Praxisbericht Zur Übersicht

Samsung WB5000 Fazit Einleitung Die Kamera Technik Datenblatt Geschwindigkeit Bildqualität Bildstabilisator Abbildungsleistung Farbwiedergabe Beispielaufnahmen Praxisbericht Fazit

ANZEIGE

Das Fazit zur Samsung WB5000

Das dkamera Fazit:
Mit der Samsung WB5000 präsentiert der koreanische Hersteller Samsung seinen ersten Versuch, im hart umkämpften Markt der Bridge-Digitalkameras Fuß zu fassen. So stehen die technischen Daten den Konkurrenten in nichts nach, sondern bieten im Gegenteil einige Funktionen, die so bei anderen Herstellern nicht durchgängig zu finden sind. Dazu zählt beispielsweise die Fähigkeit, RAW-Aufnahmen zu erstellen oder HD-Videos bei 720p aufzunehmen und diese im im MP4-Format zu speichern. Wie dieser Testbericht allerdings gezeigt hat (siehe unseren Praxisbericht zur Samsung WB5000 ), kann die Samsung WB5000 in einigen Punkten nicht überzeugen, auch wenn sie teils recht pfiffige Eigenschaften aufweist.

Die Kamera ist ausgestattet mit einem sehr praxistauglichen 26-624mm (KB-Äquivalent) Marken-Zoomobjektiv aus dem Hause Schneider-Kreuznach. Dieses weist im Weitwinkel starke Verzerrrungen auf, bildet dafür aber bis zum Rand vergleichsweise gut ab. Dies deutet auf keine oder nur minimale Softwareoptimierung hin. Die Detailauflösung des Objektivs ist gut, zugleich ist sie im RAW Bildformat vergleichsweise weich, was guten Spielraum für eine spätere Nachbearbeitung bietet. Bei der JPEG-Erstellung hingegen wird kameraintern ordentlich nachgeschärft. Die Sensor-Objektiv-Kombination sorgt an harten Kontrastkanten für leichte Farbsäume, die im Labortest auffallen, im Einsatz allerdings keine gewichtige Rolle spielen. Die Makroeigenschaften des Objektivs sind gut ausgefallen. Weniger gut hingegen arbeitet der optische Bildstabilisator, der mit der hohen Brennweite und der damit erhöhten Gefahr von Verwacklungen sichtbar überfordert war.

Als Aufnahmesensor hat Samsung einen 12 Megapixel auflösenden 1/2,33 Zoll großen CCD-Bildsensor verbaut. Im Vergleich mit ähnlichen Kameras zeigt die Samsung WB5000 schon bei niedrigen Empfindlichkeiten ein sichtbares Rauschen, zugleich allerdings auch eine hohe Detailwiedergabe. Die Bilddaten boten deswegen ein großes Maß an nachträglichen Korrekturenmöglichkeiten. Bei höheren Empfindlichkeiten und schlechten Lichtverhältnissen sorgt die kamerainterne Rauschminimierung für eine Aufbesserung der Fotos. Dies geht allerdings mit einem deutlichen Verlust an Bilddetails einher. Die Kamera musste sich bei diesem Punkt einigen Mitbewerbern geschlagen geben. Die Farbwiedergabe des Sensors ist unterdurchschnittlich, besonders auffällig ist die sehr schlechte Blauwiedergabe. Diese bescheidene Farbtreue in den Blautönen zeigte sich auch im realen Einsatz, ist also nicht nur im Labortest auffällig. Bei den Leistungen im Geschwindigkeitsbereich zeigt die Samsung WB5000 außerdem Schwächen. Der Autofokus ist langsamer und ungenauer als bei der Konkurrenz im Bridge-Bereich. Auch das Speichern der Aufnahme dauert unverhältnismäßig lange, besonders wenn die Aufnahmen im RAW-Format erstellt wurden. Zudem sind einige Funktionen, wie Beispielsweise Empfindlichkeiten über ISO 800, bei Benutzung des Rohdatenformats nicht auswählbar. Doch nicht nur die rein fotografischen Fähigkeiten sind vergleichsweise langsam, auch Einstellungen an der Kamera selbst benötigen jeweils eine gewisse Zeit, bis diese aktiviert werden.

Die Samsung WB5000 bietet neben dem Fotomodus auch einen Videomodus an, der HD-taugliche Bilder im Format 720p bei 30 Bildern pro Sekunde aufzeichnet. Gespeichert werden die Daten im gängigen MP4-Format. Die Bildqualität ist bei guten Lichtverhältnissen in Ordnung, in schlechten Situationen hingegen nehmen die Abbildungsleistungen sichtbar ab. Genau wie die Belichtungsmessung wird auch der Autofokus während der Filmaufnahme nachgeführt. Trotz klarer Kontrastkanten pumpte die Kamera jedoch, dass heißt, sie konnte nicht genau auf das Motiv scharfstellen, und überfuhr mehrmals die Schärfeebene. Während der Videoaufnahme ist der große Brennweitenbereich der Samsung WB5000 benutzbar, da die Kamera eine Brennweitenänderung während des Filmens erlaubt. Allerdings sollte diese nur vorsichtig eingesetzt werden, da ansonsten durch die unterschiedlichen Fokussiergeschwindigkeiten schnell unangenehme Effekte bei der Aufnahme entstehen.

Besonders auffällig war die geringe Akkulaufzeit, so dass selbst bei kleineren Touren ein Zweitakku sinnvoll ist. Allerdings sollte dazu gleich ein entsprechendes Ladegerät hinzugekauft werden, denn im Lieferumfang ist nur ein Netzstecker und damit nur die Lademöglichkeit in der Kamera enthalten.

Die Samsung WB5000 kaufen*:

Pro&Contra zur Samsung WB5000

  • Hohes optisches Zoom (24fach, 26mm Weitwinkel bis 624mm Tele nach KB)
  • Elektronischer Sucher mit Dioptrienausgleich vorhanden (siehe aber auch Contra)
  • Zoomhebel bietet in jede Zoomrichtung zwei verschiedene Zoomgeschwindigkeiten
  • Optischer Bildstabilisator vorhanden (siehe aber auch Contra)
  • Aufnahmen können neben JPEG auch im RAW Format aufgenommen werden
  • RAW Aufnahmen werden im universellen DNG Format aufgezeichnet
  • Gute Handhabung, praktisches Daumenwählrad mit eindeutigen, fühlbaren Rastungen
  • Gute Verarbeitungsqualität, stabiles Gehäuse
  • Videoaufzeichnung in 720p HD möglich
  • Während der Videoaufzeichnung kann optisch gezoomt werden
  • Während der Videoaufzeichnung wird die Schärfe automatisch nachgeführt (siehe auch Contra)
  • Viele Direkttasten für schnelle Verstellmöglichkeit
  • Automatische Belichtungsreihenfunktion (maximal +/-1 LW) vorhanden
  • Blitz leuchtet auch den Weitwinkel gut aus
  • Im Makromodus kann die Kamera bereits am 1cm Motivabstand scharfstellen
  • Modus "Bildführung" gut für Urlaubsaufnahmen
  • Stativgewinde relativ mittig
  • Der elektronischer Sucher hat eine zu geringe Auflösung
  • Optischer Bildstabilisator (OIS) bei vollem Tele nicht effektiv genug
  • Allgemein schlechte Farbtreue, Farbtreue der Blauwerte zudem sehr schlecht
  • Im RAW und im RAW+JPEG Modus gibt es keine Serienbildfunktion
  • Im RAW und im RAW+JPEG Modus gibt es keine automatische Belichtungsreihenfunktion
  • Im RAW und im RAW+JPEG Modus kann nur ISO 64 bis maximal ISO 400 gewählt werden
  • Nur im JPEG Bildformat steht ISO 800 bis ISO 1.600 bei voller Auflösung zur Wahl
  • ISO 3.200 reduziert die Auflösung auf 5 Megapixel und ISO 6.400 reduziert die Auflösung auf 3 MP
  • Lange Speicherzeiten bei RAW+JPEG Parallelaufzeichnung
  • Es wird kein spezielles Ladegerät mitgeliefert, der Akku wird in der Kamera geladen
  • Automatische Schärfenachführung während der Videoaufzeichnung "pumpt" beim Zoomvorgang
  • USB Kabel wird auch zum laden verwendet und könnte länger sein (dieses ist nur ca. 50cm kurz)
  • Unterdurchschnittliche Fokusgenauigkeit im Videomodus
  • Histogrammanzeige nur bei der Wiedergabe vorhanden
  • Kurze Akkulaufzeit
  • Langsame Software
  • Keine HDMI Schnittstelle vorhanden

Testurteil

Alle Urteilsgrafiken dürfen nur unverändert und mit Link auf unseren Test auf externen Webseiten verwendet werden.

Durch Anklicken erscheinen alle dkamera Urteile zur Samsung WB5000 in großer Druckansicht.

Die Samsung WB5000 kaufen*:
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online-Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.
Praxisbericht Zur Übersicht

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.