ANZEIGE

Die Spiegelreflexkamera des Jahres: Nikon D850

Vollformat-DSLR, 45,4 Megapixel, 153 AF-Messfelder, 7,2 Bilder/Sek., 3,2" LCD, 4K-Video (2160p30)

Spiegelreflexkameras werden von ihren spiegellosen Geschwistern immer stärker bedrängt. Die Zeit der DSLRs, die über Jahrzehnte für die beste Technologie am Markt standen, ist jedoch noch nicht vorbei. Das zeigt unter anderem die dieses Jahr zum 100-jähirgen Firmenjubiläum von Nikon vorgestellte D850.

Die Nikon D850 (Testbericht) ist das Nachfolgemodell der D810 und das aktuelle Megapixel-Flaggschiff von Nikon. Ein hochauflösender Bildsensor und Profi-Technik aus der Nikon D5 (Testbericht) machen die D850 zu einem sehr variabel einsetzbaren Modell. Dank eines 45,4 Megapixel auflösenden Vollformat-Sensors (36 x 24mm) mit rückwärtiger Belichtung lassen sich mit der Spiegelreflexkamera äußerst detailreiche Fotos aufnehmen. Das Bildrauschen fällt trotz der hohen Auflösung des CMOS-Chips gering aus.

Die D850 punktet jedoch nicht nur mit ihrer Bildqualität, auch bei Serienaufnahmen muss sie sich nicht verstecken. Mit dem optional erhältlichen Batteriegriff MB-D18 und dem EN-EL18B-Akku speichert sie bis zu 9,2 Bilder pro Sekunde, ohne Zubehör hält sie immer noch 7,2 Bilder pro Sekunde fest. Bei JPEG-Dateien wird diese Geschwindigkeit für 200 Bilder in Folge aufrechterhalten, RAW-Fotos sind 57 in Serie aufnehmbar. Eine XQD-Speicherkarte garantiert den schnellen Datentransfer, für unter anderem Backups steht ein SD-Kartenslot bereit.

Die Nikon D850 ist eine DSLR mit sehr hoher Auflösung und zahlreichen Profi-Features:

Damit statische wie bewegte Motive präzise eingefangen werden können, verfügt die DSLR über ein Autofokusmodul mit 153 Messfeldern und 99 Kreuzsensoren. Die Bildkontrolle kann per optischem Pentaprismensucher (0,75-fache Vergrößerung) oder schwenkbarem Touch-LCD mit sehr hoher Auflösung (2,36 Millionen Subpixel) erfolgen.

Des Weiteren überzeugt die Nikon D850 mit der 4K- (2160p30) und Full-HD-Videoaufnahme (1080p120), vielen Optionen im Menü sowie zahlreichen Schnittstellen. Das besonders solide Magnesiumgehäuse und die hohe Zahl an Bedienelementen sind ebenfalls positiv zu erwähnen. Letztere sind sehr groß und selbst mit Handschuhen gut zu betätigen. Die DSLR liegt durch einen großen Griff außerdem sehr gut in der Hand, Abdichtungen sind natürlich vorhanden.

Unsere Auszeichnung als Spiegelreflexkamera des Jahres 2017:

Kameras des Jahres 2017:
Die Kompaktkamera des Jahres: Canon PowerShot G1 X Mark III
Die Bridgekamera des Jahres: Sony Cyber-shot RX10 IV
Die spiegellose Kamera des Jahres: Sony Alpha 7R III

Links zum Artikel:

   
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.