Einleitung Technik

Nikon Coolpix P520 Die Kamera Einleitung Die Kamera Technik Datenblatt Geschwindigkeit Bildqualität Bildstabilisator Abbildungsleistung Farbwiedergabe Beispielaufnahmen Praxisbericht Fazit

ANZEIGE

Spiegelreflex- oder doch Bridgekamera? Auf den ersten Blick ist das bei der Nikon Coolpix P520 (Technik) nicht sofort klar. Erst bei genauerem Hinsehen lässt sich erkennen, dass man eine Megazoomkamera vor sich hat. Die Digitalkamera besitzt ein Gehäuse aus Kunststoff und liegt dank ihres großen und gummierten Handgriffs sehr gut in der Hand. Die Superlative dieser Bridgekamera ist natürlich das 42-fach-Nikkorzoom. Dieses deckt einen riesigen Brennweitenbereich von 24 bis 1.000 Millimeter bei einer maximalen Blendenöffnung von F3,0 bis F5,9 ab. Gezoomt werden kann mit dem kombinierten Fotoauslöser und Brennweitenregler (in zwei Zoomgeschwindigkeiten) oder direkt über eine separate Wippe am Objektiv. Damit auch bei einer längeren Brennweite die Aufnahmen nicht verwackeln, ist ein optischer "VR"-Bildstabilisator integriert. Der Blitz wird bei der Nikon Coolpix P520 mit einer Taste ausgeklappt und thront somit relativ hoch über dem Objektiv. Auf einen Blitzschuh zum Anschluss externer Blitze hat Nikon jedoch verzichtet. Auf der Oberseite der Bridgekamera liegen der bereits erwähnte kombinierte Fotoauslöser und Brennweitenregler, eine Fn-Taste, der Ein- und Ausschalter und das Programmwählrad.

Das Display der Nikon Coolpix P520 (Datenblatt) ist mit seinen 3,2 Zoll überdurchschnittlich groß, löst 921.000 Subpixel auf und kann gedreht und geschwenkt werden. Auch ein elektronischer Sucher ist vorhanden. Dieser wird nach dem das Displays umgedreht zugeklappt wurde automatisch eingeschaltet. Die Rückseite der Bridgekamera beherbergt Tasten für die Displayeinstellungen, zum Starten der Videos, ein Einstellrad zum Wählen der Blende oder Belichtungszeit, eine Taste für die Wiedergabe sowie ein weiteres Steuerrad, über das auch vier zusätzliche Einstellungen direkt erreicht werden können. Darunter liegen die Tasten für das Menü und zum Löschen von Aufnahmen.

Das Menü besitzt die vier Oberpunkte "Aufnahme", "Filmsequenz", "GPS-Optionen" und "System". Im Aufnahmemenü können neben der Bildgröße auch die Belichtungsmessmethode, die ISO-Empfindlichkeit und der Autofokus eingestellt werden. Zudem lassen sich alle gewählten Einstellungen für den Usermodus speichern. Die Filmsequenz erlaubt neben der Einstellung der Auflösung und der Bildrate auch die Wahl des Autofokus im Videomodus. Im GPS-Menü kann der GPS-Empfänger konfiguriert werden und es lassen sich die zurückgelegten Routen speichern. Das System-Menü beherbergt alle generellen Einstellungen. Wie hell soll der Monitor arbeiten, in welchem Modus soll der optische Bildstabilisator laufen oder soll das Digitalzoom nutzbar sein? Alles kann eingestellt werden.

Auf der rechten Seite der Digitalkamera liegen die Anschlüsse für den Computer und für die Ausgabe auf einen externen Bildschirm. Über die Unterseite werden der 1.100 mAh starke Lithium-Ionen-Akku und die SD-Speicherkarte erreicht.

Produktabbildungen der Nikon Coolpix P520

Die folgenden Bilder zeigen die Produktbilder der Nikon Coolpix P520 inklusiv dem serienmäßig mitgelieferten und evtl. mit optional erhältlichem Zubehör.

Alle Bilder können durch Anklicken in hoher Auflösung betrachtet werden.

Die Nikon Coolpix P520 kaufen*:
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online-Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.
Einleitung Technik

Kommentare

Ich habe vor etwa 3 ...

Ich habe vor etwa 3 Jahren eine Nikon Coolpix P520 gekauft. Meine Frage ist: ist diese Kamera auch wasserdicht? D.h. ist sie vor allem spritzwassergeschützt? In Erwartung Ihrer baldigen Antwort bedanke ich mich im Voraus und verbleibe mit freundlichen Grüßen.

Nein, bloß von wasser fern ...

Nein, bloß von wasser fern halten.
Wenn es spontan anfängt etwas zu regenen, dürfte dies aber keine Problem darstellen, sofern der Regen nicht zu stark ist

Ich habe die Kamera auch. ...

Ich habe die Kamera auch. Zur Wasserdichtigkeit kann ich sagen, dass sie nicht gleich zu qualmen beginnt, wenn sie ein paar Tropfen abbekommt. Ich würde es aber nicht übertreiben. Wäre sie wasserfest, hätte Nikon sicher damit geworben.

MfG

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.