Olympus PEN E-PL1 Technik

Die Kamera Datenblatt

Olympus PEN E-PL1 Technik Einleitung Die Kamera Technik Datenblatt Geschwindigkeit Bildqualität Bildstabilisator Abbildungsleistung Farbwiedergabe Beispielaufnahmen Praxisbericht Fazit

Die technischen Besonderheiten der Olympus PEN E-PL1

Es folgen die besonderen Merkmale und Eigenschaften der Kamera.

Die Olympus PEN E-PL1 ist das neueste Micro-Four-Thirds-Modell von Olympus und bricht den Retrolook der beiden ersten PEN-Modelle.
Als Kit wird eine Kombination aus Kamera und dem neuen M.Zuiko 14-42mm L Objektiv angeboten, dass auf ein Metallbajonett verzichtet und stattdessen auf Kunststoff setzt.
Mit angesetztem Objektiv ist die Digitalkamera noch immer deutlich kleiner als eine digitale Spiegelreflexkamera, in die Jackentasche passt sie damit aber nicht mehr.
Im Wiedergabemodus kann auf dem 2,7 Zoll großen Display neben einigen Aufnahmeinformationen auch ein RGB-Histogramm zur Bildkontrolle genutzt werden.
Auf der Kameraoberseite ist das Moduswählrad, der Auslöser sowie der Einschaltknopf untergebracht. Auf Einstellräder verzichtet die Olympus PEN E-PL1 gänzlich.
Die Rückseite erinnert eher an eine Kompaktkamera als an eine Systemkamera. Auffällig ist der gut platzierte Videoaufnahmeknopf.
Das Objektiv wurde mit einem komplizierten Ausfaltmechanismus versehen, um es noch kompakter zu gestalten. Dafür muss es nun vor dem Einsatz per Hand ausgefahren werden. Hier ist das Objektiv eingefahren, den ausgefalteten Zustand sehen Sie im Bild rechts.
Neben der Größe spielt auch das Gewicht eine Rolle. Im Betriebsbereiten Zustand bringt die Olympus PEN E-PL1 465 Gramm auf die Waage.
Der erstmals bei einem Olympus PEN-Modell ins Gehäuse integrierte Blitz klappt über einen Gelenkarm weit nach oben aus, der den Abstand zur optischen Achse ausreichend vergrößert.
Der integrierte Zubehörschuh kann wahlweise ein Blitzgerät, einen elektronischen Sucher oder einen Mikrofonadapter aufnehmen.
Der Akku BLS-1 wird auch von den beiden anderen PEN-Modellen sowie den kleinen Spiegelreflexkameras des Unternehmens genutzt. Gespeichert wird auf SD(HC)-Karten. Im Test konnte die Kamera mit einer 16GB großen SanDisk SHDC Class 10 Speicherkarte problemlos umgehen.
Unter einer nicht gerade hochwertig wirkenden Abdeckung sitzen der kombinierte USB-/AV-Ausgang und der HDMI-Anschluss, der über ein optional erhältliches HDMI Kabel HD Videos und HD Bilder passend und einfach am externen Display ausgeben kann.
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online-Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.
Die Kamera Datenblatt

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

{