ANZEIGE

Kameraduell: Kompaktkamera vs. High-End-Smartphone (Teil 3)

Teil 3 von 3: Die Bedienung und unser Fazit

Im zweiten Teil unseres Vergleichs der Sony Cyber-shot DSC-RX100 IV und des Huawei P30 Pro hatten wir uns unter anderem die Bildqualität angesehen. In diesem dritten und letzten Teil gehen wir auf das Gehäuse und die Bedienung ein. Am Ende fassen wir unsere Ergebnisse zusammen und ziehen ein Fazit.

Gehäuse und Bedienung:
In puncto Gehäuse und Bedienung trennen die Sony Cyber-shot DSC-RX100 IV und das Huawei P30 Pro Welten. Das verwundert natürlich keinen, denn die Testkandidaten sind vollkommen unterschiedliche Geräte.

Die RX100 IV von Sony ist mit Abmessungen von 10,2 x 5,8 x 4,1cm deutlich tiefer als das P30 Pro, dieses fällt mit 15,8 x 7,3 x 0,84cm allerdings sowohl breiter als auch höher aus. In einer Hosentasche lässt sich das Smartphone besser verstauen, in einer Jackentasche gibt es dagegen praktisch keinen Unterschied. Wegen der länglichen Bauform könnte sogar das P30 Pro im Nachteil sein.

Die Kompaktkamera wird wie üblich mit Einstellrädern und Tasten bedient:

Eingaben nimmt man beim P30 Pro fasst nur über das Touchscreen vor:

Schauen wir uns nun die Bedienung an. Auch da liegen die RX100 IV und das P30 Pro meilenweit auseinander. Während die Kompaktkamera einen Einstellring am Objektiv, ein Wählrad für das Fotoprogramm und ein zusätzliches Wählrad für Einstellungen auf der Rückseite besitzt, fehlen Einstellräder beim P30 Pro völlig. Die Tasten betreffend stellt sich das ähnlich dar. Das P30 Pro hat mit den beiden Tasten der Lautstärkewippe immerhin einen „doppelten“  Auslöser zu bieten, des Weiteren lässt sich die Wippe zum Schnellstart der Kamerafunktion nutzen.

Die Kamera-App des Huawei P30 Pro erlaubt viele Einstellungen:

Der Lautstärkewippe und der Ein-/Ausschalttaste lassen sich Kamerafunktionen zuweisen:

Die Wahl der Sensorempfindlichkeit oder eines anderen Parameters kann dagegen nur über Touchtasten am Display erfolgen. Wer sehr oft manuell belichten oder anderweitig Einstellungen vornehmen möchte, wird mit der RX100 IV wesentlich mehr Freude haben. Grundsätzlich erlaubt das P30 Pro allerdings wirklich viele Einstellungen, die Kamera-App ist außerdem sehr übersichtlich gehalten. Im Vergleich zur RX100 IV muss man zwar auf einige Einstellungen – wie zum Beispiel die Wahl der Blende oder des JPEG-Bildstils – verzichten, grundsätzlich kommen Fotografen mit den angebotenen Optionen aber gut aus.

Das Display der RX100 IV misst 3,0 Zoll in der Diagonalen und lässt sich schwenken:

Im Vorteil ist die RX100 IV auch bei der Bildkontrolle. Die Kompaktkamera besitzt nicht nur ein nach oben und unten schwenkbares LCD, einen elektronischen Sucher gibt es ebenso. Letzterer macht die Bildkontrolle bei problematischen Bildbedingungen (z. B. bei starkem Sonnenschein) einfacher. Bei Selfies ist das LCD eine große Hilfe, diesbezüglich können sich Nutzer des Smartphones natürlich mit der Selfiekamera auf der Vorderseite behelfen. Deren Bildqualität fällt im Vergleich zur Hauptkamera allerdings deutlich schlechter aus. Punkten kann das OLED-Panel des Smartphones dagegen mit seiner weit höheren Auflösung (7,6 Millionen vs. 1,23 Millionen Subpixel) und der viel größeren Diagonalen (6,47 Zoll vs. 3,0 Zoll).

Beim P30 Pro kommt ein OLED-Panel mit 6,47 Zoll um Einsatz:

Unser Fazit:
Die beste Kamera ist die, die man dabei hat. Dieser bekannte Spruch trägt viel Wahrheit in sich. Das Huawei P30 Pro hat man als Smartphone natürlich immer – oder immer öfter – dabei, den „Job“ als Fotokamera erledigt es erstaunlich gut. Dafür sind vor allem die drei Objektive mit unterschiedlichen Brennweiten und der große Sensor der Hauptkamera zuständig. Auch wenn dem Smartphone ein echtes Zoomobjektiv fehlt, lässt es sich sehr flexibel verwenden.

Neben einem Ultraweitwinkel und einem Weitwinkel wurde schließlich auch ein Teleobjektiv verbaut. Die Kombination der drei Objektive ermöglicht bei guten Lichtbedingungen die Aufnahme von detailreichen Fotos. Bei wenig Licht sollte man nur noch die Hauptkamera des P30 Pro verwenden. Die Hauptkamera ist außerdem immer dann gefragt, wenn die Bildqualität besonders gut ausfallen soll. Die 40 Megapixel auflösenden Fotos sind im Smartphone-Segment aktuell state-of-the-Art und erreichen sogar das Niveau der RX100 IV.

Das optische Zoom und das größere Gehäuse sind bei der Aufnahme und Bedienung von Vorteil:

Deutlich im Vorteil sehen wir die Sony Cyber-shot DSC-RX100 IV in puncto Bedienung. Wer viele Einstellungen selbst vornehmen möchte, profitiert von den Einstellrädern und Tasten der Kamera ungemein. Huawei hat die Bedienung des P30 Pro jedoch grundsätzlich nicht schlecht gelöst, bei einem Smartphone sind konstruktionsbedingt immer Nachteile in Kauf zu nehmen. Wer vor allem oder nur mit der Automatik fotografiert, wird allerdings kaum einen Unterschied merken. In puncto Autofokus sehen wir die Testkandidaten auf einem Level – zumindest sofern der Fotograf die Hauptkamera nutzt.

Bei Videoaufnahmen bietet die RX100 IV das bessere Gesamtpaket. Gerade das „echte“ Zoom ist hier von Vorteil, nur die Hauptkamera des P30 Pro liefert durchgängig gute Aufnahmen. Die Ultraweitwinkel- und Telekamera schneiden bei nicht optimalen Lichtverhältnissen schnell schlechter ab. Zudem gefällt uns die Bild-/Tonqualität der RX100 IV besser und hat die Kamera wesentlich mehr Videooptionen zu bieten.

Das P30 Pro punktet mit der flachen Bauweise, der Triple-Optik und der sehr guten Bildqualität:

Am Ende können wir zusammenfassen: Das Huawei P30 Pro ist die beste Lösung für Fotografen, die eine hosentaschentaugliche Kamera mit toller Bildqualität und zusätzlichen Features (Telefonfunktion, Online-Dienste, …) suchen. Einen Pluspunkt vergeben wir für den beeindruckenden Nachtmodus und das Ultraweitwinkelobjektiv. Die Bilder der Hauptkamera sind für ein wenige Millimeter dickes Gerät erstklassig. Wer bei der Bildqualität der Fotos und Videos keine Abstriche machen möchte, muss trotz der respektablen Ergebnisse des P30 Pro zur RX100 IV greifen.

Für eine kompakte Digitalkamera ist die Leistung der RX100 IV exzellent und dank Zoomobjektiv bei allen Brennweiten sehr gut. Wer sich einen etwas größeren Brennweitenbereich wünscht und dafür auf ein besonders lichtstarkes Objektiv verzichten kann, findet mit der Sony Cyber-shot DSC-RX100 IV und Sony Cyber-shot DSC-RX100 VII passende Alternativen.

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.