Sony stellt die ZV-E10 vor

APS-C-Kamera für Content Creator mit 4K-Videoaufnahme und mehreren Spezialfunktionen

Mit der ZV-E10 hat Sony eine weitere für Content Creator optimierte Digitalkamera vorgestellt. Die DSLM nutzt teilweise bekannte Technik, durch zusätzliche Features soll sie aber vor allem Videografen, Vlogger oder Blogger ansprechen. Das E-Bajonett erlaubt den Einsatz aller verfügbarer E-Objektive, dadurch lässt sich auf ein großes Angebot zurückgreifen.

Beim Bildwandler der spiegellosen Systemkamera handelt es sich um einen 23,5 x 15,6mm großen APS-C-Sensor mit 24 Megapixel. Der Chip wurde nicht beweglich gelagert, die optische Bildstabilisierung ist daher nur über das Objektiv möglich. Bei Videos kann man allerdings eine elektronische Stabilisierung hinzuschalten. Fotos hält die Sony ZV-E10 bis zu elf pro Sekunde fest, damit bewegt sie sich auf dem Niveau der anderen APS-C-Modelle von Sony. In den Pufferspeicher der DSLM sollen 46 RAW-Bilder oder 116 JPEG-Fotos passen. Als Datenspeicher wird eine klassische SD-Karte verwendet.

Die Oberseite der spiegellosen Sony ZV-E10:

Das Autofokussystem der Sony ZV-E10 arbeitet auf Basis eines Hybrid-AFs, es kombiniert also die Kontrastmessung und die Phasendetektion. Beide Systeme können auf 425 Messfelder zurückgreifen, wie bei den schon länger erhältlichen DSLMs stehen diverse Messfeldmodi (Weitwinkel/Zone/Mittenbetont/Flexibler Spot/Erweiterter flexibler Spot/Tracking) zur Verfügung. Sonys bekannte AF-Technologien sind natürlich mit an Bord. Dazu gehören unter anderem das Echtzeit-Tracking und der Augen-Autofokus. Der Verschluss arbeitet mechanisch, er bietet Belichtungszeiten von 30 Sekunden bis zu 1/4.000 Sekunde an.

Das dreh- und schwenkbare Display ist bei Vlogs oder Selbstporträts von Vorteil:

Zu den Features für Content Creator gehört beispielsweise das dreh- und schwenkbare Display mit Touchfunktionalität. Dieses lässt sich einsehen, egal ob sich die Person vor oder hinter der Kamera befindet. Eine LED zeigt der Person vor der Kamera zudem an, ob die Aufnahme gerade läuft. Tasten hat Sony bei der DSLM unter anderem für die Zeitlupenaufnahme/Zeitrafferaufnahme und den "Bokehmodus" integriert. Diese sollen Kamerabesitzern die Aufnahme von ansprechenden Videoergebnissen vereinfachen. Des Weiteren gibt es eine große Taste zum Starten und Stoppen der Videoaufnahme. Damit das Zoomen beim Einsatz eines Objektivs mit Motor optimal gelingt, wurde ein Zoomslider rundum den Fotoauslöser platziert.

Als Schnittstellen hat die DSLM unter anderem USB- und Klinkenports zu bieten:

Videos speichert die Sony ZV-E10 in 4K-Auflösung (3.840 x 2.160 Pixel) mit bis zu 30 Vollbildern pro Sekunde, in Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) sind es bis zu 120 Vollbilder pro Sekunde. Der Sensor wird bei 4K-Aufnahmen in der Breite vollständig ausgelesen, daraus resultiert eine besonders gute Bildqualität (Oversampling).

Für hochwertige Tonaufnahmen ist die spiegellose Systemkamera mit einem speziellen Mikrofon ausgestattet. Dieses kommt schon bei der ZV-1 zum Einsatz und besitzt drei Kapseln. Durch den aufsteckbaren Windschutz sollen Aufnahmen weniger Windgeräusche besitzen. Verzichten muss man wegen der großen Mikrofonkonstruktion auf einen integrierten Blitz, einen Multi-Interface-Schuh hat Sony dagegen verbaut. Dieser erlaubt das Aufstecken eines Systemblitzes oder eines externen Mikrofons. Die Tonsignale lassen sich bei kompatiblen Modellen direkt über den Schuh an die Kamera weitergeben, bei Modellen mit 3,5mm-Klinkenstecker geht dies über den 3,5mm-Eingang der DSLM. Zur Tonkontrolle ist des Weiteren ein 3,5mm-Ausgang für Kopfhörer verbaut.

Die Sony ZV-E10 mit dem GP-VPT2BT-Griff:

Der Verzicht auf einen eingebauten Sucher macht bei der Sony ZV-E10 Gehäuseabmessungen von nur 11,5 x 6,4 x 4,5cm und ein Gewicht von 343g möglich. Das Laden des Akkus in der Kamera erfolgt über USB, darüber wird die Sony ZV-E10 im Betrieb zudem mit Strom versorgt. Durch die Standards UVC (USB Video Class) / UAC (USB Audio Class) soll das Livestreaming besonders einfach und in einer hohen Qualität möglich sein.

Sony bietet die ZV-E10 ab August 2021 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 749,00 Euro an. Im Kit mit dem Sony E PZ 16-50mm F3,5-5,6 OSS sind es 849,00 Euro.

Links zum Artikel:

   
Autor: dkamera.de Redaktion
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

{