Photo-Style sind HDR-Videoaufnahmen möglich. Der noch bei der GH5 optional zu erwerbende „V-LogL“-Photo-Style ist bei der GH5s schon installiert. In Full-HD-Auflösung wurde die höchste Bildrate für noch stärkere Zeitlupeneffekte des Weiteren auf 240 Bilder pro Sekunde erhöht. Die Synchronisierung von mehreren Kameras ist per Timecode-In- und -Out-Optionen möglich. Verzichten müssen zukünftige Besitzer der GH5s dagegen auf die 6K-Foto- und High-Resolution Anamorphic Aufnahme. Die 4K- sowie die Post-Focus-Aufnahme und das Focus Stacking sind dagegen mit an Bord.

Der Record-Button auf der rechten Oberseite wird deutlich hervorgehoben:

Abseits der neuen Sensor- und Videofunktionen gleicht die GH5s der Panasonic Lumix GH5 (Testbericht) in vielen Punkten. Die 660g schwere Kamera verfügt über ein 13,9 x 9,8 x 8,7cm großes Magnesiumgehäuse mit Staub- und Spritzwasserschutz, bis zu minus zehn Grad Celsius ist sie frostsicher. Die Anordnung der Tasten ist bekannt, der Videoauslöser wird durch eine knallrote Farbgebung und einen „Rec“-Schriftzug jedoch deutlicher hervorgehoben. Bilder und Videos können auf zwei SD-Speicherkarten abgelegt werden, beide Slots unterstützen UHS-II-Modelle.

Das Kameragehäuse ist wie bei der Lumix DC-GH5 gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet:

Die Bildkontrolle kann per OLED-Sucher mit 3,68 Millionen Bildpunkten, einer 0,76-fachen Vergrößerung und 120 Bildern pro Sekunde erfolgen (GH5: 60 Bilder/Sekunde). Das 3,2 Zoll große, dreh- und schwenkbare Display löst 1,62 Millionen Subpixel auf und verfügt über eine Touchoberfläche.

Damit die Kamera in dunkleren Situationen ein helleres Live-Kontrollbild anzeigen kann, gibt es den neuen LiveView-Boost-Modus. Hier wird die Bildrate zugunsten einer höheren Helligkeit reduziert. Ein noch präziseres Scharfstellen soll die 20-fache-Vergößerungslupe erlauben.

Das Display kann per Touch unter anderem zur Wahl des Fokuspunktes verwendet werden:

Die drahtlose Datenübertragung kann über WLAN erfolgen, Bluetooth ist zur einfacheren Verbindungsaufnahme mit an Bord. Eine USB-C-Buchse mit 3.1-Standard und ein Full-Size-HDMI-Port sind ebenso vorhanden.

Ab Februar 2018 kann die Panasonic Lumix DC-GH5s für eine unverbindliche Preisempfehlung von 2.499 Euro im Fachhandel erworben werden.

Links zum Artikel:

 
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.