Canon stellt die EOS M50 Mark II vor

Die spiegellose Systemkamera wird nach aktuellem Stand nur außerhalb Europas angeboten

Canon hat ein Nachfolgemodell der seit rund 2,5 Jahre erhältlichen spiegellosen Systemkamera EOS M50 angekündigt. Die neue DSLM trägt den Namen Canon EOS M50 Mark II und bringt nur ein paar wenige Neuerungen mit. Käufer in Deutschland und Europa werden die Kamera zunächst nicht erwerben können, Stand jetzt wird sie nur außerhalb Europas angeboten.

Angesichts der erwähnten minimalen Verbesserungen stellt dies jedoch kein Problem dar. Auf der Liste der Optimierungen führt Canon unter anderem einen verbesserten Autofokus auf. Dieser konnte durch verbesserte AF-Algorithmen realisiert werden, bei 4K-Videos lässt sich allerdings noch immer nur der Kontrast-AF verwenden. Des Weiteren beherrscht die Canon EOS M50 Mark II die vertikale Videoaufnahme und das Livestreaming über YouTube. Neu ist auch ein Videoauslöser auf dem Touchscreen und die Möglichkeit, den Fokuspunkt über das Display beim Einsatz des Suchers zu setzen. Daneben nennt Canon noch eine „High Quality Webcam“-Funktion als neues Feature.

Die Oberseite der Canon EOS M50 Mark II:

Technisch scheint sich die Canon EOS M50 Mark II nicht von der EOS M50 zu unterscheiden. Beide Kameras nutzen einen 24 Megapixel auflösenden APS-C-Sensor zur Bildaufnahme, der ISO-Bereich wird mit ISO 100 bis ISO 51.200 angegeben. Fotos speichert die DSLM bis zu zehn pro Sekunde mit einmaliger Vorfokussierung und bis zu 7,4 pro Sekunde mit Servo-AF. Der Dual Pixel CMOS-AF steht bei Fotos und Videos in Full-HD zur Verfügung, es gibt 143 AF-Messfelder und 3.975 AF-Positionen. Bei Videoaufnahmen in 4K muss ein deutlicher Crop akzeptiert werden, als Bildraten sind 24 und 25 Vollbilder pro Sekunde wählbar. In Full-HD ohne Crop lassen sich 24 bis 60 Vollbilder pro Sekunde einstellen. Neben einer Zeitlupenvideofunktion hat die DSLM auch eine Zeitrafferfunktion zu bieten.

Das 3,0-Zoll-Display mit 1,04 Millionen Subpixel ist dreh- und schwenkbar:

Das Display der DSLM ist 3,0 Zoll groß und löst 1,04 Millionen Subpixel auf, der Sucher wird mit 2,36 Millionen Subpixel angegeben. Die 11,6 x 8,8 x 5,9cm messende Canon EOS M50 Mark II bringt 388g auf die Waage und soll in den USA ab November 2020 verfügbar sein. Der Preis liegt dort bei 599,99 US-Dollar, einen Preis in Euro haben wir aktuell nicht vorliegen.

Links zum Artikel:

   
Autor: dkamera.de Redaktion
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

{