ANZEIGE

Nikon D7000 Testbericht

16 Megapixel APS-C CMOS Sensor, ISO bis 25.600, 6 Bilder pro Sekunde, FULL HD Video mit AF

Durch Anklicken der Abbildungen gelangen Sie direkt zum Testbericht.

Pünktlich zur photokina im September 2010 hat Nikon sein lange erwartetes neues Consumer-Spitzenmodell vorgestellt - die Nikon D7000 (Datenblatt) . Viele Spekulationen, aber auch Wünsche und Must-Haves wurden in den einschlägigen Foren für diese Kamera diskutiert. Hat die Neue eine Full-HD-Videofunktion, kann der Autofokus beim Filmen nachgeführt werden, wie viel Megapixel hat der neue Bildsensor? Und vor allem: Hat sie einen eingebauten Autofokusmotor, um die Objektive ohne eigenen Motor auch automatisch fokussieren zu können? All diese Fragen lassen sich seit September 2010 mit ja beantworten. Und Nikon hat sogar noch einiges an Neuerungen und Besonderheiten draufgepackt. Ob das neue Flaggschiff der Nikon-Consumer-Sparte nur auf dem Papier beeindruckt, oder die Ansprüche auch in der Realität erfüllen kann, zeigt unser ausführlicher und umfassender Testbericht zur Nikon D7000.

Eine Nachfolgerin der Nikon D90 ist die Nikon D7000 aber keinesfalls, allein preislich gesehen spielt sie in einer höheren Liga und reiht sich zwischen der Nikon D90 (Testbericht) und der Nikon D300s (Testbericht) ein. Sie bildet also somit die neue Spitze der Nikon Consumer-Modelle. Größe und Gewicht hat sie von der kleineren Schwester, der Nikon D90 übernommen, den Funktionsumfang aber eher vom größeren Bruder, der Nikon D300S. Dazugekommen ist der von Nikon neu entwickelte 16,1 Megapixel CMOS-Sensor im APS-C-Format und erweitertem ISO-Bereich bis 25.600 (Nikon D90 und D300S: maximal bis ISO 6.400), ebenso wie das neue Autofokus-Modul Nikon Multi-CAM 4800DX, welches statt 11 Messfeldern wie bei der Nikon D90 nun 39 Messfelder bietet.

Die Serienbildgeschwindigkeit wurde vom japanischen Hersteller von 4,5 Bildern pro Sekunde (Nikon D90) auf 6 Bilder pro Sekunde „aufgebohrt“. Und last but not least wurde auch noch ein neuer RGB-Messsensor mit nun 2.016 Pixeln spendiert (Nikon D90: 420 Pixel, Nikon D300S: 1.005 Pixel), der für eine präzisere Belichtungssteuerung und einen verbesserten Weißabgleich sorgen soll.

Wir haben die Nikon D7000 mit dem AF-S DX Nikkor 18-105mm VR F3,5-5,6 Objektiv getestet - im dkamera Bildqualitätsvergleich können Sie außerdem zusätzlich das AF-S DX Nikkor 16-85mm VR F3,5-5,6 Objektiv direkt vergleichen. In unseren Beispielaufnahmen können Sie Fotos von diesen beiden Objektiven und außerdem noch zusätzlich einige Fotos vom Nikon AF-S Nikkor 50mm F1,4G Objektiv in voller Auflösung herunterladen.

Die weiteren Neuerungen und deren Praxistauglichkeit lesen Sie in unserem Testbericht zur Nikon D7000 .

Links zum Artikel:

   
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.