Neu: FujiFilm FinePix X-S1

2/3,0 Zoll EXR-CMOS-Sensor, 12,0 Megapixel, 26x Zoom (24-624mm), Full-HD-Video, elektr. Sucher

Bereits vor einigen Wochen kündigte FujiFilm eine neue Bridgekamera an (dkamera berichtete), nannte aber noch keine genauen Spezifikationen. Heute nun wurde das neue Modell, die FujiFilm FinePix X-S1, offiziell vorgestellt. Als Mitglied der X-Serie soll sie als besonders hochwertige Digitalkamera mit einem Vergleichsweise großen Sensor und einem hohen Bedienkomfort bevorzugt ambitionierte Amateure ansprechen, die ein leistungsfähiges Allroundmodell unterhalb der digitalen Spiegelreflexkameras suchen.

Bei der technischen Ausstattung bietet die FujiFilm FinePix X-S1 den größten Sensor ihrer Klasse, einen neu entwickelten 2/3 Zoll EXR-CMOS-Sensor, der bereits im kürzlich vorgestellten Schwestermodell FujiFilm FinePix X-10 (Newsmeldung) verwendet wird. Er bietet eine Auflösung von 12,0 Megapixeln und einen Empfindlichkeitsbereich von ISO 100 bis 3.200 bei voller Auflösung. Zudem ermöglicht er einen Full-HD-Videomodus mit 1.920 x 1.080 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde. Alternativ steht auch ein 720p-HD-Modus mit 1.280 x 720 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde zur Verfügung. Im Serienbildmodus bietet die FujiFilm FinePix X-S1 maximal zehn Aufnahmen pro Sekunde.

Das Objektiv der FujiFilm FinePix X-S1 besitzt einen 26fach optisches Zoom mit einem kleinbildäquivalenten Brennweitenbereich von 24 bis 624mm. Die maximale Lichtstärke liegt bei F2,8 in der Weitwinkel- und F5,6 in der Telestellung. Neben dem optischen Zoom bietet die digitale Bridgekamera einen zweifachen intelligenten Digitalzoom, der ohne sichtbare Verluste die maximale Brennweite auf kleinbildäquivalente 1248mm verdoppeln soll.

Das Display der FujiFilm FinePix X-S1 ist 3,0 Zoll groß und besitzt eine Auflösung von 460.000 Bildpunkten. Es ist klappbar und ermöglicht so bequem das entdecken neuer Perspektiven. Als Alternative zum Display besitzt die Digitalkamera auch einen 0,47 Zoll großen, elektronischen Sucher mit einer Auflösung von 1.440.000 Bildpunkten. Die integrierte Dioptrienverstellung reicht von -5 bis +3. Gerade bei hellem Sonnenschein ist so eine einfachere Bildgestaltung und -nachbetrachtung möglich.
Die FujiFilm FinePix X-S1 bietet neben einer Vollautomatik auch Halbautomatiken und einen manuellen Modus. Zudem können die Aufnahmen wahlweise in JPEG, RAW oder JPEG und RAW gleichzeitig aufgezeichnet werden.

Diese Ausrichtung auf ambitioniertere Nutzer wird unterstützt durch eine Brennweitenverstellung über den Zoomring am Objektiv, ähnlich wie dies von digitalen Spiegelreflexkameras her bekannt ist. Durch die vielen Automatiken ist die digitale Bridgekamera aber auch für Einsteiger geeignet. Neben einem integrierten Blitzgerät ist auch ein optischer Bildstabilisator verbaut und erweitert so die Möglichkeiten bei schlechten Lichtbedingungen.

Die FujiFilm FinePix X-S1 ist ab Januar 2012 in der Farbe Schwarz mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 699,00 Euro im Fachhandel erhältlich. (sas)

Technische Daten zur FujiFilm X-S1:
Digitalkamera-Typ: Bridge
Megapixel (effektiv): 12,0 Megapixel
Bildauflösung: 4.000 x 3.000 Pixel
Bildsensor: 2/3,0 Zoll CMOS
Optik: 26,0fach optisches Zoom
Brennweite: 24 - 624mm KB
Blende (w/t): 2,8/5,6
Display: 3,0 Zoll mit 460.000 Bildpunkten
Speicherkarten: SD, SDHC, SDXC
Sucher: Ja
Gesichtserkennung: Ja
ISO Empfindlichkeiten: 100, 200, 400, 800, 1600, 3200, 6400, 12800
Belichtungszeiten: 30s bis 1/4000s
Belichtungssteuerung: Programmautomatik, Zeitautomatik, Blendenautomatik, Manuell
Bildformate: JPEG, RAW
Filmmodus: 1.920 x 1.080 Bildpunkte bei 30 Bildern pro Sekunde
Abmessungen: 135 x 107 x 149mm
Gewicht: 905g (ohne Akku und Speicherkarte)
UVP: ca. 699,00 Euro

Links zum Artikel:

   
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

FujiFilm FinePix X-S1. Wenn sie …

FujiFilm FinePix X-S1.
Wenn sie hält, was die Fachmedien so überschwänglich über sie berichten obwohl noch keine Test gemacht wurden, ist sie die Alternative zu den Einsteiger SLRs, die mit bezahlbaren Objektiven auch nur "gute" Fotos liefern.

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.