News zur Nikon D7100

Neue Cashback-Aktion von Nikon

Bis zu 50 Euro für Kameras, bis zu 200 Euro für Objektive

Nikon hat eine neue Cashback-Aktion gestartet, in deren Rahmen verschieden hohe Rückerstattungen für diverse Kameras und Objektive angeboten werden. Neben Kompaktkameras nehmen dabei auch die spiegellosen Systemkameras der 1-Serie sowie Spiegelreflexmodelle teil. Für Letztere, sei es jetzt für die Nikon D3300 (Testbericht), die Nikon D5300 (Testbericht) oder die Nikon D7100 (Testbericht), werden jeweils 50 Euro zurückgezahlt.

Die Nikon D5300 im Praxis-Videotest

Ein erster Blick auf Nikons neues gehobenes Einsteigermodell

Erst vor kurzem hat Nikon mit der D5300​ eine neue Spiegelreflexkamera für den Einsteigermarkt vorgestellt und damit die Nikon D5200 (Testbericht)​ abgelöst. Die D5300 hat viele Technologien vom Vorgänger übernommen, Nikon hat der Digitalkamera aber auch einiges neues spendiert. Der Bildsensor löst 24 Megapixel auf, wie beim höherklassigen Modell Nikon D7100 (Testbericht)​ ist allerdings der Tiefpassfilter weggefallen. Damit sollen sich feine Details noch besser abbilden lassen. Wieder zwischen ISO 100 und ISO 25.600 lässt sich die Sensorempfindlichkeit wählen.

Neue Nikon-Verzeichnungskorrekturdaten erschienen

Version 1.009 unterstützt zwölf Kameras und fast alle aktuell erhältlichen Nikkor-Objektive

Nikon hat eine neue Version seiner „Verzeichnungskorrekturdatenbank“ herausgegeben, mit der die tonnen- oder kissenförmige Verzeichnung der unterstützten Nikkor-Objektive in der Kamera automatisch korrigiert wird. Die Version 1.009 kann auf die Kameramodelle Nikon D4, D800, D800E, D600 (zum dkamera.de-Testbericht), D7100 (zum dkamera.de-Testbericht), D7000, D5200 (zum dkamera.de-Testbericht), D5100, D5000, D3200, D3100 sowie D90 aufgespielt werden.

Nikon D7100 Testbericht

24 Megapixel DX-Sensor (23,5 x 15,6mm), 6 Bilder/Sekunde, 51 AF-Punkte (15 Kreuzsensoren)

Mit der Nikon D7100 (Datenblatt) hat Nikon vor Kurzem das Nachfolgemodell der Nikon D7000 (Testbericht) auf den Markt gebracht und diese in einigen Punkten deutlich aufgerüstet. Wieder zum Einsatz kommt ein gegen Staub und Feuchtigkeit geschütztes Kameragehäuse, das zum Teil aus einer Magnesiumlegierung besteht. Der Bildsensor im DX-Format (23,5 x 15,6mm) löst 24 Megapixel auf und bietet einen Sensorempfindlichkeitsbereich von ISO 100 bis ISO 6.400. Mit der Hi2-ISO-Option lässt sich dieser auf bis zu ISO 25.600 erweitern. Die Bildauflösung bleibt bei allen ISO-Stufen bis 25.600 unverändert bei vollen 24 Megapixeln.

Neu: Nikon D7100

DX-Sensor, 24,1 Megapixel, 51 AF-Felder, 3,2" LCD, AF bis F8, kein Tiefpassfilter, zwei SD-Kartenslots

Vor rund zweieinhalb Jahren wurde mit der Mittelklasse-Spiegelreflexkamera Nikon D7000 (dkamera Testbericht) eine Kamera für den gehobenen Amateur-Markt vorgestellt. Nun legt Nikon mit der Nikon D7100 (Datenblatt) nach und präsentiert eine Mitteklasse-Kamera mit den Features eines Profi-Modells. Die Nikon D7100 besitzt einen 24,1 Megapixel auflösenden Bildsensor im DX-Format (23,5 x 15,6mm). Der Verzicht auf den sonst üblichen Tiefpassfilter soll für eine noch bessere Detailwiedergabe sorgen. Von ISO 100 bis ISO 6.400 reicht der Sensorempfindlichkeitsbereich, zudem kann er über eine ISO-Erweiterung auf bis zu ISO 25.600 bei voller Bildauflösung angehoben werden.

  • 1
{