Panasonic Lumix DC-GH6 vs. DC-GH5 II im Vergleich (Teil 1)

Teil 1 von 3: Spiegellose Foto- und Videokameras von Panasonic mit Micro Four Thirds-Sensor


Links sehen Sie die Panasonic Lumix DC-GH6, rechts die Panasonic Lumix DC-GH5 II.

Die Kameras der GH-Serie stellen bei Panasonic schon seit Generationen die Flaggschiffe im Multimedia-Segment dar. Alle Modelle waren schon immer nicht nur für Foto-, sondern auch für Videografen interessant. Mit der Lumix DC-GH5 II hat Panasonic zum ersten Mal eine nur leicht überarbeitete Version vorgestellt, sie ersetzt die mittlerweile schon fünf Jahre alte GH5. In folgendem Test nehmen neben wir der GH5 II auch das neue Flaggschiff GH6 unter die Lupe und gehen auf die Gemeinsamkeiten sowie die Unterschiede der beiden DSLMs ein.

Zu unseren beiden Einzeltestberichten gelangen Sie über folgende Links:
Testbericht der Panasonic Lumix DC-GH6
Testbericht der Panasonic Lumix DC-GH5 II

Abmessungen/Verarbeitung/Bedienung:
Die Kameras der GH-Serie gibt es mittlerweile schon viele Jahre, im Laufe der Zeit wurden die Gehäuse dabei immer wieder überarbeitet. Das allerdings nur recht dezent, die Bedienung fällt daher selbst über mehrere Modellreihen recht ähnlich aus. Bei der Lumix DC-GH6 finden sich sowohl Merkmale der Panasonic Lumix DC-GH5 als auch der etwas neueren Lumix-S-Modelle mit Vollformatchip. Auf der Oberseite befinden sich jeweils Einstellräder mit griffigem Rand. Das Rad auf der linken Oberseite verändert den Auslösemodus, das Rad auf der rechten Seite erlaubt die Wahl des Aufnahmeprogramms.

Die rechten Oberseiten der beiden DSLMs im Vergleich:

Links sehen Sie die Panasonic Lumix DC-GH6, rechts die Panasonic Lumix DC-GH5 II.

Neu ist bei der Panasonic Lumix DC-GH6 die Taste zum Einstellen der Audioparameter, bei der GH5 II liegt an dieser Stelle eine Fn-Taste.

Der Videoauslöser wurde bei der GH6 etwas weiter Richtung Rückseite verlagert, das Wählrad für den Daumen wurde anders als bei der GH5 II nicht fast vollständig im Gehäuse integriert. In der Praxis ändert dies aber nicht viel.

Die Rückseite der Panasonic Lumix DC-GH6:

Panasonic Lumix DC-GH6.

Die Rückseite der Panasonic Lumix DC-GH5 II:
Panasonic Lumix DC-GH5 II.

Etwas mehr Unterschiede gibt es von den Vorder- und Rückseiten der DSLMs zu berichten. Auf der Vorderseite der GH6 befinden sich nicht nur drei Fn-Tasten, sondern auch ein großer Videoauslöser. Die GH5 II ist lediglich mit einer Taste ausgestattet. Auf den Rückseiten wurden die Bedienelemente teilweise an unterschiedlichen Stellen positioniert. Der Joystick wurde bei der GH6 näher Richtung Daumenablage gerückt, der Schalter für den Fokusmodus dagegen näher an den Sucher.

An ganz anderer Stelle – nämlich unterhalb des Einstellrades und Steuerkreuzes – ist bei der GH6 die Displaytaste zu finden, diese liegt bei der GH5 II neben der Daumenablage. Viele Änderungen entsprechen den Lumix-S-Modellen, das gilt darüber hinaus auch für den Lock-Schalter links vom Sucher. Damit lassen sich ausgewählte Tasten schnell sperren. Ebenfalls anders: Der Joystick der GH6 besteht aus Kunststoff, bei der GH5 II wird eine Art Gummi verwendet. Erstere Lösung sagt uns mehr zu, zudem ist die Oberfläche griffiger.

Ein Teil der Fn-Tasten der Panasonic Lumix DC-GH6:

Panasonic Lumix DC-GH6.

Ein Teil der Fn-Tasten der Panasonic Lumix DC-GH5 II:

Panasonic Lumix DC-GH5 II.

Abseits der Bedienelemente weichen auch die Abmessungen und das Gewicht voneinander ab. Das ist vor allem auf den zusätzlichen Lüfter bzw. das Kühlsystem der Panasonic Lumix DC-GH6 zurückzuführen. Dieses nimmt natürlich Platz ein. Konkret fällt die GH6 1,3cm tiefer aus. In der Höhe und Breite ergeben sich keine relevanten Abweichungen. Beim direkten Vergleich der Gehäuse nimmt man vor allem die größere Tiefe am stärksten wahr, das könnte allerdings auch am optisch – zumindest für Fotografen – besonders auffallenden Kühlerauslass liegen. Ein derartiges System ist bislang nur von der Panasonic Lumix S-H1 bekannt.

Das Kühlsystem der GH6 und der darin verbaut Lüfter verlängern die Aufnahmezeit bei Videos und höheren Umgebungstemperaturen deutlich, bei Fotos spielt es dagegen keine Rolle. Einstellen lässt sich die aktive Kühlung in vier Stufen, alle bis auf die „Off“-Option sind hörbar. Zudem gibt es zwei Automatiken, die die Kühlung selbstständig regeln. Im Fall der Fälle – also bei hohen Temperaturen oder sehr lange Aufnahmezeiten – ist die aktive Kühlung natürlich Gold wert. Daher sollten Videografen über die Integration froh sein.

Der Auslass des Kühlsystems der Panasonic Lumix DC-GH6:

Panasonic Lumix DC-GH6.

Der Lüfter lässt sich mit folgenden Optionen regeln:

Panasonic Lumix DC-GH6.

Auf die Abdichtung hat das Kühlungssystem der GH6 übrigens keinen Einfluss, die DSLM lässt sich wie die GH5 II bei leichtem Regen und in staubigen Umgebungen nutzen. Als Gehäusematerial wird jeweils eine Magnesiumlegierung verwendet, dadurch fallen beide Kameras sowohl hochwertig als auch robust aus. Die großflächigen Gummierungen und die ergonomischen Griffe sorgen für ein angenehmes Handling und einen hohen Komfort. Das Gewicht der neuen GH6 ist um rund 100g höher. Für Kameras mit MFT-Sensoren sind beide Modelle sowohl vergleichsweise groß als auch schwer.

Unsere Wertung bei den Abmessungen, der Verarbeitung und der Bedienung: Unentschieden.

Beide Kameras sind mit einem Micro Four Thirds Sensor ausgestattet:

Links sehen Sie die Panasonic Lumix DC-GH6, rechts die Panasonic Lumix DC-GH5 II.

Bildqualität:
Die Bildwandler unserer Vergleichsmodelle gehören zur Micro Four Thirds-Klasse. Sie messen daher jeweils 17,3 x 13,0mm. Konkrete Details wie den Sensoraufbau lässt Panasonic offen, es wird jedoch auf einen Tiefpassfilter verzichtet. Die Auflösung der Bildwandler fällt mit 20,2 und 25 Megapixel unterschiedlich aus, das Seitenverhältnis ist mit 4:3 aber natürlich identisch.

Der ISO-Bereich der GH6 beginnt bei ISO 50, bei der GH5 II lassen sich minimal ISO 100 einstellen. In beiden Fällen ist dafür die ISO-Erweiterung zu aktivieren. Ohne diese stellen ISO 100 (GH6) und ISO 200 (GH5 II) die unterste Stufe dar. Maximal lassen sich jeweils ISO 25.600 wählen.

Vergleich der Bildqualität bei ISO 100 (Tag):

Die Bildqualität anhand dreier Ausschnitte im Detail:

Bei unserem Bildqualitätsvergleich zeigt sich, dass die GH6 die höhere Auflösung umsetzen kann und mehr Details zeigt. Das gilt sowohl bei Tag als auch bei Nacht. Besonders bei letzterem Vergleich kann die GH6 zudem mit einem geringeren Bildrauschen überzeugen. Die Bildqualität der GH6 fällt daher, wenngleich es sich nicht um einen riesigen Unterschied handelt, sichtbar besser aus.

Vergleich der Bildqualität bei ISO 6.400 (Nacht):

Die Bildqualität anhand dreier Ausschnitte im Detail:


Unser Sieger bei der Bildqualität: Die Panasonic Lumix DC-GH6.

Im zweiten Teil unseres Vergleichstests der Panasonic Lumix DC-GH6 und der Panasonic Lumix DC-GH5 II vergleichen wir unter anderem das Objektivangebot, die Arbeitsgeschwindigkeit und die Bildkontrolle.

Links zum Artikel:

 
Autor: dkamera.de Redaktion
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.