ANZEIGE

Neu: Olympus mju 9010, 7040, 7030, 5010 und TOUGH 3000

Update für die kompakten Mittelklasse-Digitalkameras der Olympus mju-Reihe

Neben den Einsteigerkameras der Olympus FE-Reihe präsentiert der japanische Hersteller Olympus die neuen Modelle der mju-Reihe, die Olympus mju 9010 , die Olympus mju 7040 , die Olympus mju 7030 sowie die Olympus mju 5010 . Bei allen Kameras wurden nicht nur wesentliche Bestandteile, sondern auch das Design angeglichen, was sich besonders durch das dominante rückwärtige Bedienfeld ausdrückt. Als weiteres neues Mitglied der mju-Serie wurde zudem die besonders robuste Olympus mju TOUGH 3000 vorgestellt.

Das neue Topmodell der mju-Serie ist die Olympus mju 9010 , die wie die anderen drei Modelle auch mit dem 14,0 Megapixel auflösenden CCD-Sensor ausgestattet ist, der zudem auch in der aktuellen Auflage der FE-Serie eingesetzt wird. Vor dem Sensor sitzt ein optisches Zehnfachzoom mit einem kleinbildäquivalenten Brennweitenbereich von 28 bis 280mm und einer Lichtstärke von F3,2 im Weitwinkel sowie F5,9 in der Telestellung. Damit auch bei schlechten Lichtverhältnissen möglichst gute Bildergebnisse möglich sind, ist die Olympus mju 9010 mit einem dualen Bildstabilisator ausgestattet, der den Sensor bewegt und - falls nötig - die Empfindlichkeit des Sensors erhöht. Neben der Möglichkeit, Fotos aufzunehmen, bietet die Olympus mju 9010 auch eine Videofunktion in 720p HD Qualität mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Dargestellt werden die aufgenommenen Fotos und Videos auf dem 2,7 Zoll großen Display, das über eine Auflösung von 230.000 Bildpunkten verfügt. Aufgenommen werden können die Bilder wahlweise auf den üppigen 2GB großen internen Speicher, oder auf eine optionale SD(HC)-Speicherkarte. Die Olympus mju 9010 ist 94mm breit, 57,6mm hoch und 31,1mm tief sowie 171 Gramm schwer. Die Kamera ist mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 299,00 Euro ab Februar 2010 im Fachhandel erhältlich.

Olympus mju 7040:

Die beiden Modelle Olympus mju 7040 und Olympus mju 7030 sind als Schwestermodelle mit weitestgehend ähnlichen Leistungsdaten konzipiert. Sie sind ebenfalls mit dem 14,0 Megapixel auflösenden CCD-Sensor ausgestattet und erstellen die Aufnahmen durch ein optisches Siebenfach-Zoom mit einem kleinbildäquivalenten Brennweitenbereich von 28 bis 196mm. Die maximale Blendenöffnung liegt bei F3,0 im Weitwinkel sowie F5,9 in der Telestellung. Auch bei diesen Modellen kommt für eine höhere Bildqualität ein dualer Bildstabilisator mit Sensorbewegung und ISO-Anhebung zum Einsatz, um gegen Verwacklungen zu schützen. Unterschiedlich ist allerdings das Kameradisplay. So ist bei dem höher angesiedelten Modell, der Olympus mju 7040 ein 3,0 Zoll großes LCD-Display verbaut, während die Olympus mju 7030 mit dem etwas kleineren 2,7 Zoll Modell ausgestattet ist. Die Auflösung ist mit 230.000 Subpixeln bei beiden Varianten allerdings gleich.

Olympus mju 7030:

Nicht gleich ist hingegen die Videofunktion, die bei der Olympus mju 7040 im 720p HD Format bei 1.280 x 720 Pixeln aufnimmt, bei der Olympus mju 7030 allerdings auf 640 x 480 Pixel begrenzt ist. Auch der interne Speicher ist  unterschiedlich groß bemessen und beträgt beim höher angesiedelten Modell 2GB, bei dem kleinere Modell hingegen fasst dieser "nur" 1GB an Daten. Den Steckplatz für SD(HC)-Karten bieten beide Kameramodelle. Die Olympus mju 7040 ist 94,5mm breit, 55,5mm hoch und 25,9mm tief sowie 144 Gramm schwer und ab Januar 2010 mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 249,00 Euro im Fachhandel erhältlich. Die Olympus mju 7030 ist mit 93,2mm Breite, 55,5mm Höhe und 26,2mm Tiefe etwas kleiner sowie mit 140 Gramm auch minimal leichter. Sie ist ebenfalls ab Januar 2010 im Fachhandel erhältlich, die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 219,00 Euro.

Olympus mju 5010:

Das Einsteigermodell der Standardbaureihe der neuen mju-Digitalkameras ist die Olympus mju 5010 . Sie ist - genau wie die größeren Varianten - mit dem 14,0 Megapixel auflösenden CCD-Sensor ausgerüstet und besitzt ein Fünffachzoom mit einem Brennweitenbereich von 26-130mm (kleinbildäquivalent). Dieses besitzt eine Lichtstärke von F2,8 in der Weitwinkelstellung und F6,5 bei Tele. Auch bei der Olympus mju 5010 schützt der duale Bildstabilisator vor Verwacklungen und erweitert so den Aufnahmespielraum, was besonders am lichtschwachen Teleende wichtig ist. Neben Fotos nimmt die Kamera auch Videos im 720p HD Format mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixel auf. Zur Betrachtung der Aufnahmen steht der bekannte 2,7 Zoll Monitor mit einer Auflösung von 230.000 Subpixel zur Verfügung, aufgezeichnet werden die Daten entweder auf den 1GB großen internen Speicher, oder auf die optionale SD(HC)-Speicherkarte. Die Olympus mju 5010 ist 94,7mm breit, 55,8mm hoch und 19,9mm tief sowie 126 Gramm schwer. Sie ist ab Januar 2010 mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 219,00 Euro im Fachhandel erhältlich.

Olympus mju TOUGH 3000:

Das letzte Modell dieser Neuvorstellung ist die Olympus mju TOUGH 3000 , die als besonders robuste, bis 3 Meter Tiefe wasserdichte, stoßfeste und bis -10° Celsius frostsichere kompakte Digitalkamera das Portfolio abrundet. Im Gegensatz zu ihren Schwestermodellen besitzt sie einen 12,0 Megapixel auflösenden CCD-Sensor, der das Bild durch ein 3,6fachen Weitwinkelzoom mit einem kleinbildäquivalenten Brennweitenbereich von 28-102mm aufnimmt. Die maximale Blendenöffnung beträgt F3,5 im Weitwinkel und F5,1 im Tele. Wie die anderen Modelle der Baureihe setzt Olympus auch bei der Olympus mju TOUGH 3000 auf die duale Bildstabilisation, und auch eine HD-Videofunktion mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln ist vorhanden. Verbaut wird zur Darstellung der aufgenommenen Inhalte ein 2,7 Zoll Display mit 230.000 Subpixeln. Trotz ihrer robusten Leistungsdaten ist die Olympus mju TOUGH 3000 lediglich 159 Gramm schwer und nur 95,9mm breit, 65mm hoch und 23,4mm tief. Sie ist ab Ende Januar 2010 mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 219,00 Euro im Fachhandel erhältlich.

Alle hier vorgestellten Kameras verfügen über einen HDMI-Anschluss zur Wiedergabe der HD Foto- und Videodaten. Zudem sind sie mit der AF-Trackingfunktion zur Schärfenachführung bei bewegten Motiven ausgestattet, besitzen die i-Auto-Funktion, die selbständig Aufnahmesituationen erkennt, sowie eine erweiterte Gesichtserkennung für bis zu 16 Gesichter gleichzeitig im Bild. (sas)

Links zum Artikel:

 
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.