Praxisbericht: Multi-Image Content Aware Fill

Erweiterung der inhaltsbasierten Füllung von Adobe Photoshop

Die Content-Aware-Fill-Funktion, im Deutschen als inhaltsbasierte Füllung bekannt, dürfte für einige Fotografen zu den besonders wichtigen Funktionen von Adobe Photoshop gehören. Derart einfach lassen sich störende Objekte mit keiner anderen Funktion entfernen. Im Laufe der Zeit hat Adobe Content Aware Fill immer weiter verbessert, nun gab es in Form der "Multi-Image Content Aware Fill"-Funktion wieder ein Update. Diese ist bislang zwar nur bei der Beta-Version von Photoshop zu finden, einen Blick ist sie aber schon allemal wert.

Die Content-Aware-Fill-Funktionen wurde von Adobe in Photoshop vor mittlerweile mehr als zehn Jahren integriert und sollte vielen Fotografen jede Menge Zeit bei der Bearbeitung von Bildern eingespart haben. In dem ein oder anderen Fall dürfte sie sogar für das Zustandekommen eines Bildes verantwortlich sein. Die Content-Aware-Fill-Funktion ist zwar nicht in der Lage, Wunder zu vollbringen, sie liefert aber durchaus erstaunliche Ergebnisse. Das Entfernen unerwünschter Objekte macht sie jedenfalls besonders einfach. Dass gilt allerdings nur, wenn der zu verändernde Bildbereich und die umgebenden Bildbereiche sehr ähnlich ausfallen. Photoshop kann natürlich nicht hinter das zu entfernende Objekt blicken, sondern generiert die zusätzlichen Bilddaten aus der Umgebung. Bei Motiven mit gleichförmigen Strukturen, wie einer Wiese oder Wasser, fallen Bearbeitungen nur selten auf, wenn die Person das Ausgangsbild nicht kennt. In Städten, bei Architekturaufnahmen oder allgemein, wenn der Hintergrund nicht einheitlich ausfällt, kommt die Funktion jedoch an ihre Grenzen.

Das weiß auch Adobe und hat der Content-Aware-Fill-Funktion daher ein neues Feature spendiert: das Hinzufügen eines zusätzlichen Bildes. Die darin enthaltenen Daten lassen sich nutzen, um das Originalbild besser zu bearbeiten. Also den Bildinhalt möglichst originalgetreu zu generieren. Verfügbar ist die Multi-Image Content Aware Fill-Funktion aktuell in der Beta-Version von Photoshop, diese können sich Nutzer über die Creative-Cloud-Desktop-App jedoch problemlos herunterladen.

Die Content Aware Fill-Funktion wird wie bekannt aufgerufen:

Das Vorgehen beim Einsatz der Multi-Image Content Aware Fill-Funktion weicht zunächst nicht vom bekannten Verwenden der Funktion ab. Zunächst muss das gewünschte Bild geöffnet und der zu entfernende Bildbereich markiert werden. Danach ist die Content-Aware-Fill-Funktion über einen Rechtsklick und anschließend „Inhaltsbasierte Füllung“ oder das Bearbeiten-Menü zu starten.

Über das Vorschaubild lässt sich bei unserem Beispielfoto schnell erkennen, dass der inhaltsbasierte Austausch wegen des nicht einheitlichen Hintergrundes wenig ansprechend ausfällt.

Bei Bildern mit nicht gleichmäßigem Hintergrund scheitert das Ersetzen der Bildteile:

Die Multi-Image Content Aware Fill-Funktion erlaubt das Hinzufügen eines zusätzlichen Bildes:

Hier kommt das neue Feature zum Tragen. Im Optionsmenü lässt sich nun nämlich ein zusätzliches Dokument, also ein Bild, hinzufügen. Dieses nutzt Photoshop, um möglichst viele Bildteile zu übernehmen. Eines muss dabei natürlich klar sein: Nicht in jedem Fall steht ein passendes Bild zur Verfügung und die Funktion kann noch immer keine Wunder vollbringen.

Bei unseren Tests funktionierte die Multi-Image Content Aware Fill-Funktion trotz Beta-Status aber bereits sehr gut und brachte wesentlich bessere Ergebnisse als die „normale“ Content Aware Fill-Funktion zutage.

Das zusätzliche Bild verbessert das Ergebnis sehr deutlich:

Gut zu wissen: Auch für die Multi-Image Content Aware Fill-Funktion gilt, dass sich Herumprobieren auszahlen kann. Manche Bildbereiche lassen sich schwerer und manche leichter (bzw. mit geringeren Fehlern) ersetzen. Alle in unserem Test vorkommenden Bilder wurden Freihand aufgenommen und wichen dadurch mal mehr und mal weniger voneinander ab. Bei diesen Fällen wäre die manuelle Korrektur – also zum Beispiel der händische Austausch bzw. die Korrektur über Ebenen – wesentlich aufwendiger oder sogar unmöglich.

Links kam Content Aware Fill zum Einsatz, rechts Multi-Image Content Aware Fill:

Zu den zusätzlichen Einstellungen der Multi-Image Content Aware Fill-Funktion gehören die Flexibilität („Aus“, „Standard“ oder „Hoch“), die Helligkeit und die Farbbalance. Die Flexibilitäts-Option bestimmt, ob die Pixel vom „Ergänzungsbild“ nur kopiert werden oder diese auch verformt werden dürfen. Mit der Helligkeit und der Farbbalance lassen sich die ausgetauschten Bildbereiche weiter optimieren.

Unser Fazit:
Die Multi-Image Content Aware Fill-Funktion stellt einen echten Mehrwert dar und kann das Leben von Fotografen noch einmal deutlich erleichtern. Mit dem Wissen, dass eine derartige Funktion existiert und für deutlich bessere Ergebnisse sorgen kann, lassen sich zudem gezielt Bilder zum Optimieren aufnehmen.

Autor: dkamera.de Redaktion
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

x