ANZEIGE

Yongnuo arbeitet an einer Systemkamera in Smartphonegröße

Mit Android-Betriebssystem, Micro-Four-Thirds-Sensor und EF-Bajonett

Yongnuo kennt man vor allem als Hersteller von Blitzgeräten, Fernauslösern oder zuletzt auch Objektiven. Nun scheint das chinesische Unternehmen unter die Smartphone-/Kamerahersteller gehen zu wollen, wie ein Post auf der offiziellen Facebook-Seite zeigt. Hier werden die Follower nach dem Namen für eine Kamera im Stile eines Smartphones gefragt, die nächstes Jahr erscheinen soll. Aktuell trägt sie noch den Namen YN450.

Als Besonderheit verwendet die spiegellose Systemkamera Android 7.1 als Betriebssystem, in der Zukunft könnte eventuell auch eine aktuellere Version des OS aufspielbar sein. Beim Bildwandler der Kamera handelt es sich laut Aussage von Yongnuo um einen 16 Megapixel auflösenden CMOS-Sensor von Panasonic, der zur Micro-Four-Thirds-Klasse gehört.

Das verbaute Bajonett soll allerdings dem EF-Standard von Canon entsprechen, was angesichts der unterschiedlichen Sensorgrößen (Canon EF(-S) ist für APS-C- oder Vollformatsensoren konstruiert) wenig sinnvoll ist. Da Yongnuo diese Kombinationen bei seinem Kameramodul YN43 bereits verwendet, dürfte diese Information allerdings korrekt sein.

Mit dem YN43 lässt sich von Yongnuo bereits ein Kameramodul erwerben:

Videos soll die YN450-Kamera in 4K-Auflösung (3.840 x 2.160 Pixel) mit bis zu 30 Vollbildern pro Sekunde speichern können, zur Serienbildgeschwindigkeit wurde bislang keine Angabe gemacht. Fotos nimmt die Kamera im JPEG- und RAW-Format auf, für den Ton ist ein Stereomikrofon zuständig. Bedient wird die YN450 vermutlich zum Großteil über das 5 Zoll messende Touch-LCD mit 1080p-Auflösung, 3GB Arbeitsspeicher und 32GB Festspeicher sind intern verbaut. Die Speichererweiterung soll möglich sein. Die Datenübertragung kann per LTE oder UMTS erfolgen, ein GPS-Empfänger erlaubt die Positionsbestimmung. Der Akku der YN450 fasst 4.000mAh, ein LED-Blitz und ein Kopfhörerausgang sind mit an Bord.

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

Wer will außer auf seinem ...

Wer will außer auf seinem Smart Phone Android, ein Geschenk für jeden Hacker.
mFT und EOS Objektive, was soll das?
Samsung hatte bereits Android Versuche im Kamera Bereich und Olympus hatte nette Konstruktionen ihre Objektive an ein Smart Phone zu hängen.
Der Zauber eines SmartPhones zum Photographieren, man kann es in seine Hemdtasche stecken, will heißen, weniger geht kaum noch.

Vielen Dank für diese Informationen! ...

Vielen Dank für diese Informationen! Prinzipiell finde ich, dass nach einem interessanten Kamera klingt, aber ich bin auf weitere Details zu dieser Yongnuo gespannt.

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.