Zukünftiger Photoshop-Konkurrent: ACDsee Gemstone

Kostenfreie Beta-Version zum Ausprobieren verfügbar

Die Liste der Bildbearbeitungsprogramme hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Platzhirsch ist weiterhin Adobe Photoshop, dahinter ringen viele Programme um die verbleibenden Marktanteile. Potenzial sehen die Softwareunternehmen dabei durchaus noch, ansonsten wäre das Angebot zuletzt nicht konstant gewachsen. Zukünftig will ACDSee hier verstärkt "mitmischen" und wird neben den bereits erhältlichen Fotobearbeitungslösung eine weitere Software anbieten. Das neue Bildbearbeitungsprogramm nennt sich Gemstone Photo Editor 12 und kann jetzt in einer kostenfrei erhältlichen Beta-Version getestet werden.

RAW-Konverter Darktable in Version 3.6 erschienen

Das Update umfasst unter anderem ein neues Import-Modul und einen neuen Demosaic-Algorithmus

Die kostenlose RAW-Bearbeitungssoftware Darktable wurde in einer neuen Version veröffentlicht. Das sogenannte Sommer-Update, das zukünftig als eines von zwei großen Updates pro Jahr erscheinen soll, bringt diverse Verbesserungen mit. Die aktuelle Versionsnummer von Darktable ist 3.6. Komplett überarbeitet wurde unter anderem das Import-Modul. Dieses erlaubt es, Miniaturansichten der Fotos vor dem Import zu sehen. Des Weiteren lassen sich Metadaten und Schlagworte nun direkt beim Import eingeben.

Update: Adobe Lightroom Classic 10.3 und Camera RAW 13.3

Mit Super Resolution-Funktion und Premium-Presets

Adobe hat neue Updates für seine Bildbearbeitungsprogramme Photoshop Lightroom und Camera RAW zur Verfügung gestellt. Beide Programme erhalten neue Features und unterstützten weitere Kameramodelle und Objektive. Nutzer von Adobe Photoshop Lightroom Classic kommen mit der neuen Version in den Genuss der Super Resolution-Funktion. Diese wurde schon vor ein paar Monaten bei Camera RAW integriert und erlaubt das Verbessern von Details mittels künstlicher Intelligenz.

Update für Sonys Imaging Edge Desktop-Software

Die Version 3.2 bringt die Unterstützung für HEIF-Bilder mit

Sony hat für seine Bildbearbeitungs- und Bildbetrachtungs-Software Imaging Edge Desktop ein Update herausgegeben. Dabei handelt es sich um die Version 3.2. Diese bringt als neues Feature die Unterstützung von Bildern im HEIF-Format (High Efficiency Image File) mit. HEIF-Bilder lassen sich mit den spiegellosen Systemkameras Sony Alpha 7S III und Sony Alpha 1 aufnehmen, im Vergleich zu herkömmlichen JPEG-Dateien bieten sie eine bessere Bildqualität (geringere Kompression und bessere Farbunterabtastung) und nehmen trotzdem weniger Speicherplatz in Anspruch. Für letzteres sind wesentlich effektiver arbeitende Kompression-Algorithmen verantwortlich.

Apps für Fotografen 2021 (Teil 1)

Bildbearbeitungs-Apps: Lightroom Mobile, Photoshop Express und Snapseed

Das Smartphone und die Fotografie gehören so stark zusammen wie nie zuvor. Zum einen, weil natürlich immer mehr Nutzer mit dem Smartphone fotografieren. Zum anderen allerdings auch, da dass Smartphone viele weitere Aufgaben rundum die Fotografie übernehmen kann. Die Bildbearbeitung, das Versenden von Dateien oder die allgemeine Unterstützung des Fotografen. Wir haben uns verschiedene Apps angesehen und gehen auf deren Funktionen für Fotografen genauer ein.

DxO stellt die Nik Collection 4 vor

Mit neuen Tools und einer neu gestalteten Oberfläche

Die DxO Labs haben die vierte Auflage der Nik Collection angekündigt. Die neue Software wurde in einigen Punkten überarbeitet und soll sich dadurch unter anderem noch einfacher bedienen lassen. Dazu trägt beispielsweise die veränderte Arbeitsoberfläche der Plugins „Viveza“ und „Silver Efex“ bei. Diese haben laut DxO eine moderne, ästhetischere und funktionalere Oberfläche zu bieten und ermöglichen den direkteren Zugriff auf die verfügbaren Presets, eine übersichtlichere Filterung (nach Typ und Favoriten) sowie eine bessere Unterscheidung. Dadurch sollen sich Fotografen auf das Wesentliche konzentrieren können.

Drittes Update für Skylum Luminar AI

Die Software erhält unter anderem neue Funktionen für noch natürlichere Ergebnisse

Skylum hat für sein Bildbearbeitungsprogramm Luminar AI das dritte große Update herausgegeben. Dieses bringt eine Reihe von Verbesserungen mit. Dazu gehört unter anderem ein verbesserter Algorithmus, der beim Einsatz der Sky AI für noch exaktere und jederzeit nachjustierbare Ergebnisse sorgt. Des Weiteren spricht Skylum von einer verbesserten Himmelserkennung. Diese umfasst eine verbesserte Horizonterkennung und eine verfeinerte Kantenerkennung. Damit sollen noch natürlichere Effekte erzielt werden können.

Neu: Franzis Denoise Projects 4

Software zur Rauschreduzierung mit 222 Voreinstellungen

Der Franzis Verlag hat mit Denoise Projects 4 die mittlerweile vierte Programmversion der speziell zum Entrauschen entwickelten Denoise-Software vorgestellt. Die in zwei Versionen angebotene Software soll Bilder in sekundenschnelle analysieren und automatisch fein abgestufte Bildvorschläge berechnen. Dank 222 Presets ist laut dem Franzis Verlag dabei sogar der Verzicht auf Regler oder Schalter möglich.

FujiFilm bringt ein neues Software Development Kit heraus

Das Kit bietet unter anderem Fernzugriff auf die wichtigsten Kamerafunktionen

FujiFilm hat bekannt gegeben, dass von Entwicklern oder anderen interessierten Personen ab sofort ein neues Digital Camera Control Software Development Kit heruntergeladen werden kann. Dieses erlaubt es, bestimmte kameraspezifische Funktionen in Programme zu integrieren. Dazu gehören das Herunterladen von Bildern von der Kamera auf einen Computer sowie der Zugang zu den wichtigsten Fernsteuerungs-Funktionen. Bei der Umwandlung von Bildern im RAF-Format in andere Dateitypen hilft es allerdings nicht.

Der dkamera.de-Test: Die beste Software zum Vergrößern

Per künstlicher Intelligenz zu besseren Ergebnissen beim Hochskalieren

Vor nicht ganz sechs Jahren haben wir bei dkamera.de einen Test zu Foto-Resizer-Softwarelösungen veröffentlicht. Damals sind wir zum Ergebnis gekommen, dass die Investition in eine spezielle Software zum Hochskalieren von Bildern nicht notwendig ist. Nun wollen wir uns der Thematik wieder widmen, denn es gibt Neuigkeiten zu berichten. Dank KI-Einsatz, also dem Verwenden von künstlicher Intelligenz, sollen die Ergebnisse besser als je zuvor ausfallen. Ob das stimmt, finden wir heraus.

DxO stellt PureRAW vor – mit erstem Praxistest

Die Bildverarbeitungs-Software bietet die Vorteile der bekannten DxO-Technologien

Die DxO Labs bieten eine Reihe von Bildbearbeitungslösungen an, dazu gehört unter anderem auch die Software DxO PhotoLab. Diese ist vor allem für die Objektiv-Korrektur sowie die Rauschreduzierung bekannt und liefert mit wenigen Klicks sehr gute Ergebnisse. Um die führenden Technologien, die unter anderem den Einsatz künstlicher Intelligenz und Deep-Learning-Methoden umfassen, schnell und einfach auch für Nutzer anderer Bildbearbeitungsprogramme zugänglich zu machen, wurde mit DxO PureRAW nun eine neue Software vorgestellt.

Der dkamera.de-Test: Die beste Software zur Rauschreduzierung

Adobe Photoshop vs. Capture One 21 vs. DxO PhotoLab 4

Bildrauschen ist für Fotografen eine ärgerliche Sache. Es stört, verringert die Bildqualität oder macht Bilder sogar unbrauchbar. Dank technologischer Entwicklungen müssen zwar selbst Besitzer von günstigeren Kamera-Modellen in vielen Situationen kein allzu starkes Bildrauschen mehr hinnehmen, bei höheren Sensorempfindlichkeiten kommt man daran aber trotzdem nicht ganz vorbei. Jedes Bildbearbeitungsprogramm, das seinem Namen gerecht wird, verfügt daher über eine Option zur Rauschreduzierung. Wir haben uns diese bei drei der wichtigsten Softwarelösungen genauer angesehen und diese miteinander verglichen.

{