News zur Nikon Coolpix S6900

Nikon Coolpix S6900 Testbericht

"Selfie"-Kamera mit klapp- und schwenkbarem 3,0"-Touchdisplay, Standfuß und Frontauslöser

Kompaktkameras der Einsteigerklasse haben es auf dem Markt nicht leicht. Immer mehr Hobbyfotografen greifen lieber zum Smartphone statt zur Kamera. Der Trend zu „Selfies“, also Selbstporträts bei denen man sich auf dem Display sehen kann, hat dies noch weiter verstärkt. Digitalkameras besitzen auf der Vorderseite schließlich in der Regel kein zweites Display. Mit der Nikon Coolpix S6900 (Datenblatt) wurde eine Kamera vorgestellt, die sich dem Trend der Smartphone-Fotografie entgegenstellen will.

Abschlussbericht zur Photokina 2014

Eine Übersicht unserer Video-Interviews, Hands-On Berichte und Eindrücke der Messestände

Am 21. September 2014 ging die 33. Photokina zu Ende. Wie schon 2012 kamen etwa 185.000 Besucher zur Fotomesse auf dem Kölner Messegelände und konnten dort die neuesten Produkte begutachten oder testen. Die Betreiber zeigten sich mit diesem Ergebnis sehr zufrieden, auch weil die Zahl der Aussteller mit 1.074 Unternehmen auf einem hohen Niveau liegt.

Nikon Coolpix S6900 – Selfiekamera mit Standfuß

15,9 Megapixel-CMOS, 12x Zoom, dreh- und klappbares 3,0“ Touchscreen-Display, WLAN

Mit der Coolpix S6900 bringt Nikon eine besonders auf die Aufnahme von Selfies optimierte Kompaktkamera auf den Markt. Die Nikon Coolpix S6900 besitzt dafür ein dreh- und klappbares Display mit einer Auflösung von 460.000 Subpixel. Das 3,0 Zoll große LCD mit einer Touchscreen-Oberfläche dient bei Selbstporträts als Sucher, auf der Vorderseite der Kamera soll sich mit einem extra Auslöser besonders leicht scharfstellen lassen. Zudem ermöglicht die Gestensteuerung der Nikon Coolpix S9600 die Aufnahme von Bildern und Videos nur per Handzeichen.

  • 1
{