Tamron präsentiert zwei neue Objektive und die Tab-in-Konsole

Tamron SP 85mm F1,8 Di VC USD und SP 90mm F2,8 Di Macro 1:1 USD Objektiv

Bereits letzte Woche hatte Tamron mit einem Teaser die Vorstellung von zwei neuen Objektiven für den 22. Februar angekündigt. Diese wurden nun der Öffentlichkeit präsentiert. Das Tamron SP 85mm F1,8 Di VC USD ist eine lichtstarke Festbrennweite und wie die beiden letztes Jahr vorgestellten Objektive SP 35mm F1,8 Di VC USD und SP 45mm F1,8 Di VC USD mit einem optischen VC-Bildstabilisator ausgestattet. Dadurch lassen sich Bilder mit längeren Belichtungszeiten ohne Verwacklungen realisieren.

Das sowohl für APS-C- als auch Vollformatkameras geeignete Tamron SP 85mm F1,8 Di VC USD hat eine Brennweite von 85mm. An APS-C-Modellen ergeben sich etwa kleinbildäquivalente 128mm. Die größte Blendenöffnung des aus 13 Linsen in neun Gruppen bestehenden Objektivs liegt bei F1,8. Zum Einsatz kommende LD- (Low Dispersion) und XLD-Linsen (Extra Low Dispersion) sollen für eine gute Abbildungsleistung sorgen, durch die eBAND (Extended Bandwidth & Angular Dependency) und die BBAR-Beschichtung (Broad Band Anti-Reflection) sollen Reflexionen und Geisterbilder möglichst verhindert werden. Bei der Konstruktion wurde auf ein besonders ansprechendes Bokeh Wert gelegt. Damit die Hintergrundunschärfe auch im abgeblendeten Zustand harmonisch ausfällt, besitzt das SP 85mm F1,8 Di VC USD neun Blendenlamellen. Die Blendensteuerung erfolgt jetzt auch bei der mit dem Nikon-Bajonett ausgestatteten Variante elektronisch.

Das Tamron SP 85mm F1,8 Di VC USD besteht aus 13 Linsen in neun Gruppen:

Zur automatischen Scharfstellung besitzt das Objektiv den bekannten USD-Fokusmotor auf Ultraschallbasis, der eine schnelle sowie gleichzeitig auch leise Fokussierung ermöglicht. Die Naheinstellgrenze des Tamron SP 85mm F1,8 Di VC USD liegt bei 80cm, der größte Abbildungsmaßstab bei 1:7,2. Optische Filter lassen sich in einem 67mm messenden Frontgewinde einschrauben, das Gehäuse ist mit Abdichtungen gegen Staub und Feuchtigkeit geschützt.

Das 8,5 x 9,1cm große und 700g schwere Tamron SP 85mm F1,8 Di VC USD soll ab März 2016 erhältlich sein, der Preis wurde noch nicht bekannt gegeben. Es wird für Kameras von Canon (EF-Bajonett), Nikon (F-Bajonett) und Sony (A- Bajonett) erscheinen.

Das Tamron SP 90mm F2,8 Di Macro 1:1 USD ist aus 14 Linsen in elf Gruppen konstruiert:

Als neues Makroobjektiv mit unter anderem verbesserten Bildstabilisator wurde das Tamron SP 90mm F2,8 Di Macro 1:1 USD vorgestellt. Dessen optischer VC-Bildstabilisator hat eine neue "XY-Shift" genannte Funktion, mit der Verwacklungen laut Hersteller in allen Aufnahmesituationen noch effektiver verhindert werden können. Ebenso verbessert wurde der USD-Autofokus, eine moderne USD-Steuerungssoftware erhöht die Geschwindigkeit beim Fokussieren. Eingesetzt werden kann das Tamron SP 90mm F2,8 Di Macro 1:1 USD an APS-C (ca. 135mm KB-Brennweite) sowie Vollformatkameras (90mm Brennweite), die Blendenöffnung liegt bei F2,8. Abblenden kann man auf bis zu F32, neun Blendenlamellen sollen auch im abgeblendeten Zustand für ein harmonisches Bokeh sorgen.

Optisch ist das SP 90mm F2,8 Di Macro 1:1 USD aus 14 Linsen in elf Gruppen konstruiert, wie beim SP 85mm F1,8 Di VC USD sollen LD- sowie XLD-Linsen und die eBAND sowie die BBAR-Beschichtung für eine hohe Abbildungsleistung sorgen. Damit dies auch für den bei Makroobjektiven besonders wichtigen Nahbereich gilt, kommt ein Floating-Element zum Einsatz. Scharfstellen lässt sich ab 30cm, der größte Abbildungsmaßstab liegt bei 1:1. Das 7,9 x 11,7cm messende Objektiv bringt 610g auf die Waage und ist gegen Staub und Feuchtigkeit geschützt. Die Filtergröße liegt bei 62mm. Der Preis des für Canon EF, Nikon F und Sony A erscheinenden Tamron SP 90mm F2,8 Di Macro 1:1 USD wurde noch nicht genannt, erhältlich wird es ab April 2016 sein.

Die neue TAB-in Konsole wird zur Konfiguration von Objektiven verwendet:

Zusätzlich zu beiden Objektiven wurde die sogenannte TAB-in-Konsole vorgestellt. Diese kann wie das USB-Dock von Sigma unter anderem zur Aktualisierung der Firmware oder Konfiguration des Autofokus verwendet werden. Die Konsole verfügt über einen Bajonettanschluss, wird per USB mit dem Computer verbunden und mittels einer speziellen Software bedient. Aktuell ist die TAB-in Konsole zu dem Tamron SP 85mm F1,8 Di VC USD sowie dem SP 90mm F2,8 Di Macro 1:1 USD kompatibel. Beim SP 35mm F1,8 Di VC USD und Tamron SP 45mm F1,8 Di VC USD muss erst ein Firmware-Update (nicht per TAB-in-Konsole durchführbar) vorgenommen werden. Wann und für welchen Preis die TAB-in-Konsole verfügbar sein wird, steht noch nicht fest.

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.