Neu: Olympus PEN E-PL7

Spiegellose Systemkamera mit 16 Megapixel MFT-Sensor, 8 Bildern/Sek., Klapp-LCD und WLAN

Olympus nutzt die Zeit kurz vor der diesjährigen Photokina um die PEN-Reihe mit einer neuen Kamera zu versorgen. Die Olympus PEN E-PL7 ist das neue Mittelklassemodell unterhalb der Olympus PEN-EP5 (Testbericht) in der PEN-Serie. Sie besitzt dabei größere Gemeinsamkeiten mit den Vorgängern Olympus PEN E-PL6 bzw. Olympus PEN E-PL5. Ein 17,3 x 13,0mm großer Live-MOS-Sensor mit 15,9 Megapixel ist für die Bildaufnahme verantwortlich, der ISO-Bereich beginnt bei ISO Low (äquivalent zu ISO 100) und reicht bis ISO 25.600. Verarbeitet werden die Bilder von einem TruePic-VII-Bildprozessor.

Wie bei allen spiegellosen Systemkameras erfolgt die optische Bildstabilisierung durch den beweglich gelagerten Bildwandler. Dieser kann bei der Olympus PEN E-PL7 Verwacklungen in drei Dimensionen minimieren. Olympus gibt eine Kompensationsleistung von bis zu 3,5 Blendenstufen an. Das Micro-Four-Thirds-Bajonett erlaubt das Nutzen von den zahlreich erhältlichen MFT-Optiken.

Alle Klappwinkel des LCDs der spiegellosen Systemkamera im Überblick:

Acht Bilder pro Sekunde kann die Systemkamera maximal festhalten, mindestens 20 RAW-Bilder in Folge sind damit möglich. Der Schlitzverschluss der Digitalkamera erlaubt Belichtungszeiten von 1/4.000 Sekunde bis zu 60 Sekunden, für längere Belichtungszeiten ist ein Bulbmodus vorhanden. Zur Belichtungsmessung besitzt die Olympus PEN E-PL7 ein Messsystem mit 324 Zonen (Arbeitsbereich -2 bis +20 LW), als Messmodi stehen unter anderem die ESP-Spotmessung, die mittenbetonte Integralmessung und die Highlight bzw. Schatten-Messung zur Verfügung.

Die Kamera mit dem nach unten geklappten LCD:

Das Display mit 3,0 Zoll Diagonale löst 1,04 Millionen Subpixel auf und besitzt eine Touchoberfläche. Auch Selfies lassen sich mit dem LCD erstellen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Kameramodellen wird das Display dafür allerdings nicht nach oben, sondern nach unten geklappt. 80 Grad sind nach oben möglich, 180 Grad nach unten. Ist das Display nach unten geklappt aktiviert sich automatisch der Selfie-Modus, der die Aufnahme von Selbstporträts unter anderem durch einen Selbstauslöser erleichtert.

Die Bedienelemente auf der Oberseite der PEN E-PL7:

Die Olympus PEN-E-PL7 in der Draufsicht:

Videos hält die Olympus PEN E-PL7 mit 1.920 x 1.080 Pixel (Full-HD) fest, 30 Vollbilder pro Sekunde werden dabei gespeichert. Die Aufnahme kann mit einer Bitrate von 16 oder 24 MBit/s mit H.264-Codierung erfolgen. 1.280 x 720 Pixel werden ebenfalls mit H.264-Codierung oder wahlweise auch im AVI-Motion-JPEG-Format festgehalten.

Der Sensor der Olympus PEN-E-PL7:

Zusätzlich zu den PSAM-Modi besitzt die Olympus PEN E-PL7 Szenenprogramme und Filtereffekte. Ein „Live Guide“ erlaubt die sofortige Kontrolle der Veränderungen am Display. Mit dem eingebauten WLAN-Modul und der Olympus OI.Share-App kann man Bilder kabellos teilen. Die Olympus PEN E-PL7 besitzt ein Kameragehäuse aus Metall, wiegt mit Akku und Speicherkarte 357g und speichert die Bilder und Videos auf SD-/SDHC- und SDXC-Speicherkarten.

Die Olympus PEN E-PL7 mit eingefahrenem Pancake-Zoom:

Erwerben lässt sie sich ab Ende September 2014 für 399,00 Euro (nur Gehäuse) bzw. für 499,00 Euro (im Kit mit dem M. Zuiko Digital 14-42 mm F3,5-5,6 II R) oder für 599,00 Euro mit dem Pancake-Zoom M. Zuiko Digital ED 14-42mm F3,5-5,6 EZ. Als Gehäusefarben stehen Weiß, Silber und Schwarz zur Wahl.

Die Kamera mit Aufsteckblitz:

Links zum Artikel:

   
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

...da die e-PL7 überall sehr ...

...da die e-PL7 überall sehr gute Kritiken bekommt, wäre es wünschenswert, dass auch
dkamera.de die Olympus e-pl7 einem kompletten Test unterzieht...

Wir sind gerade dabei diese ...

Wir sind gerade dabei diese Kamera zu testen, in einigen Tagen werden wir den Testbericht zur E-PL7 veröffentlichen.

Es sind nun schon einige ...

Es sind nun schon einige Tage vergangen aber der Testbericht über die Olympus E-PL7 ist leider noch nicht erschienen.
Hingegen werden bereits getestete Kameras (Panasonic LX100, Sony RX100-III und CanonG7x) einem Vergleich unterzogen - welchen man eigentlich schon kennt.
Ist noch mit einem Test der Oly' zu rechnen?

Die E-PL7, die uns zum ...

Die E-PL7, die uns zum Testen vorlag hatte einen offensichtlichen Defekt, so dass wir durch eine Neubeschaffung viel Zeit verloren haben. Der Test wird aber in Kürze erscheinen, sobald die Testergebnisse unserem hohen Standard entsprechen.

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

{