ANZEIGE

Neu: FujiFilm X-E2

Überarbeitetes Nachfolgemodell der X-E1 mit X-Trans-CMOS-II-Sensor und WLAN

Etwas mehr als ein Jahr hat sich FujiFilm Zeit gelassen den Nachfolger seines Mittelklassemodells X-E1 (zum dkamera.de-Testbericht) vorzustellen. Die X-E2 wurde laut FujiFilm in über 60 Punkten überarbeitet. Neu ist zum Beispiel der Bildsensor, denn die FujFilm X-E2 ​ verwendet zur Bildaufnahme einen X-Trans-CMOS-II-Sensor mit 16 Megapixel und einer Sensorempfindlichkeit von ISO 100 bis 25.600 (ISO 200 bis 6.400 bei RAW). Da sich vor dem Bildsensor ein Farbfilter mit einer besonderen Struktur befindet, kann auf einen Tiefpassfilter verzichtet werden.

Die neue FujiFilm X-E2 (oben) im Vergleich zum Vorgängermodell der FujiFilm X-E1 (unten):

Der eingesetzte EXR-Prozessor II kann dank einer gesteigerten Taktfrequenz nun bis zu sieben Bilder pro Sekunde verarbeiten, zudem sollen Aufnahmeintervalle von nur 0,5 Sekunden möglich sein. Für die Bildkontrolle steht wieder der von der FujiFilm X-E1 (zum dkamera.de-Testbericht) bekannte, 2,36 Millionen Subpixel darstellende OLED-Sucher zur Verfügung.

Deutlich verbessert wurde das 3,0 Zoll große Display, das mit 1,04 Millionen Subpixel nun mehr als doppelt so hoch wie bei der X-E1 (460.000 Subpixel) auflöst. Geklappt werden kann es allerdings nicht, dies bleibt den Displays der FujiFilm X-M1 und X-A1 vorbehalten.

Videos können mit der FujiFilm X-E2 ​ in Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) mit 60 Vollbildern pro Sekunde und Stereo-Ton aufgenommen werden, ein externes Mikrofon (2,5mm Klinke) lässt sich anschließen. Ein integriertes Blitzgerät (Leitzahl 7) ist vorhanden, externe Blitze lassen sich über den Blitzschuh nutzen. Die X-E2 besitzt ein Einstellrad für die Belichtungszeit und die Belichtungskorrektur, als Fotogramme stehen den PSAM-Modi auch verschiedene Szenenprogramme bereit.

Die FujiFilm X-E2 ​ bringt ohne Objektiv sowie Akku und Speicherkarte 300g auf die Waage, per WLAN lassen sich Bilder drahtlos übertragen. Ab Mitte November 2013 kann die FujiFilm X-E2 für 899,00 Euro (UVP) im Fachhandel erworben werden. Zur Wahl steht sie dabei in Schwarz oder Silber und Schwarz. Als Kit bietet FujiFilm die X-E2 zusammen mit dem Fujinon XF 18-55mm F2,8-4 R LM OIS an. Dieses Paket wird für 1.299,00 Euro erhältlich sein.

Links zum Artikel:

 
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.