ANZEIGE

Neu: Nikon Coolpix P100, L110, S8000, S4000, S3000, L22, L21

Fünf neue kompakte und zwei neue Bridge-Digitalkameras aus dem Hause Nikon

Gleich sieben neue Digitalkameras, von der einfachen Einsteigerkamera Nikon Coolpix L21 bis zur hochwertigen 26fach Superzoom-Bridgekamera Nikon Coolpix P100 (Abbildung oben links) stellt der japanische Hersteller Nikon vor. Zwischen diesen beiden Extremen bringt Nikon die zweite aber etwas kleinere Superzoom-Bridgekamera Nikon Coolpix L110 (Abbildung oben rechts), die drei Mittelklassemodelle Nikon Coolpix S8000 , Nikon Coolpix S4000 und Nikon Coolpix S3000 sowie das zweite Einsteigermodell, die Nikon Coolpix L22 unter und erneuert so mit einem Schlag einen großen Teil der hauseigenen Produktpalette.

Die neue Nikon Coolpix P100:

Mit der Nikon Coolpix P100 zeigt der Hersteller Nikon den Nachfolger der Superzoomkamera Nikon Coolpix P90 . Im Vergleich zum Vorgänger wurde ein Objektiv mit 26fachem optischem Zoom und einem kleinbildäquivalenten Brennweitenbereich von 26 bis 678mm verbaut. Hinter dem Objektiv sitzt ein 10,3 Megapixel auflösender CMOS-Sensor, der in der Lage ist, Highspeedaufnahmen mit einer Bildrate von bis zu 10 Bildern pro Sekunde aufzunehmen. Zudem ist die Kamera Full-HD-tauglich und kann Videos im Format 1.920 x 1.080 Pixel aufzeichnen. Um diese Daten auszugeben, steht ein 3,0 Zoll großer und 460.000 Subpixel auflösender Monitor zur Verfügung. Zu Ausgabe an einem externen Bildschirm besitzt die Nikon Coolpix P100 auch eine HDMI-Schnittstelle. Aufgezeichnet werden die Daten auf SD(HC)-Speicherkarten. Die 481 Gramm schwere Bridge-Kamera ist voraussichtlich ab dem 5. März 2010 mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 399,00 Euro im Fachhandel erhältlich.

Die neue Nikon Coolpix L110:

Als zweite Superzoomkamera präsentiert Nikon die neue Nikon Coolpix L110 . Bei diesem Modell kommt ein 15fach Zoomobjektiv mit einem kleinbildäquivalenten Brennweitenbereich von 28 bis 420mm sowie einem integrierten optischen Bildstabilisator zum Einsatz. Hinter dem Objektiv sitzt ein 12,0 Megapixel auflösender CCD-Sensor. Dieser kann neben Fotoaufnahmen auch Videos im 720p HD-Format mit einer Größe von 1.280 x 720 Pixel erstellen und diese sowohl über den 3,0 Zoll großen Monitor mit einer Auflösung von 460.000 Subpixel, als auch auf externe Anzeigegeräte über die integrierte HDMI-Schnittstelle ausgeben. Die Energieversorgung stellen vier handelsübliche Batterien oder Akkus in der Baugröße AA (Mignon) sicher. Die 108,9mm breite, 74,3mm hohe und 78,1mm tiefe Nikon Coolpix L110 ist ab dem 19. Februar 2010 mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 269,00 Euro in den Farben Rot und Schwarz im Fachhandel erhältlich.

Die neue Nikon Coolpix S8000:

Mit der Nikon Coolpix S8000 erneuert der Hersteller Nikon die obere Mittelklasse. Die kleine Digitalkamera ist die weltweit flachste in ihrer Klasse und durch den großen Zoombereich als Reisekamera positioniert. Sie bietet ein Zoomobjektiv mit einem kleinbildäquivalenten Brennweitenbereich von 30 bis 300mm. Dieses sitzt vor einem 14,0 Megapixel auflösenden CCD-Sensor. Damit können Fotos sowie Videos, letztere im 720p HD-Format, aufgezeichnet werden. Zur Ausgabe an externen Anzeigegeräten steht - wie schon bei den beiden voran gegangenen Kameras - ein HDMI-Anschluss zur Verfügung. Zudem besitzt die Nikon Coolpix S8000 ein 3,0 Zoll großes, mit 921.000 Subpixel besonders hochauflösendes Display mit erweitertem Betrachtungswinkel. Dies alles konnte Nikon in ein lediglich 27,3mm tiefes Gehäuse unterbringen, dass 103mm breit und 57mm hoch ist. Mit Akku und SD(HC)-Speicherkarte bringt die Nikon Coolpix S8000 rund 184 Gramm auf die Waage. Die Digitalkamera ist ab dem 19. Februar 2010 mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 269,00 Euro in den Farben Silber, Schwarz und Braun erhältlich.

Die neue Nikon Coolpix S4000 (oben) und die neue Nikon Coolpix S3000 (unten):

Im Bereich der unteren Mittelklasse positioniert Nikon das neue Duo aus der Nikon Coolpix S4000 und der Nikon Coolpix S3000 , das sich nur in wenigen Details unterscheidet. Beide Kameras sind mit einem Weitwinkelzoom mit einem kleinbildäquivalenten Brennweitenbereich von 27 bis 108mm ausgestattet. Die Aufnahme der Bilder übernimmt ein 12 Megapixel großer CCD-Sensor. Dieser kann bei der Nikon Coolpix S4000 auch Videos im 720p HD-Format mit 1.280 x 720 Pixel aufzeichnen. Zur Wiedergabe steht ein 3,0 Zoll großes Touchscreen-Display mit einer Auflösung von 460.000 Subpixel zur Verfügung. Die Nikon Coolpix S3000 hingegen nimmt Videos nur in Standardqualität mit 640 x 480 Pixel auf und gibt diese auf einem 2,7 Zoll großen Kameradisplay mit einer Auflösung von 230.000 Subpixel wieder. Beide Kameras sind mit einer neuen Generation an EXPEED-Bildprozessoren ausgestattet, zudem besitzen beide einen elektronischen aber keinen optischen Bildstabilisator.

Die Nikon Coolpix S4000 ist mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 179,00 Euro ab dem 19. März 2010 in den Farben Schwarz, Rot, Pink und Bronze erhältlich. Die Nikon Coolpix S3000 erscheint am gleichen Tag mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 139,00 in den Farben Silber, Schwarz, Magenta, Grün, Blau, Orange und Rot.

Die neue Nikon Coolpix L22 (oben) und die neue Nikon Coolpix L21 (unten):

Nikon schließt die Produktpräsentation mit den beiden Einsteiger-Digitalkameras Nikon Coolpix L22 und Nikon Coolpix L21 nach unten hin ab. Beide Kameras verfügen über ein optisches Zoomobjektiv mit einem kleinbildäquivalenten Brennweitenbereich von 41 bis 145mm. Zur Bildaufzeichnung verwendet die Nikon Coolpix L22 einen 12,0 Megapixel auflösenden CCD-Sensor, die Nikon Coolpix L21 hingegen lediglich einen Sensor mit einer Auflösung von 8,0 Megapixel. Auch bei der Präsentation gibt es Unterschiede. So nutzt die Nikon Coolpix L22 einen 3,0 Zoll großen LCD-Monitor mit 230.000 Subpixel, während die Nikon Coolpix L21 ein Display mit einer Größe von 2,5 Zoll bei gleicher Auflösung verwendet. Beide kompakten Digitalkameras werden mit handelsüblichen günstigen AA-Batterien oder Akkus betrieben.

Die Nikon Coolpix L22 ist ab dem 19. Februar mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 109,00 Euro in den Farben Silber, Schwarz und Rot erhältlich. Die Nikon Coolpix L21 hingegen wird am gleichen Tag in den Farben Silber, Braun und Pink sowie einer unverbindlichen Preisempfehlung von 89,00 Euro im Fachhandel erhältlich sein. (sas)

Links zum Artikel:

   
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.