ANZEIGE

Neu: Canon PowerShot N2, IXUS 170, IXUS 165 und IXUS 160

Einsteigermodelle mit Zoombereichen zwischen 8- und 12-fach

Neben drei Modellen mit großen Zoombereichen, die wir Ihnen in einem anderen Artikel vorgestellt haben, hat Canon auch vier Kompaktkameras mit kleineren Zoombereichen vorgestellt. Die Canon PowerShot N2 folgt auf die bereits 2013 vorgestellte Canon PowerShot N (Testbericht) und besitzt mit dieser sehr viele Gemeinsamkeiten. So kommt wie beim Vorgänger ein stabilisiertes 8-fach-Zoom mit 28 bis 224mm Brennweite (KB-äquivalent) und einer Lichtstärke von F3 bis F5,9 zum Einsatz. Der CMOS-Bildsensor ist wieder 1/2,3 Zoll groß, löst jetzt aber 15,9 Megapixel auf.

Ebenso neu ist der ihm zur Seite gestellte DIGIC-6-Bildprozessor. Bei der Sensorempfindlichkeit kann man zwischen ISO 100 und ISO 3.200 wählen, belichten kann die Kompaktkamera zwischen 1 Sekunde und 1/2.000 Sekunde. Tasten besitzt die Canon PowerShot N2 nur wenige, die Brennweite wird über den Einstellring am Objektiv verändert. Damit wird auch ausgelöst.

Die Canon PowerShot N2:

Zum Bedienen kann zudem das Touchscreen-Display mit seiner 2,8 Zoll großen Diagonale verwendet werden. Die Auflösung des LCDs liegt bei 461.000 Subpixel, für Selbstporträts lässt es sich um bis zu 180 Grad nach oben klappen. Wie schon die Canon PowerShot N besitzt die N2 ein fast quadratisches Gehäuse.

Die PowerShot N2 hebt sich vor allem durch ihre Gehäuseform von der Masse ab:

Als Naheinstellgrenze für Makroaufnahmen nennt Canon einen Zentimeter Abstand von der Frontlinse. Videos lassen sich mit bis zu 1.920 x 1.080 Pixel (Full-HD) und 30 Vollbildern pro Sekunde festhalten, Serienaufnahmen sind mit maximal 2,7 Bildern pro Sekunde möglich. Die 201g (mit Akku und Speicherkarte) schwere Canon PowerShot N2 verfügt über eine Automatik und verschiedene Motivprogramme. WLAN und NFC sind vorhanden.

Für eine unverbindliche Preisempfehlung von 329,00 Euro kann die Canon PowerShot N2 ab Februar 2015 im Fachhandel erworben werden.

Canon IXUS 170:

Die Canon IXUS 170 besitzt einen 1/2,3 Zoll großen CCD-Sensor mit einer Auflösung von 19,9 Megapixel und einem Sensorempfindlichkeitsbereich von ISO 100 bis ISO 1.600. Das optische 12-fach-Zoom mit seinen 25 bis 300mm KB-Brennweite besitzt eine Lichtstärke von F3,6 bis F7.

Verwacklungen soll ein IS-Bildstabilisator verhindern. Bei Makroaufnahmen liegt die Naheinstellgrenze bei einem Zentimeter, im Serienbildmodus sind nur schwache 0,8 Bilder pro Sekunde möglich. Videos lassen sich mit 1.280 x 720 Pixel und 25 Vollbildern pro Sekunde aufnehmen, zur Bildkontrolle besitzt die Canon IXUS 170 ein 2,7 Zoll großes Display mit 230.000 Subpixel.

Das 12-fach-Zoom der Canon IXUS 170 deckt 25 bis 300mm (KB) ab:

Bei der Belichtung muss man sich auf die Automatiken der Kamera verlassen, manuelle Optionen gibt es nur wenige. Ab Februar 2015 lässt sich die Canon IXUS 170 für 169,00 Euro (UVP) im Fachhandel erwerben.

Links die Canon IXUS 165, rechts die IXUS 160:

Ebenfalls über einen 19,9 Megapixel auflösenden Bildsensor verfügen die Canon IXUS 165 und Canon IXUS 160 . Im Gegensatz zur Canon IXUS 170 besitzen diese jedoch nur ein 8-fach-Zoomobjektiv mit kleinbildäquivalenten 28 bis 224mm. Die Blendenöffnungen liegen zwischen F3,2 und F6,9. Beide Kompaktkameras besitzen einen DIGIC-4+-Bildprozessor, können ab einem Zentimeter Entfernung vom Motiv scharfstellen sowie Videos mit 1.280 x 720 Pixel und 25 Vollbildern pro Sekunde festhalten. Ebenso ist jeweils ein 2,7 Zoll großes LCD mit 230.000 Subpixel vorhanden und sind im Serienbildmodus 0,8 Aufnahmen pro Sekunde möglich. Als Fotoprogramme gibt es jeweils eine Voll- und eine Programmautomatik sowie verschiedene Motivmodi.

Die Canon IXUS 165 und IXUS 160 unterscheiden sich nur beim Bildstabilisator:

Als Unterschied zwischen der Canon IXUS 165 und der Canon IXUS 160 lässt sich nur der optische Bildstabilisator nennen. Dieser ist bei der Canon IXUS 165 vorhanden, bei der IXUS 160 erfolgt die Stabilisierung nur digital.

Die Canon IXUS 165 ist ab Januar 2015 für 129,00 Euro erhältlich, die Canon IXUS 160 kann ebenfalls ab Januar 2015 für 109,00 Euro (jeweils UVP) erworben werden.

Links zum Artikel:

   
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.