Samyang MF 14mm F2,8 MK2 und MF 85mm F1,4 MK2

Beide Objektive erhalten unter anderem eine Blende mit De-Click-Funktion und Abdichtungen

Samyang hat zwei seiner für Spiegelreflex- und spiegellose Systemkameras erhältlichen Objektive in einer neuen Version auf den Markt gebracht. Beide wurden zum einen um die sogenannte De-Click-Funktion der Blende erweitert. Dabei handelt es sich um ein Feature, das die Blendenwahl ohne definierte Stufen erlaubt. Die rasterlose Blendeneinstellung ist vor allem bei Videografen gefragt, dadurch lassen sich stärkere Helligkeitssprünge während Aufnahmen vermeiden.

Des Weiteren sind beide Objektive mit einer Dichtung am Bajonett ausgestattet. Diese verhindert das Eindringen von Staub oder Spritzwasser. Wie gut die Abdichtung der restlichen Objektivteile ausfällt, ist nicht bekannt.

Beide Objektive unterstützten keine Automatikfunktionen, die Blendenwahl und die Fokussierung müssen daher manuell über Einstellringe am Objektiv erfolgen. Diese hat Samyang – wie weitere Teile der Gehäuse – einer Überarbeitung unterzogen.

Der optische Aufbau des Samyang MF 14mm F2,8 MK2:

Der optische Aufbau des Samyang MF 85mm F1,4 MK2:

Am optischen Aufbau wurde bei beiden Objektiven dagegen nichts verändert. Das Samyang MF 14mm F2,8 MK2 besitzt 14 Linsen in zehn Gruppen, die Blende lässt sich über neun Lamellen (die erste Version besitzt nur sechs) auf bis zu F22 schließen. Scharfstellen kann man ab 28cm Abstand vom Sensor, der maximale Abbildungsmaßstab beträgt 1:12,5.

Beim Samyang MF 14mm F2,8 MK2 ist die Gegenlichtblende fest verbaut:

Beim MF 85mm F1,4 MK2 besteht der Aufbau aus neun Linsen in sieben Gruppen. Auch hier lässt sich mittels neun Lamellen auf bis zu F22 abblenden. Die Naheinstellgrenze liegt bei 110cm, der maximale Abbildungsmaßstab bei 1:11,1.

Das Samyang MF 85mm F1,4 MK2 besitzt eine Naheinstellgrenze von 110cm:

Samyang bietet das MF 14mm F2,8 MK2 und MF 85mm F1,4 MK2 jeweils mit den Bajonetten Canon EF und EF-M, FujiFilm X, Nikon F, Sony E und Micro Four Thirds an. Das MF 14mm F2,8 MK2 wird für 469,00 Euro (alle Bajonett-Versionen bis auf Nikon F) bis 499,00 Euro ab Mitte Juni 2020 erhältlich sein, das MF 85mm F1,4 MK2 für 419,00 Euro (alle Bajonett-Versionen bis auf Nikon F) bis 439,00 Euro ebenfalls ab Mitte Juni 2020.

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.