ANZEIGE

Neu: Panasonic Lumix DMC-TZ22 und TZ18

TZ22: 14,0 Megapixel MOS Sensor, 16x Leica-Zoom, Full-HD-Video, GPS, 3,0 Zoll Touchscreen-Display

Die digitalen Reisezoomkameras aus der Panasonic Lumix TZ-Reihe erfreuen sich sehr großer Popularität. Pünktlich zur Urlaubssaison 2011 präsentiert der Hersteller Panasonic nun endlich die beiden neuesten Modelle. Dabei sind die Panasonic Lumix DMC-TZ22 und die Panasonic Lumix DMC-TZ18 mit einem komplett neu entwickelten 16fach-Weitwinkel-Zoomobjektiv aus dem Hause Leica ausgestattet. Ein neuer 14,0 Megapixel MOS-Sensor sorgt in der Panasonic Lumix DMC-TZ22 zudem für eine Highspeed-Serienbildfunktion, einen besonders schnellen Autofokus und einen Full-HD-Videomodus.

Die Panasonic Lumix DMC-TZ22 (oben) im Vergleich zur Panasonic Lumix DMC-TZ10 (unten):

Das Herzstück der neuen Panasonic Lumix DMC-TZ22 ist ohne Zweifel der neue, 1/2,3 Zoll große und 14,0 Megapixel auflösende MOS-Bildsensor. Er ermöglicht eine Vielzahl an neuen Funktionen. Dazu gehört ein Serienbildmodus, der bei voller Auflösung und mit einmaliger Fokussierung zehn Bilder pro Sekunde ermöglicht. Mit einer nachgeführten Fokussierung werden  hingegen fünf Bilder pro Sekunde erreicht. Zusätzlich kann bei einer Reduzierung der Auflösung auf 3,5 Megapixel eine deutlich schnellere Serienbildgeschwindigkeit von 60 Bildern pro Sekunde erreicht werden. Hierbei ist dann nicht mehr der mechanische Verschluss aktiv, stattdessen werden diese Werte über einen elektronischen Verschluss ermöglicht. Die hohe Geschwindigkeit ermöglicht auch neue Sonderfunktionen, wie den 3D-Foto-Modus. Hierbei werden in schneller Folge 20 Aufnahmen erstellt, die von der Panasonic DMC-TZ22 ausgewertet werden um daraus ein passendes Stereopaar zu finden. Dieses wird direkt als MPO-Datei gespeichert und kann ohne weitere Bearbeitung auf einem 3D-fähigen Fernsehgerät betrachtet werden. Die hohe Ausleserate verbessert auch die Autofokusleistung der Panasonic Lumix DMC-TZ22 laut Herstellerangabe um 49% gegenüber dem Vorgängermodell (siehe auch unseren Testbericht zur Panasonic Lumix DMC-TZ10 ).

Weitere Bilder der Panasonic Lumix DMC-TZ22:

In Kombination mit dem neuen Venus Engine FHD Bildprozessor sind nun Full-HD-Videoaufnahmen mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel bei 50 Halbbildern pro Sekunde im AVCHD-Format möglich. Um während der Videoaufzeichnung keine Fotomöglichkeit zu verpassen, können gleichzeitig ohne Unterbrechung Fotoaufnahmen mit 3,5 Megapixel gespeichert werden.

Das kleinere Schwestermodell, die Panasonic Lumix DMC-TZ18 muss auf diese neuen Möglichkeiten verzichten. Sie ist mit einem 14,0 Megapixel auflösenden CCD-Sensor ausgestattet. Im Serienbildmodus sind lediglich 1,9 Bilder pro Sekunde in voller Auflösung möglich. Mit einer reduzierten Auflösung von 3 Megapixel erreicht sie im Serienbildmodus zehn Bilder pro Sekunde.
Bei der Videoaufzeichnung erzielt die Panasonic Lumix DMC-TZ18 hingegen „nur“ eine 720p-HD-Auflösung von 1.280 x 720 Pixel bei 30 Bildern pro Sekunde. Gespeichert wird dies im Motion-JPEG-Format.

Im Gegensatz zu den Vorgängermodellen handelt es sich bei den neuen Digitalkameras Panasonic Lumix DMC-TZ22 und Panasonic Lumix DMC-TZ18 allerdings nicht mehr um Multiformatkameras. Dementsprechend steht der volle Bildwinkel und die volle Auflösung im 4:3-Format mit 4.320 x 3.240 Pixel zur Verfügung. Trotzdem werden aber ein 3:2-Modus mit 4.320 x 2.880 Pixel, ein 16:9-Modus mit 4.320 x 2.432 und ein 1:1-Modus mit 3.232 x 3.232 Pixel angeboten.

Die Panasonic Lumix DMC-TZ18 (oben) im Vergleich zur Panasonic Lumix DMC-TZ8 (unten):

Das Leica-Objektiv der beiden Modelle Panasonic Lumix DMC-TZ22 und Panasonic Lumix DMC-TZ18 (siehe auch unseren Testbericht zum Vorgängermodell die Panasonic Lumix DMC-TZ8 ) ist komplett neu entwickelt worden und besitzt nun ein 16fach optisches Zoom. Es bietet einen kleinbildäquivalenten Brennweitenbereich von 24 bis 384mm und eine maximale Lichtstärke von F3,3 in der Weitwinkel- und F5,9 in der Telestellung. Mit dem neuen Objektiv führt Panasonic auch eine Nano-Oberflächenvergütung ein, die Reflektionen verhindert und so die Bildqualität steigert. Im Objektiv sitzt ein optischer „Power-OIS“-Bildstabilisator mit Aktiv-Modus. Er schützt dabei nicht nur bei Fotoaufnahmen gegen Verwacklungen, sondern ist auch für die Videoaufzeichnung optimiert und kann so auch langsame Verwacklungen, wie sie etwa beim Gehen mit der Digitalkamera entstehen, ausgleichen.

Das Display der Panasonic Lumix DMC-TZ22 ist 3,0 Zoll groß und löst wie das Vorgängermodell 460.000 Bildpunkte auf. Neu ist allerdings die Touchscreen-Funktion. Damit ist es möglich, mittels Fingerdruck auf ein Motivdetail zu fokussieren. Zudem ist auch eine gleichzeitige Auslösung möglich, so dass gerade für Schnappschüsse die notwendige Zeit bis zur Aufnahme reduziert wird. Auch für die Menüführung und für die Bildbetrachtung steht der Touchscreen zur Verfügung.
Die Panasonic Lumix DMC-TZ18 besitzt ein ebenfalls 3,0 Zoll großes Display, dieses bietet allerdings nur eine Auflösung von 230.000 Bildpunkten. Zudem muss sie auf die Touchscreen-Oberfläche verzichten.

Weitere Bilder der Panasonic Lumix DMC-TZ18:

Das bereits von dem Vorgängermodell der Panasonic Lumix DMC-TZ22, also der Panasonic Lumix DMC-TZ10 bekannte GPS-System wurde weiter verbessert. Neben einer neuen Datenbank, die nun mit mehr als 1.000.000 Sehenswürdigkeiten mehr als doppelt so viele Einträge enthält, wurde auch der Algorithmus zur Lokalisation verbessert, so dass das GPS-Modul schneller arbeitet.

Wie schon die Vorgängermodelle bieten auch die beiden neuen Digitalkameras Panasonic Lumix DMC-TZ22 und Panasonic Lumix DMC-TZ18 neben einer intelligenten Automatik auch manuelle Einstellmöglichkeiten. Zudem sind über das Moduswählrad direkt der 3D-Modus bei der TZ22 und der Videomodus bei der TZ18 wählbar. Für die Videoaufzeichnung bietet die Panasonic Lumix DMC-TZ22 hingegen eine eigene Direkt-Taste.

Die beiden neuen Reisezoommodelle Panasonic Lumix DMC-TZ22 und Panasonic Lumix DMC-TZ18 sind ab Mitte März 2011 im Fachhandel erhältlich. Die Panasonic Lumix DMC-TZ22 wird dabei mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 429,00 Euro in Silber, Schwarz, Rot, Aktiv-Blau und Chocolate angeboten, die Panasonic Lumix DMC-TZ18 wird in Silber oder Schwarz für 329,00 Euro zu haben sein. (sas)

Links zum Artikel:

   
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

Hallo, ich habe soeben die ...

Hallo,

ich habe soeben die tz22 getestet.
Leider muß ich Ihr Urteil über die Bildqualität der neuen Kamera bestätigen.Sowohl die Einzelblider als auch die Videoaufnahmen sind bei dieser Kamera weitaus schlechter als bei meiner alten tz7.
Was nützt es immer mehr Gimmiks und Pixel in eine Kamera zu packen wenn das Endergebnis darunter leidet.

MfG

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.