Vergleichstest Teil 3: Olympus PEN E-PL2 gegen Olympus XZ-1

Kompakte digitale Systemkamera gegen professionelle kompakte Digitalkamera

Im ersten Teil unsere Vergleichstests zwischen der Olympus PEN E-PL2 und der Olympus XZ-1 haben wir die Auslegung der beiden Kameramodelle betrachtet. Im zweiten Teil des Vergleichstests hingegen stand die Geschwindigkeit und Lautstärke, sowie die Leistungen der beiden Objektive im Vordergrund. Im heute folgenden dritten Teil dieses Vergleichstests wird die Gesamtbildqualität der beiden Digitalkameras miteinander verglichen und anschließend ein zusammenfassendes Fazit gezogen.

ildqualität (oben: Olympus PEN E-PL2, unten: Olympus XZ-1):

Bei einem direkten Vergleich zwischen zwei Kameramodellen muss die Bildqualität als Kombination aus der Qualität der verwendeten Objektive, sowie der Leistungen der Sensoren und der Aufbereitung der Daten betrachtet werden. Die in diesem Beitrag in voller Auflösung bereitgestellten Bilder wurden unter gleichen Bedingungen von einem stabilen Stativ aus erstellt, um eine maximale Vergleichbarkeit zu gewährleisten. Bei beiden Modellen war die höchste Auflösung mit der höchsten Qualität und geringsten Kompression eingestellt, aufgenommen wurde im Modus 'Natural' auf Standardeinstellungen. Die Auslösung selbst erfolgte per Fernauslöser, um unnötiger Verwacklungen zu vermeiden. Der Bildstabilisator war selbstverständlich aufgrund der Verwendung des Stativs ausgeschaltet.

Im ersten Teil dieses Bildqualitätsvergleichs wurden Aufnahmen bei guten Lichtbedingungen in der freien Natur aufgenommen. Die Standardeinstellung der Empfindlichkeit lag jeweils bei dem geringsten Wert, also ISO 100 bei der Olympus XZ-1 (Testbericht) und ISO 200 bei der Olympus PEN E-PL2 (Datenblatt) . Bei der ersten Gruppe an Vergleichsbildern wurde der Fokus auf die Baumgruppe am Horizont gelegt, beide Objektive befanden sich in der Weitwinkelstellung. Bei beiden Modellen ist die gute Leistung bereits bei offener Blende sichtbar. Auch die Detailwiedergabe des Sensors ist gut. An harten Kontrastkanten sind Farbsäume zu erkennen. Um anderthalb Blenden abgeblendet zeigen beide Modelle die höchste Leistung.

Links die Bilder der Olympus E-PL2 bei Blende F3,5, F5,6 und F8.
Rechts die Bilder der Olympus XZ-1 bei Blende F1,8, F2,8 und F4.

Die beiden folgenden Bilder zeigen die unterschiedliche Wirkung der maximalen Telestellung. Sie sind abgeblendet auf Blende F5,6 bei beiden Modellen und zeigen eine gute Schärfe und hohe Detailwiedergabe.

Die dritte Bildgruppe zeigt die Abbildungsleistungen im Nahbereich und bei maximale Telestellung. Auch hier wurden die Aufnahmen aufgrund der guten Lichtbedingungen bei der geringsten ISO-Einstellung erzeugt. Neben der hohen Bildschärfe und den guten Kontrasten ist bei diesem Beispiel auch die Wirkung der Schärfentiefe gut vergleichbar .

Links die Bilder der Olympus E-PL2 bei Blende F5,6, F8 und F11.
Rechts die Bilder der Olympus XZ-1 bei Blende F2,8, F4 und F5,6.

Bei guten Lichtbedingungen kann die Olympus XZ-1 den objektivseitigen Vorteil der guten Lichtstärke nicht ausspielen. Anders sieht die Situation bei schlechten Lichtbedingungen aus. Hier kann zum Erreichen der gleichen Verschlusszeit, aufgrund des um gut zwei Blenden lichtstärkeren Objektivs, eine entsprechend niedrigere Empfindlichkeit gewählt werden. So kann bei dem Vergleichsbild die Empfindlichkeit von ISO 1.600 bei der Olympus PEN E-PL2 (links) auf ISO 400 bei der Olympus XZ-1 (rechts) reduziert werden. Damit wird der Nachteil des kleineren Sensors, wie das Bild zeigt, ausgeglichen. Erst wenn auch an der Olympus PEN E-PL2 ein lichtstärkeres Objektiv montiert wird, kann diese ihren formatbedingten Vorteil ausspielen.

Eine besondere Eigenschaft der Olympus XZ-1 ist ihr hinzuschaltbarer Graufilter. Dieser besitzt eine Stärke von drei Blendenstufen und sorgt so für eine Verlängerung der Belichtungszeit um den Faktor 8. Zum Vergleich zwei Aufnahmen, die mit bzw. ohne Filter entstanden sind.

Fazit:
Die bessere Kamera gibt es in diesem Vergleich nicht. Jedes der beiden Modelle bietet, wie die einzelnen Punkte zeigen, in verschiedenen Bereichen Vor- und Nachteile, die letztlich wieder auf die Frage nach dem Zweck einer Systemkamera zurückführen. Wer eine kompakte Lösung mit einer hohen Bildqualität sucht, ohne die Fähigkeit Objektive wechseln zu können, findet in der Olympus XZ-1 (Testbericht) das bessere Gesamtpaket, muss allerdings auf einige Einstellmöglichkeiten verzichten. Wenn hingegen von Anfang an ein weiterer Ausbau des Systems angedacht ist, oder zumindest in Frage kommt, oder wenn die Einstellbarkeit eine große Rolle spielt, so muss der Zeiger eindeutig in Richtung Olympus PEN E-PL2 ausschlagen. Auf hohem Niveau arbeiten beide Modelle. (sas)

Links zum Artikel:

 
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

{