Panasonic auf der Photokina 2014

Panasonic zeigt die Lumix LX100, die GM5, das CM1 Smartphone, Objektive und 4K-Videografie

Panasonic hat zur Photokina 2014 fünf neue Produkte vorgestellt, die auf dem Stand in Halle 3.2 natürlich ausführlich präsentiert werden. Dies ist zum einen die High-End-Kompaktkamera Lumix DMC-LX100 (Hands-On) mit einem Bildsensor in Micro-Four-Thirds-Größe und einer fest verbauten Leica-Optik mit einer kleinbildäquivalenten Brennweite von 24 bis 75mm sowie einer Blendenöffnung von F1,8 bis F2,8. Ebenso neu ist die Panasonic Lumix DMC-GM5 (Hands-On), welche die besonders kompakte spiegellose GM-Serie um ein zusätzliches Modell erweitert.

Das Panasonic Lumix DMC-CM1-Smartphone:

Neben diesen Kamera-Modellen, auf die wir wegen unserer sehr ausführlichen Hands-On-Artikel in diesem Standbericht nicht detaillierter eingehen, sorgt Panasonic mit einem besonders auf die Fotografie optimierten Smartphone für staunen. Die Panasonic Lumix DMC-CM1 besitzt einen Bildsensor in 1,0-Zoll-Größe und übertrifft alle anderen Smartphones recht deutlich – mit Ausnahme des Nokia Lumix 1020, das mit 1,5 Zoll Diagonale ebenfalls einen relativ großen Bildsensor besitzt.

Ein Leica-Objektiv mit auf das Kleinbildformat umgerechneten 28mm Brennweite und einer Lichtstärke von F2,8 soll zudem für eine besonders gute Abbildungsleistung sorgen. Videos lassen sich mit dem Lumix DMC-CM1 in 4K-Auflösung mit 15 Bildern pro Sekunde aufzeichnen, bei Full-HD sind 30 Bilder pro Sekunde möglich.

Interessante Features und Fakten werden zur Genüge geboten:

Auf dem CM1 läuft das Android-Betriebssystem, als Hardware wurden ein Vierkernprozessor und ein Full-HD-Display verbaut. In der Praxis weiß das CM1 mit einer soliden Verarbeitung zugefallen, das Gehäuse ist allerdings auch etwas dicker als die aktuelle Smartphone-Generation. Wird die Kamera-Applikation gestartet, fährt die Linse zudem ein kleines Stück aus dem Kameragehäuse heraus. Angesichts des großen Bildsensors ist die insgesamt doch recht schmale Konstruktion aber sicherlich beachtlich. Auf einen optischen Zoom muss man beim CM1 natürlich verzichten, zudem wurde leider auch kein optischer Bildstabilisator verbaut. Hier setzt der große Bildsensor also letztendlich doch Grenzen.

Objektive ausprobieren oder nur einen Überblick gewinnen – beides ist möglich:

Bei den zum Testen zur Verfügung stehenden Objektiven wird fast die ganze Palette an Zooms und Festbrennweiten abgedeckt. Zudem kann man sich am Stand über das Produktportfolio oder die von Panasonic eingesetzten Technologien informieren. Dazu gehört beispielsweise die „Depth from Defocus“-Technologie, die anhand des Unschärfebereichs eines Bildes berechnete Informationen nutzt, um schneller scharfstellen zu können.

Panasonic bietet Informationen zu seinen Technologien, hier zur "DFD"-Technologie:

Diese Technik kommt unter anderem bei der Panasonic Lumix DMC-GH4 (Testbericht), der Lumix DMC-FZ1000 (Testbericht) und der LX100 zum Einsatz. Bei den ersten beiden Modellen konnten wir in unserem Testlabor bereits eine extrem schnelle Fokussierung feststellen, bei der LX100 war dies in unserem ersten Hands-On-Test ebenso der Fall. Die Integration dieser Technik ist somit auf jeden Fall ein gelungenes Unterfangen.

Ein sehr großer Andrang herrscht bei den Vorträgen zum Thema 4K-Video:

Ein sehr großes Thema ist am Stand von Panasonic zudem die Aufnahme in 4K-Auflösung. Hier hebt Panasonic nicht nur die hervorragende Bildqualität der Videos hervor, sondern auch die weiteren Möglichkeiten, die sich daraus ergeben. So erlaubt die sehr hohe Auflösung von bis zu 4.096 x 2.160 Pixel, was mehr als acht Megapixel entspricht, auch das Verwenden von Standbildern aus den aufgenommenen Videos. Zudem kann die Auflösungsreserve auch für eine digitale Bildstabilisierung oder das Vergrößern von Ausschnitten verwendet werden. Letztendlich sorgt das spätere Herunterrechnen der Videos aber auch für eine bessere Bildqualität, mit der sich original „nur“ in Full-HD aufgezeichnete Videos in puncto Detailreichtum nochmals übertreffen lassen.

Verschiedene Bildergalerien warten auf ihre Betrachter:

Natürlich dürfen bei Panasonic auch verschiedene Bildergalerien nicht fehlen, in denen zahlreiche mit Panasonic-Kameras aufgenomme Bilder ausgestellt sind.

Das Rahmenprogramm am Panasonic-Stand:

Ungefähr jede Stunde gibt es am Panasonic-Stand zudem verschiedene Vorträge zu unterschiedlichen Themen. So wird neben der Luftbildfotografie beispielsweise auch die Aufnahme und Bearbeitung von 4K-Videos behandelt. Die auf Deutsch und bzw. oder englisch angehaltenen Vorträge sind bei vielen Standbesuchern sehr beliebt.

Weitere Eindrücke vom Panasonic-Stand:

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

{