Neue Kodak Easyshare Z8612 IS, Z1085 IS und Z1285 Kameras

Neue kompakte Kodak Digitalkameras mit 12x bzw. 5x optischem Zoom

Die neuen kompakten Super-Zoom Kodak Digitalkameras EasyShare Z1085 IS (5x Zoom), Easyshare Z1285 (5x Zoom) und Easyshare Z8612 IS (12x Zoom) sind die Neuzugänge der Z-Modellreihe von Kodak.

Die neue Kodak Easyshare Z8612 IS (Abbildungen oben) kann mit seinem 12fach Schneider-Kreuznach Variogon Zoomobjektiv den größten Brennweitenbereich der drei neuen Kodak Z-Serie Digitalkameras abdecken. Die Brennweite beginnt in Weitwinkelstellung bei 36mm (KB) und deckt einen Bereich bis 432mm (KB) ab. Einen Start bei wenigstens 28mm Weitwinkel hätten sicher viele Fotografen begrüßt. Positiv zu werten sind der mit 8,1 Megapixel noch moderat betriebene Pixelwahn, die Energieversorgung durch AA Akkus bzw. Batterien und der optische Bildstabilisator (IS). Leider muss im nächsten Zug die geringe mögliche Videoauflösung von 320 x 240 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde erwähnt werden. Das Hochschalten auf 640 x 480 Bildpunkten im Videomodus schmälert die Bildwiederholrate auf 15 Bilder pro Sekunde. Wer jedoch kaum Videos aufzeichnet, den dürfte diese Gegebenheit nicht sonderlich stören. Die Kodak Easyshare Z8612 IS soll ab April 2008 zu einem bisher noch nicht genannten Preis im Fachhandel erhältlich sein.

Kodak Easyshare Z1085 IS:

Die Kodak Easyshare Z1085 IS bietet eine Auflösung von 10,0 Megapixel, ein 5fach optisches Zoomobjektiv von Schneider-Kreuznach, sowie einen optischen Bildstabilisator, was das Kürzel "IS" in der Modellbezeichnung verrät (IS=Image Stabilizer). Die Easyshare Z1085 IS wird Filme in HD bei 1.280 x 720 Bildpunkten und 30 Bildern pro Sekunde aufzeichnen können. Leider verrät Kodak noch nicht sehr viel mehr technische Details zur Z1085 IS. Die Kamera wird ab April 2008 zu einem Preis von 229,00 Euro (UVP) im Fachhandel erhältlich sein.

Kodak Easyshare Z1285:

Die zweite neue Kodak Digitalkamera der Z-Serie ist die Kodak Easyshare Z1285, welche rein Äußerlich der Kodak Z1085 IS ähnelt. Leider bietet dieses Modell jedoch keinen optischen Bildstabilisator, hat dafür 12,0 Megapixel an Board. Fotos nimmt die Easyshare Z1285 dabei mit einer Auflösung von 4.000 x 3.000 Bildpunkten auf. Auch diese neue kompakte Kodak Digitalkamera nimmt Filme in HD bei 1.280 x 720 Bildpunkten und 30 Bildern pro Sekunde auf. Begrenzt ist die Filmaufzeichnung dabei durch die Speicherkartengröße oder sobald ein Video 80 Minuten Länge erreicht hat. Das 2,5 Zoll große Kameradisplay lößt nur mit 115.000 Bildpunkten auf, andere Digitalkameras haben beispielsweise 2,5 Zoll Displays mit 230.000 Pixeln verbaut. Die Kodak Easyshare Z1285 soll noch in diesem Monat zu haben sein, ein Preis steht noch nicht fest. (dis)

Links zum Artikel:
Weiter zur Übersicht aller aktuellen Kodak Digitalkameras
Weiter zum Datenblatt der Kodak Easyshare Z8612 IS
Weiter zum Datenblatt der Kodak Easyshare Z1085 IS
Weiter zum Datenblatt der Kodak Easyshare Z1285

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

Ich habe die 1275 mal ...

Ich habe die 1275 mal kurz getestet...
Mich persönlich interessierte bei diesen Kodak-Modellen die Videoauflösung.
Die Z1285 scheint mit der bereits seit längerem erhältlichen Z1275, die wohl bald ausläuft, baugleich zu sein.
Die Z1275 bietet wirklich herausragende
Videoeigenschaften, die wohl nur durch
Camcorder zu toppen sind.
Selbst der AF wird mitgeführt.
Bei der hohen Auflösung macht es im Vergleich zu anderen Digitalkameras echt Spass ein Video auf dem Computer anzusehen (falls man noch keinen HD Fernseher besitzt).
Der Film läuft dann einfach bildschirmfüllend.
Die meisten anderen Hersteller bieten mit der üblichen VGA Auflösung (640x480)einfach ein zu kleines Bild.

Die Fotoeigenschaften habe ich nicht ausprobiert. Erwähnenswert ist aber ein gutes Objektiv, 5x Zoom, hohe Lichtempfindlichkeit und selbst (soweit ich gesehen hab) manuelle Einstellmöglichkeiten für Zeit und Blende.

Vertrauenserweckend ist, das Kodak auch Firmwareupdates im Internet bereitstellt.
Das Videoformat ist Apples Quicktime MPEG4, also was ordentliches, kein veralteter- oder Raritäten-Codec.

Nachteile:
Normale Akkus mit 1,2 Volt selbst hoher Kapazität gehen sehr schnell in die Knie.
Aber 2 Standard-AA Zellen kann man ja notfalls dabei haben. 1.5V Lithium konnte ich nicht testen.
Die äussere Erscheinung macht leider einen weniger wertigeren Eindruck. Zu viel Plastik.
Meiner Meinung nach aber ein Wolf im Schafspelz.
Dei Kamera bietet deutlich mehr, als es das Äussere erwarten lässt.

Wem nur Fotos interessieren, der hat mehr Auswahl. Es gibt viele attraktive Digicams. Für Video jedoch muss man sich einfach mit Kodak befassen, wenn man keinen
Camcorder möchte.-

Macht Euch selbst "ein Bild", am besten mit einer Speicherkarte zum Händler gehen...

(WINDOWS Benutzer müssen zum "Video testen" Quicktime installieren)

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

{