Einleitung Technik

Canon EOS 750D Die Kamera Einleitung Die Kamera Technik Datenblatt Geschwindigkeit Bildqualität Bildstabilisator Abbildungsleistung Farbwiedergabe Beispielaufnahmen Praxisbericht Fazit

Bei der EOS 750D handelt es sich um das Nachfolgemodell der Canon EOS 700D (Testbericht). Im Rahmen der Aufwertung der dreistelligen EOS-Serie hat Canon der EOS 750D (Datenblatt) jedoch neue Technik spendiert. Beim Kameragehäuse gibt es dagegen – im Gegensatz zur Canon EOS 760D – aber nur wenige echte Neuerung. Diese betreffen die rechte Oberseite, denn hier setzt Canon auf zwei zusätzliche Tasten. Während es bei der 700D hier nur möglich war die Sensorempfindlichkeit zu verändern, lässt sich bei der EOS 750D auch die Messfeldwahl vornehmen und kann das Display abgeschaltet werden. Vorne am Handgriff befindet sich bei der 750D wie gewohnt der Auslöser, dahinter das Wählrad für die Blende oder die Belichtungszeit. Das Programmwählrad ist mit dem Ein-/Ausschalter kombiniert, erlaubt aber auch das Aktivieren des Videomodus. Mit dem Blitzschuh lassen sich Systemblitzgeräte verwenden, ein integriertes Blitzgerät ist zudem vorhanden.

Auf der Rückseite setzt Canon ebenso auf das altbekannte Tastenlayout. Links vom Sucher befinden sich die Tasten für das Menü und zum Verändern der Displayeinblendungen, rechts davon werden Videos gestartet, bzw. wird zum Liveviewmodus gewechselt. In der rechten oberen Ecke lässt sich unter anderem die Belichtung speichern und besteht die Möglichkeit zur Messfeldwahl. Neben dem dreh- und schwenkbaren LCD wurden Tasten zur Belichtungskorrektur und für das Quickmenü platziert. Über das Steuerkreuz können der Auslösemodus, der Weißabgleich, der AF-Modus und der Bildstil verändert werden. Die mittlere Set-Taste lässt sich frei mit einer Funktion belegen. Darunter wurden Tasten für den Wiedergabemodus und zum Löschen platziert. Auf der Vorderseite lässt sich der Blitz ausklappen, wird das Objektiv entriegelt und kann die Tiefenschärfe mit der Blendenvorschautaste kontrolliert werden.

Wie üblich verteilen sich weitere Fächer und Schnittstellen rund um das Gehäuse. Auf der rechten Kameraseite liegt das Speicherkartenfach, auf der Unterseite das Akkufach. Die Möglichkeit, die DSLR per USB an einen Computer anzuschließen und ein Bild auf einem externen Monitor per HDMI auszugeben, besteht auf der linken Kameraseite. Hier wurden zudem auch die Schnittstellen für eine Fernbedienung und ein Mikrofon platziert. Mittels WLAN und der „Camera Connect“-App von Canon lässt sich die EOS 750D (Technik) fernsteuern, können Bilder übertragen werden und ist das Geotagging der Aufnahmen möglich. Da die 750D auch über NFC verfügt, reicht zur Verbindungsaufnahme ein Berühren der Kamera an der NFC-Fläche mit einem kompatiblen Mobilgerät aus. Alle weiteren Aktionen übernimmt die Kamera.

Produktabbildungen der Canon EOS 750D

Die folgenden Bilder zeigen die Produktbilder der Canon EOS 750D inklusiv dem serienmäßig mitgelieferten und evtl. mit optional erhältlichem Zubehör.

Alle Bilder können durch Anklicken in hoher Auflösung betrachtet werden.

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online-Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.
Einleitung Technik

Kommentare

Schöner umfangreicher Test. Dennoch schockieren ...

Schöner umfangreicher Test.

Dennoch schockieren mich die Testbilder unter dem Reiter Bildqualität. Das Rauschen und vor allem der Schärfegrad ist bei der 750D deutlich schlechter als bei der Nikon D5500. Und selbst im Vergleich zum Vorgänger der 700D scheint die 750D selbst bei niedrigeren ISO schon deutlich mehr Probleme mit Rauschen und Schärfegrad zu haben.

Es ist auffallend, dass die ...

Es ist auffallend, dass die Vergleichsmotive auf den Aufnahmen der EOS 750D und der EOS 700D praktisch exakt gleich groß abgebildet sind.
Doch bei dem Aufösungsunterschied in MP, 24 gegenüber 18, müsste aber ein Größenunterschied sichtbar sein. Also wurden die Aufnahmen der 750D auf die Größe der 700D heruntergerechnet. Da stellt sich dann aber die Frage, wie das Verkleinern vonstatten gegangen ist. Da habe ich den Eindruck, dass etwas falsch gelaufen ist. Anderswo im Web habe ich schon viel bessere Fotos der EOS 750D bzw. EOS 760D in Originalauflösung gesehen, z.B. flickr.com.

Der Meinung zur schlechten Bildqualität ...

Der Meinung zur schlechten Bildqualität der 760D (oder besser gesagt: zu den Beispielfotos hier auf dkamera) kann ich mich nur anschließen. Die Fotos der 760 D sind sowohl im JPG- als auch im RAW-Modus in allen ISO-Auflösungen signifikant schlechter als die der baugleichen 760 D. Wie kann das sein?

Ich meinte natürlich die Qualität ...

Ich meinte natürlich die Qualität der 750D. Im Vergleich zur 760D (die aufnahmetechnisch baugleich ist) ist die Qualität der 750D auffallend schlecht(er).

Bildqualität - In eurem Bildvergleich ...

Bildqualität - In eurem Bildvergleich sind die Bilder der Canon 1300D besser wie die der 50% teureren Lumix G70. Lt. Euren Tests hat jedoch die Canon wesentlich schlechter Bildqualität... Passt irgendwie gar nicht zusammen. Wie geht das?

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

{