ANZEIGE

Nextbase 612GW und DUO HD Dashcams im Test (Teil 1)

Teil 1 von 2: Grundlagen, technische Details und die Montage


Links sehen Sie die Nextbase 612GW, rechts die Nextbase DUO HD.

Mit den sogenannten Dashcams ist man in der Lage, Verkehrssituationen aufzuzeichnen und Geschehnisse, die im Blickwinkel des Fahrers vor dem Auto stattfinden, zu dokumentieren. Wir haben uns zwei „fahrende Videokameras“ des Herstellers Nextbase, die 612GW und die DUO HD, genauer angesehen. Erstere nimmt 4K-Videos auf, Letztere besitzt als Besonderheit zwei Kameras.

Die Meinung zu Dashcams ist gespalten. Manch einer wird sie mit permanenter Videoüberwachung in Verbindung bringen, andere wiederum mit der einzigen Möglichkeit, die Wahrheit bei Verkehrsunfällen oder anderen kritischen Situationen ans Licht zu bringen. Auch die rechtliche Lage ist nicht eindeutig. Noch zu Beginn des Jahres wurde der Einsatz von Dashcams von den meisten Gerichten als Verstoß gegen das Datenschutzrecht gewertet, die Videos wurden in den allermeisten Prozessen nicht als Beweismittel anerkannt.

Mit dem Urteil des Bundesgerichtshofs vom 15.05.2018 (VI ZR 233/17) sieht die Situation nun etwas anders aus. Die permanente anlasslose Aufzeichnung stellt zwar weiterhin einen Verstoß gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen dar. Eine kurze, anlassbezogene Aufzeichnung des unmittelbaren Unfallgeschehens, beispielsweise durch ein dauerndes Überschreiben der Aufzeichnungen in kurzen Abständen und Auslösen der dauerhaften Speicherung erst bei Kollision oder starker Verzögerung des Fahrzeuges, sei, so die Richter, jedoch als Beweismittel im Unfallhaftpflichtprozess verwertbar. Aufnahmen von Dashcams können in Zukunft vor Gericht somit durchaus als Beweismittel dienen. Hierbei ist aber auch der konkrete Einzelfall von Bedeutung. Im Ausland kann sich die Situation hingegen ganz anders darstellen. Eine detaillierte Zusammenfassung zum Thema finden Sie auf der ADAC-Website.

Der Lieferumfang der Nextbase 612GW:

Nextbase 612GW.

Mit dem Polfilter der 4K-Kamera lassen sich Spiegellungen reduzieren:

Nextbase 612GW.

Die Modelle und ihre technischen Daten:
Die Nextbase 612GW stellt das Spitzenmodell des Herstellers dar und nimmt Videos mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel bei einer Bildrate von 30 Vollbildern pro Sekunde auf. Alternativ lassen sich 2.560 x 1.440 Pixel (30 oder 60 Vollbilder pro Sekunde) oder 1.920 x 1.080 Pixel (30 oder 60 Vollbilder pro Sekunde) wählen. Als Sensor kommt ein Exmor-R-Chip von Sony zum Einsatz, das Weitwinkelobjektiv mit sieben Linsen bietet einen Bildwinkel von 150 Grad. Als Blende gibt der Hersteller lichtstarke F1,6 an. Damit unter anderem Reflexionen minimiert werden, wurde die Dashcam mit einem Polfilter ausgestattet. Die Stromversorgung der Nextbase 612GW erfolgt per Akku (kurzzeitig), über USB oder den bei nahezu allen Autos vorhandenen Zigarettenanzünder (Input 12 bis 24V).

Die Oberseite der Nextbase 612GW mit dem Ein-/Ausschalter und einem USB-Port:

Nextbase 612GW.

Die Bedienung erfolgt per Touch:

Nextbase 612GW.

Bedient wird die Kamera mittels eines 3,0 Zoll großen Displays mit Touchfunktionalität, die Cam-Viewer-App erlaubt unter anderem das Betrachten der aufgenommenen Bilder und Videos. Zu den weiteren Features der Nextbase 612GW gehören ein Beschleunigungssensor und ein GPS-Empfänger.

Als Datenspeicher dient eine microSD-Karte, für die Aufnahme in 4K wird ein Modell mit UHS Speed Class 3 benötigt. Die Ausgabe kann per HDMI erfolgen.

Der Lieferumfang der Nextbase DUO HD:

Nextbase DUO HD.

Die Dashcam verfügt über zwei Kameras:

Nextbase DUO HD.

Unser zweites Modell in diesem Test ist die Nextbase DUO HD. Diese nimmt Videos in Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel) mit einer Bildrate von 30 Vollbildern pro Sekunde auf. Die Dashcam verfügt über zwei drehbare Objektive. Die Kamera für die Aufzeichnung vor dem Auto besitzt einen 140 Grad großen Bildwinkel (Blende F1,8), die Kamera für die Aufzeichnung nach hinten wird mit 50mm KB-Brennweite angegeben (Blende F2). Die Bildkontrolle erfolgt über ein 2,7 Zoll messendes Display, zum Bedienen gibt es eine größere Anzahl an Tasten.

Die Anschlüsse auf der Oberseite (HDMI und USB):

Nextbase DUO HD.

Bedient wird die Nextbase DUO HD über Tasten:

Nextbase DUO HD.

Auch die Nextbase DUO HD wurde vom Hersteller mit GPS und WLAN ausgestattet, die Stromversorgung erfolgt ebenso per Akku, USB oder Zigarettenanzünder (Input 12 bis 24V). Die Bilder und Videos landen auf einer microSD-Karte, die Ausgabe ist zudem per Mini-HDMI möglich.

Beide Dashcams legen Videos auf microSD-Karten ab:

Nextbase 612GW.

Mittels optional erhältlichen Zubehörs lassen sich auch andere Stromquellen nutzen:

Für Nextbase 612GW und Nextbase DUO HD.

Die Montage:
Bei beiden Dashcams in unserem Test bietet der Hersteller zwei unterschiedliche Montageoptionen an. Zum einen ist das Befestigen der Kameras per Saugnapf an der Scheibe möglich, zum anderen lassen sich diese an der Scheibe (oder einem anderen passenden Gegenstand) festkleben. Dazu wird eine Halterung mit 3M-Klebepad mitgeliefert.

Die Befestigung ist unter anderem per Saugnapf möglich:

Für Nextbase 612GW und Nextbase DUO HD.

Die Verbindungsstelle der Halterung und der Dashcam:

Nextbase DUO HD.

Wir haben uns im Test für die Montage per Saugnapf entschieden. Dies erlaubt die schnelle Befestigung und das rückstandsfreie Entfernen. Inwieweit das 3M-Klebepad letzteres gewährleistet, ist uns nicht bekannt. Hat man den Saugnapf an der (vorher gereinigten) Scheibe befestigt, lassen sich die Dashcams in die Halterung „einklinken“.

Der Aufbau hinterlässt nur einen ausreichend stabilen Eindruck, zu stark sollte man die Konstruktion besser nicht belasten. Welche Kräfte die Plastikkonstruktion genau aushält, können wir nicht sagen.

Die Nextbase 612GW montiert per Saugnapf:

Nextbase 612GW.

Die Nextbase DUO HD montiert per Saugnapf:

Nextbase DUO HD.

In der Praxis gestaltet sich die Montage denkbar einfach. Das Verlegen des Kabels, das von der Kamera zum Zigarettenanzünder führt, würden wir dagegen als umständlich bezeichnen. Je nach Autotyp gibt es hier natürlich Unterschiede.

Standardmäßig wird für die Stromversorgung der Zigarettenanzünder verwendet:

Nextbase 612GW und Nextbase DUO HD.

Im zweiten Teil unseres Tests gehen wir auf die Dashcams im Einsatz sowie deren Bildqualität ein.

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.