ANZEIGE

Panasonic stellt drei Vollformat-Objektive mit L-Bajonett vor

Lumix S PRO 50mm F1,4, Lumix S PRO 70-200mm F4 O.I.S. und Lumix S 24-105mm F4 Macro O.I.S.

Zeitgleich mit der Ankündigung seiner ersten beiden Vollformat-DSLMs Lumix DC-S1R und S1 hat Panasonic drei passende Objektive mit L-Bajonett vorgestellt. Diese decken die wichtigsten Aufnahmesituationen ab. Das Panasonic Lumix S PRO 50mm F1,4 bezeichnet Panasonic als Referenz-Objektiv. Es soll Details vom Zentrum bis zum Rand besonders gut wiedergeben können und besitzt laut Panasonic ein „einmaliges Bokeh“. Damit dieses auch bei kleineren Blendenöffnungen erhalten bleibt, kommen elf Blendenlamellen zum Einsatz.

Die optische Konstruktion der Festbrennweite besteht aus 13 Linsen in elf Gruppen, zur Korrektur von Abbildungsfehlern werden unter anderem drei asphärische und zwei ED-Gläser verwendet. Das Autofokussystem des Panasonic Lumix S PRO 50mm F1,4 kombiniert einen Linear- und einen Schrittmotor, die Ansteuerung erfolgt mit 480Hz. Der Wechsel vom automatischen zum manuellen Fokus wird per Focus-Clutch realisiert, ein Blendenring erlaubt die Wahl der Blende direkt am Objektiv.

Das Panasonic Lumix S PRO 70-200mm F4 O.I.S.:

Das zweite Objektiv der PRO-Serie ist das Lumix S PRO 70-200mm F4 O.I.S. Es soll sich für Sport- oder auch Porträtfotos eignen und verfügt über einen Dual I.S.-fähigen optischen Bildstabilisator. Beim Aufbau setzt Panasonic auf 23 Linsen in 17 Gruppen, unter anderem kommen drei ED- und eine asphärische Linse zum Einsatz. Die größte Blendenöffnung liegt durchgängig bei F4, neun Blendenlamellen sollen auch abseits der Offenblende für eine ansprechende Hintergrundunschärfe sorgen.

Für die Fokussierung ist beim Lumix S PRO 70-200mm F4 O.I.S. ein Linearmotor zuständig, wie beim Panasonic Lumix S PRO 50mm F1,4 ist ein Focus-Clutch-Mechanismus vorhanden. Für Filter steht ein 77mm großes Gewinde zur Verfügung.

Das Panasonic Lumix S 24-105mm F4 Macro O.I.S.:

Beim Panasonic Lumix S 24-105mm F4 Macro O.I.S. handelt es sich mit 24 bis 105mm Brennweite um ein klassisches Allroundobjektiv. Es besteht aus 16 Linsen in 13 Gruppen, dazu gehören zwei asphärische, eine UED- und zwei ED-Linsen. Das Kürzel „Macro“ weist auf den besonders großen Abbildungsmaßstab von 1:2 hin, bereits ab 30cm Abstand von Motiv kann man mit dem 4,4-fach-Zoom scharfstellen. Ein Linearmotor übernimmt die Fokussierung, zu den weiteren Features zählt wie beim Lumix S PRO 70-200mm F4 O.I.S. ein Dual I.S.-fähiger optischer Bildstabilisator.

Alle drei ab März 2019 erhältlichen Lumix-S-Objektive sind abgedichtet und lassen sich bis zu einer Temperatur von minus zehn Grad Celsius verwenden. Das Panasonic Lumix S PRO 50mm F1,4 besitzt eine unverbindliche Preisempfehlung von 2.499 Euro, das Lumix S PRO 70-200mm F4 O.I.S. von 1.899 Euro und das Lumix S 24-105mm F4 Macro O.I.S. von 1.399 Euro.

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.