ANZEIGE

Tamron kündigt das 100-400mm F4,5-6,3 Di VC USD an

Supertelezoom für Vollformat- sowie APS-C-Kameras von Canon und Nikon

Vor rund einem Monat hatte Tamron die Entwicklung des 100-400mm F4,5-6,3 Di VC USD (Modell A035) angekündigt, nun wurde es offiziell vorgestellt. Das Objektiv ergänzt das Supertelezoom-Portfolio des japanischen Herstellers und stellt eine Alternative zum deutlich größeren und schwereren Tamron SP 150-600mm F5-6,3 Di VC USD (G2) dar. Der abgedeckte Brennweitenbereich fällt mit 100-400mm allerdings etwas kürzer aus, an APS-C-Kameras ergeben sich rund 150 bis 600mm. Die Lichtstärke des Objektivs liegt am kurzen Ende bei F4,5, am langen Ende bei F6,3. Das Schließen der aus neun Lamellen bestehenden Blende ist auf F32 bis F45 möglich (abhängig von der gewählten Brennweite).

Der optische Aufbau des Tamron 100-400mm F4,5-6,3 Di VC USD besteht aus 17 Linsen in elf Gruppen, drei LD-Linsen sollen chromatische Aberrationen korrigieren. Die eBAND-Vergütung der Linsen reduziert Streulicht und Geisterbilder. Die automatische Fokussierung erfolgt beim Supertelezoom per USD-Fokusmotor, scharfstellen lässt sich ab 150cm Abstand vom Motiv. Als größter Abbildungsmaßstab wird 1:3,6 genannt. Ein optischer VC-Bildstabilisator mit bis zu vier Blendenstufen Kompensationsleistung gleicht Verwacklungen aus. Damit sowohl der Autofokus als auch der Bildstabilisator beste Ergebnisse erzielen können, verfügt das Tamron 100-400mm F4,5-6,3 Di VC USD über zwei Prozessoren (Dual-MPU-Design).

Das Tamron 100-400mm F4,5-6,3 Di VC USD mit der optional erhältlichen Stativschelle:

Angeboten wird das Objektiv für Kameras mit Canon EF- sowie Nikon F-Bajonett. Die Canon-Version misst 8,6 x 19,9cm und wiegt 1.135g, bei der Nikon-Version sind es 8,6 x 19,7cm und 1.115g. Bei Letzterer ist zu bedenken, dass die Blendensteuerung elektromagnetisch erfolgt. Zu älteren Spiegelreflexkameras von Nikon ist das Objektiv daher nicht kompatibel (erst ab Nikon D3X, D600/D800, D7000, D5000 bzw. D3100).

Abdichtungen verhindern das Eindringen von Staub und Spritzwasser in das Gehäuse:

Per 1,4-fach- (TC-X14) und 2,0-fach-Konverter (TC-X20) lässt sich die Brennweite des Objektivs „verlängern“, je nach Kamera kann die Fokussierung allerdings nicht mehr oder nicht mehr optimal funktionieren. Das Supertelezoom ist zur TAP-in-Konsole kompatibel, mit der der Besitzer unter anderem den Autofokus und den Bildstabilisator konfigurieren kann.

Das Tamron 100-400mm F4,5-6,3 Di VC USD wird voraussichtlich ab Dezember 2017 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 1.099 Euro im Fachhandel erhältlich sein. Eine Stativschelle wird als Zubehör angeboten.

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.