ANZEIGE

Sony HX60V, Panasonic TZ61 & Canon SX700 HS im Duell (Teil 1)

Teil 1/3 unsers Vergleichs der 30x Zoom-Kameras Panasonic TZ61, Sony HX60V & Canon SX700 HS

Große Zoombereiche waren noch vor gar nicht allzu langer Zeit Bridgekameras oder zumindest Kompaktkameras mit kaum mehr kompakten Abmessungen vorbehalten. Seitdem die Hersteller die Klasse der Reisezoomkameras „erfunden“ haben und seit jeher ständig ausbauen, lassen sich auch mit kleinen Kompaktkameras riesige Brennweitenbereiche abdecken. Aktuell sind 30-fach-Zooms im Kompaktkamerabereich das Maß aller Dinge, weshalb wir uns drei Vertreter mit diesen Spezifikationen ins Testlabor geholt haben. Neben der Panasonic Lumix DMC-TZ61 sind dies die Sony Cyber-shot DSC-HX60V und die Canon PowerShot SX700 HS.

Zu unseren Einzeltestberichten gelangen Sie über folgende Links:
Testbericht der Sony Cyber-shot DSC-HX60V
Testbericht der Panasonic Lumix DMC-TZ61
Testbericht der Canon PowerShot SX700 HS

Unterschiede der Kandidaten als Entscheidungshilfe beim Kauf:

Von links nach rechts: Die Canon SX700 HS, die Sony HX60V und die Panasonic TZ61:

Abmessungen/Verarbeitung/Bedienung:
Als Erstes werden wir in diesem Test die Abmessungen vergleichen, denn bei den Digitalkameras der Reisezoomklasse sind die Größe und das Gewicht ein entscheidendes Kriterium. Schließlich trägt man diese Kameras in der Regel den ganzen Tag mit sich herum und will sie ohne großen Aufwand verstauen können. Am kleinsten der drei Modelle ist die Panasonic Lumix DMC-TZ61, diese nimmt lediglich 3,3cm in der Tiefe ein. Dies ist umso erstaunlicher, denn sie besitzt als Einzige einen zusätzlichen Sucher. Möglich gemacht wird dies unter anderem durch ein aus dem Strahlengang herausschwenkendes Linsenelement. Diese Konstruktion zahlt sich aus, denn die TZ61 kann am einfachsten in einer Hosentasche transportiert werden. Dies geht mit der Canon PowerShot SX700 HS schon etwas schwerer, mit 3,5cm kann man aber auch sie noch akzeptabel verstauen. Die Sony Cyber-shot DSC-HX60V, fäll  mit 3,8cm am „dicksten“ aus. Hier muss die Tasche schon etwas größer ausfallen. In gewöhnlichen Hosentaschen wird der Platz schon sehr knapp.

In der Breite und der Höhe liegen die unterschiedlichen Abmessungen ebenfalls im Millimeterbereich, diese sind für den Transport aber meistens nicht so interessant. Die Panasonic Lumix DMC-TZ61 kommt auf 11,1 x 6,4cm, die HX60V auf 10,8 x 6,4cm und die SX700 HS auf 11,3 x 6,6cm. Beim Gewicht liegt die TZ61 in positiver Hinsicht vorne, sie wiegt betriebsbereit (also mit Akku und Speicherkarte) nur 239g. Die SX700 HS bringt es auf schon deutlich schwerere 266g, die HX60V sogar auf 271g. Diesen Unterschied kann man in der Hand durchaus spüren.

Beim Kameragehäuse setzen die Hersteller zum großen Teil auf Kunststoff, was bei Kompaktkameras üblich ist. Nur die SX700 HS von Canon tritt hier etwas hervor, deren Vorderseite besteht aus Metall. In der Hand liegen die HX60V und die SX700 HS sehr gut, denn diese besitzen größere Handgriffe. Bei der TZ61 findet sich nur eine kleine Griffunterstützung auf der Vorderseite.

Die Oberseite der Sony Cyber-shot DSC-HX60V:

Bei der Bedienung überzeugen alle drei Vergleichskandidaten mit Programmwählrädern, somit kann man das Fotoprogramm schnell und ohne Umwege einstellen. Auf der Rückseite befinden sich zudem jeweils ein kombiniertes Steuerkreuz und Einstellrad. Alle drei erlauben das schnelle Verändern von Parametern, fallen jedoch auch etwas zu leichtgängig aus. Hier muss man sehr feinfühlig zu Werke gehen. Die HX60V besitzt zudem noch ein drittes Einstellrad, mit dem man die Belichtungskorrektur verändern kann. Auch wenn die anderen beiden Kameras dafür eine extra Taste bieten, ist Sonys Lösung natürlich am komfortabelsten.

Die Rückseite der Panasonic Lumix DMC-TZ61:

Die Rahmen-Assistent-Taste der Canon PowerShot SX700 HS:

Die TZ61 von Panasonic gefällt dafür mit einer frei belegbaren Fn-Taste, die SX700 HS von Canon besitzt eine Taste ("Rahmen-Assistent-Taste"), mit der man schnell aus dem Bild herauszoomen und somit den Bildausschnitt kontrollieren kann. Wieder jeweils vorhanden sind Tasten zum Starten von Videos in jedem Modus und Quickmenüs zum schnellen Anpassen wichtiger Parameter. Nur die TZ61 hat einen Einstellring am Objektiv zu bieten. Damit kann man zum Beispiel die Blende oder die Verschlusszeit anpassen. Die Größe der Tasten gefällt uns bei der SX7700 HS am Besten, bei der TZ61 und der HX60V sind die Bedienelemente doch schon etwas klein geraten.

Unsere Sieger bei den Abmessungen, der Verarbeitung und der Bedienung: Die Panasonic Lumix DMC-TZ61 und die Sony Cyber-shot DSC-HX60V.

Objektive:

Brennweitenvergleich: Oben Weitwinkel, unten Tele:

Alle unsere Vergleichskandidaten besitzen eine 30-fach-Zoomoptik. Die Brennweitenabdeckung, sprich der Zoomfaktor, fällt somit gleich aus, die Brennweitenbereiche aber nicht. Die Panasonic Lumix DMC-TZ61 und die Sony Cyber-shot DSC-HX60V besitzen Objektive mit kleinbildäquivalenten 24 bis 720mm, die Canon PowerShot SX700 HS eine Optik mit 25 bis 750mm. In der Praxis macht dies aber kaum einen Unterschied. Neben einem guten Weitwinkelwinkelbereich kann man jeweils auch auf eine sehr lange Telebrennweite zurückgreifen.

Umgerechnet 720 bzw. 750mm Kleinbild-Brennweite sind für Kameras unter vier Zentimeter Tiefe auf jeden Fall beeindruckend. Bei den Blendenöffnungen gibt es ein paar Unterschiede. Das Objektiv der TZ61 beginnt bei F3,3 und geht bis F6,4 am Teleende, F4 werden aber schon bei etwa 45mm KB-Brennweite und F5,6 bei 173mm erreicht. Die HX60V besitzt eine Lichtstärke von F3,5 bis F6,3, erreicht aber schon bei rund 33mm F4 und bei 84mm F5,6. Die SX700HS hat mit F3,2 die größte Blendenöffnung im Weitwinkel zu bieten, sie besitzt mit F6,9 aber auch gleichzeitig die kleinste Blendenöffnung am Teleende. Die Lichtstärke fällt ab etwa 50mm auf F4 ab, F5,6 werden bei 161mm erreicht.

Von links nach rechts: Die Panasonic TZ61, Sony HX60V und die Canon SX700 HS:

Kein Objektiv fällt also lichtstark aus, die Blendenöffnungen sind vergleichsweise klein. Dies ist anhand der kompakten Abmessungen allerdings kaum anders möglich.

Bei der Abbildungsleistung treten die üblichen Schwächen von Superzoomobjektiven auf. Besonders im Weitwinkel zeigt sich eine stärkere Unschärfe an den Bildrändern, hiervon sind vor allem die TZ61 und die SX700 HS betroffen. Bei mittleren Brennweiten fällt die Abbildungsleistung dann tendenziell am besten aus, im Telebereich muss man mit einer abfallenden Schärfe leben. Darin unterscheiden sich die drei Kameras kaum.

Unsere Wertung bei den Objektiven: Unentschieden.

Im zweiten Teils unseres Vergleichs zwischen der Sony Cyber-shot DSC-HX60V, der Panasonic Lumix DMC-TZ61 und der Canon PowerShot SX700 HS stehen die Funktionen und Features, die Bildqualität und die Arbeitsgeschwindigkeit auf dem Prüfstand.

Links zum Artikel:

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

Hallo! Ich finde diese Kameravergleiche ...

Hallo!

Ich finde diese Kameravergleiche sehr gut, hab aber einen Verbesserungsvorschlag.
Bleibt doch bitte bei der Liste und allen Bilden immer in der gleichen Sortierfolge.

Einmal habt Ihr Sony, Panasonic, Canon, dann habt Ihr Panasonic, Sony, Canon usw usf.
Das ist verwirrend.
MfG

Wir werden das künftig nach ...

Wir werden das künftig nach Möglichkeit in einer Reihenfolge präsentieren.

Habe nach diesem Bericht die ...

Habe nach diesem Bericht die Tz61 gekauft. Werde sie leider zurückschicken. Der Blitz wird bei normaler Kamerahaltung fast komplett vom Finger verdeckt. Echt doof.

Die Schnittstelle ist ein MicroUSB, es muss ein spezielles USB Kabel verwendet werden. Auch doof ;(

hallo ich schließe mich dem ...

hallo
ich schließe mich dem Wunsch von Martin an
und bitte darum wenn möglich die Reihenfolge von Bildern und Text gleich beizuhalten mfG Helmut

In den neueren Vergleichstests haben ...

In den neueren Vergleichstests haben wir dies bereits so umgesetzt, vielen Dank für die Hinweise dazu. Alle Vergleichstests finden sich nun hier übersichtlich in Tabellenform: http://www.dkamera.de/vergleichstest/#tab-alle

Von 2 der 3 Kameras ...

Von 2 der 3 Kameras gibt es inzwischen schon Nachfolgemodelle? Wird es demnächst ein aktualisierten Test-/Vergleich geben?

Den neuen Vergleichstest gibt es ...

Den neuen Vergleichstest gibt es schon, entweder Sie klicken oben in der horizontalen Menüleiste auf den dritten Punkt "Vergleichstests" und suchen sich den passenden Vergleich heraus, oder Sie nutzen diesen Link: http://www.dkamera.de/news/duell-panasonic-tz71-canon-sx710-hs-nikon-s9900-teil-1/.

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.