Leica und Huawei arbeiten bei Smartphones zukünftig zusammen

Die Technologiepartnerschaft konzentriert sich vor allem auf den Bereich Optical Engineering

Die deutsche Optik- und Kameraschmiede Leica hat die Zusammenarbeit mit dem chinesischen Smartphone-Hersteller Huawei bekannt gegeben. Ziele der Technologiepartnerschaft sind laut Leica „die enge Zusammenarbeit im Bereich Optical Engineering sowie die gemeinsame Entwicklung innovativer Lösungen, um das bestmögliche Bildergebnis im Segment der Smartphone-Fotografie zu erzielen und diese auf die nächste Qualitätsstufe zu heben.

Weitere und vor allem konkretere Informationen werden zur Zusammenarbeit aktuell nicht preisgegeben. Dass Leica demnächst Objektive für Smartphones von Huawei liefern wird, scheint anhand folgender Aussage des CEOs der Leica Camera AG, Oliver Kaltner, allerdings sehr wahrscheinlich: „Die Technologiepartnerschaft mit Huawei bietet Leica Camera eine hervorragende Möglichkeit, seine ausgewiesene optische Expertise in neue Produktsegmente einfließen zu lassen und spannende Geschäftsfelder im Bereich Mobile Devices zu erschließen.“ Nach dem Panasonic Lumix DMC-CM1, das als erstes Smartphone über eine Leica-Optik verfügte, dürften somit bald weitere Modelle mit Leica-Objektiv folgen. Dieses Mal aber natürlich von Huawei.

Der Einstieg von Leica in die Optikentwicklung für Smartphones erscheint im Zeitalter der immer besseren Smartphone-Kameras schlüssig. Immer mehr Personen ersetzen ihre Digitalkamera mit einem Smartphone, dieser Trend führt seit einiger Zeit zu stetig sinkenden Verkaufszahlen im Digitalkamera-Segment. Die Nachfrage nach besonders hochwertigen Smartphone-Kameras ist dagegen weiterhin hoch.

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

"Nach dem Panasonic Lumix DMC-CM1, ...

"Nach dem Panasonic Lumix DMC-CM1, das als erstes Smartphone über eine Leica-Optik verfügte, dürften somit bald weitere Modelle mit Leica-Objektiv folgen. Dieses Mal aber natürlich von Huawei."

Nachdem gerade das Objektiv die Schwachstelle dieser "1''-Sensor-Kamera mit Smartphone-Funktion" ist, sollte man das vielleicht nicht zu groß herausstellen. Fakt ist, man genereriert hier, wie bereits mit der Vergabe des Labels an Kompaktkameras niedrigsten Anspruchs von Panasonic, eine millionenschwere Einnahmequelle durch den drittgrößten Smartphonehersteller weltweit. Und ein edles Huwei Smartphone mit dezent angebrachtem rotem Leica-Punkt hätte ja auch seinen Reiz, oder? Und ja, selbstverständlich wird man sich bei Leica auch mal kurz die per Mail übermittelte Konstruktion des neuesten Kameramoduls anschauen. Das ist man ja seinem Ruf schuldig. ;-)

Soweit ich weiß sind die ...

Soweit ich weiß sind die Smartphone-Kameras von Huawei bereits jetzt sehr gut und ich bin gespannt, wie sich die Zusammenarbeit mit Leica auswirken wird. Und wann die ersten Geräte mit der Leica-Kamera auf den Markt kommen werden.

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.