Neue Firmware für die FujiFilm X-T3

Die Firmware 4.00 sorgt für eine Reihe von Autofokus-Verbesserungen

FujiFilm hat ein weiteres großes Firmware-Update für seine spiegellose Systemkamera X-T3 angekündigt. Die ab sofort verfügbare Firmware 4.0 bringt eine Vielzahl von Autofokus-Verbesserungen mit sich, damit soll die DSLM das Autofokus-Level der dieses Jahr vorgestellten FujiFilm X-T4 erreichen.

Unter anderem reduziert die neue Firmware die Zeit zum Scharfstellen. Statt minimal 0,06 Sekunden soll die Kamera nach dem Aufspielen in bestenfalls 0,02 Sekunden fokussieren. Ein Update hat auch der Algorithmus für die Bewegungsprädiktion erhalten, die Leistung beim Verfolgen von bewegten Motiven soll sich im Vergleich zur Firmware 3.30 verdoppelt haben.

Des Weiteren spricht FujiFilm von einer verbesserten Gesichtsverfolgung und Augenerkennung. Um das zu erreichen, wurde der Algorithmus komplett neu geschrieben. Augen soll die Kamera bei Serienaufnahmen doppelt so gut im Fokus halten können wie zuvor. Beim Einsatz des Fujinon XF 50mm F1 R WR arbeitet die FujiFilm X-T3 (Testbericht) mit der Firmware 4.00 ab einer Helligkeit von -7EV, mit der neuen Fokuslimiter-Funktion lässt sich der Fokusbereich begrenzen.

Mit dem Update soll die Autofokus-Leistung auf das Niveau der X-T4 gebracht werden:

Abseits des Autofokus bringt die neue Firmware-Version kleinere Updates mit. Dazu gehören das Anpassen der Größe des Einzelmessfeldes während Videos, das Verschieben des Messfeldes bei aktiviertem AE-Lock und die Möglichkeit für Drittanbieter-Software, das Rating von Bildern auszulesen. Die Standardeinstellung der Fokuspriorität wurde zudem von „Auslösen“ zu „Fokussieren“ geändert.

Die Firmware 4.00 für die FujiFilm X-T3 lässt sich bei FujiFilm herunterladen.

Wichtig: Bitte achten Sie bei jedem Firmware-Update darauf, dass der Akku für den Update-Vorgang vollständig geladen ist, oder verwenden Sie dafür das Netzteil. Gehen Sie beim Firmware-Update unbedingt genau nach der jeweiligen Anleitung des Herstellers für das Firmware-Update vor. Sollte ein Fehler während des Einspielens der neuen Firmware auftreten und die Digitalkamera dann nicht mehr funktionstüchtig sein, übernimmt der Hersteller (auch wenn Sie alle Regeln befolgt haben) evtl. keine Verantwortung und leistet in der Regel auch keinen (kostenlosen) Ersatz bzw. keine kostenfreie Reparatur. Allgemein gilt dies für Firmware-Updates herstellerübergreifend, auch wenn diese zur öffentlichen Verfügung stehen. Wer ein Firmware-Update nicht selbst durchführen will, kann den Update-Service von einem Händler oder einer autorisierten Servicestelle des jeweiligen Herstellers durchführen lassen.

Links zum Artikel:

 
Autor: dkamera.de Redaktion
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

{