ANZEIGE

Drei High-End-Smartphones im Kameravergleich (Teil 2)

Teil 2 von 3: Huawei P30 Pro, Samsung Galaxy S10+ und Sony Xperia 1

Nachdem wir uns im ersten Teil dieses Vergleichstest von drei High-End-Smartphones, dem Huawei P30 Pro, Samsung Galaxy S10+ und Sony Xperia 1, die technischen Daten der Kameras angesehen haben, prüfen wir nun die Bildqualität bei Tag und bei Nacht. Zudem schauen wir uns spezielle Aufnahmemodi und -optionen an.

Die Kameras im Praxiseinsatz:
Im Praxiseinsatz zeigt sich schnell, dass das Huawei P30 Pro das flexibelste Modell ist. Beim Smartphone des chinesischen Unternehmens erhält man nicht nur eine kurze Brennweite für Ultraweitwinkelaufnahmen, mit der Telekamera sind stattliche Vergrößerungen möglich. Der Abstand zum Galaxy S10+ und Sony Xperia 1 ist signifikant. Freunde eines großen Zoombereichs sind mit dem P30 Pro zweifellos am besten bedient.

Das S10+ und Xperia 1 hinterlassen allerdings keinen schlechten, sondern einen guten Eindruck. Mit 52mm KB-Brennweite reichen deren Telekameras aber bei weitem nicht an das – wirklich beeindruckende – Teleobjektiv des P30 Pro mit 125mm heran. Auf Platz zwei sehen wir wegen des besonders großen Bildwinkels der Ultraweitwinkel-Kamera das Galaxy S10+, das Xperia 1 liegt jedoch nur knapp dahinter. Die längere Telebrennweite des P30 Pro stellt für uns einen wesentlich größeren Vorteil als die kürzere Brennweite des S10+ dar.

Aufnahme bei Tag des Huawei P30 Pro:

Aufnahme bei Tag des Samsung Galaxy S10+:

Aufnahme bei Tag des Sony Xperia 1:

Vergleich der Bildqualität bei Tag:
Bei Tag erreichen Smartphones-Kameras schon länger ein gutes Qualitätsniveau, aktuelle Smartphones der High-End-Klasse sogar ein sehr gutes. Das trifft natürlich auch für die Modelle in unserem Test zu. Ganz vorne liegt dabei das Huawei P30 Pro. Der Sensor fällt wie bereits erwähnt nicht nur am größten aus, er besitzt zudem die höchste Auflösung. Für die beste Bildqualität muss man sich beim P30 Pro für die Aufnahme mit 40 Megapixel entscheiden, beim alternativen „Modus“ mit 10 Megapixel werden weniger Details wiedergegeben. Auf Platz zwei liegt das Galaxy S10+, auf Platz drei das Xperia 1.

Vergleich der Bildqualität bei Nacht:
Bei Nacht haben Smartphones mit ihren kleinen Sensoren schneller Probleme als Kameras mit großen Chips, auch hier konnten die Hersteller aber zuletzt für Verbesserungen sorgen. Bei Standardaufnahmen sehen wir klar das P30 Pro vorne, dessen Aufnahmen sind selbst bei höheren Sensorempfindlichkeiten gut aufgelöst. Dafür ist unter anderem der 10-Megapixel-Modus verantwortlich, bei dem vier Bildpunkte zu einem großen Pixel zusammengefasst werden. Dieses Vorgehen reduziert das Rauschen. Auf Platz zwei folgt das Galaxy S10+, das Xperia 1 liegt dahinter.

Daneben haben das Huawei P30 Pro und das Samsung Galaxy S10+ zudem einen speziellen Nachtmodus zu bieten. Dieser kombiniert mehrere Fotos zu einer Aufnahme, das Bildrauschen wird dadurch deutlich reduziert. Bei statischen Motiven lassen sich mit den Nachtmodi der Smartphones wesentlich bessere Fotos aufnehmen. Besitzer des Xperia 1 müssen auf einen extra Nachtmodus leider verzichten.

Aufnahme bei Nacht des Huawei P30 Pro:

Aufnahme bei Nacht des Samsung Galaxy S10+:

Aufnahme bei Nacht des Sony Xperia 1:

Vergleich des Makromodus:
Mit einem Smartphone möchten die meisten Nutzer flexibel fotografieren können. Das heißt: Neben einer größeren Auswahl an Brennweiten sollte auch die Option der Nahaufnahme gegeben sein. Prinzipiell sind mit allen drei Kameras Nahaufnahmen möglich, einen echten Makromodus besitzt allerdings nur da Huawei P30 Pro.

Dafür wird ungewöhnlicherweise die Ultraweitwinkelkamera verwendet, mit ihr kommt der Fotograf auf bis zu zwei Zentimeter an das Motiv heran. Dies erlaubt ordentliche Vergrößerungen. Als Nachteil muss man sehr nah an das Motiv heranrücken, was für Abschattungen sorgen kann oder die Aufnahme beispielsweise bei Tieren erschwert. Des Weiteren zeigen die Fotos am Bildrand deutliche Verzerrungen:

Nahaufnahme mit dem Huawei P30 Pro:

Nahaufnahme mit dem Samsung Galaxy S10+:

Nahaufnahme mit dem Sony Xperia 1:

Beim Galaxy S10+ und Xperia 1 eignet sich die Hauptkamera am besten für Nahaufnahmen. Mit beiden Smartphones kommt man rund 10cm nah an das Motiv heran. In der Praxis macht das P30 Pro wegen der kurzen Naheinstellgrenze die besten Nahaufnahmen möglich, dahinter liegen das S10+ und das Xperia 1 in etwa auf einem Level. Die kurze Naheinstellgrenze des P30 Pro ist aber nicht in jeder Situation von Vorteil: Je nach Ausleuchtung sorgen kurze Aufnahmeabstände für Abschattungen im Bild, viele Tiere lassen sich zudem nicht so nah auf die Pelle rücken.

Aufnahme mit dem Bokeh-Modus des Huawei P30 Pro:

Aufnahme mit dem Bokeh-Modus des Samsung Galaxy S10+:

Aufnahme mit dem Bokeh-Modus des Sony Xperia 1:

Vergleich des Porträtmodus:
Smartphones sind mit einer Reihe von Technologien ausgestattet, mit denen sie „richtigen“ Kameras den Rang ablaufen wollen. Dazu gehört unter anderen ein spezieller Porträtmodus, mit dem sich eine künstliche Hintergrundunschärfe erzeugen lässt. Dieser findet sich bei allen drei Smartphones, es werden aber unterschiedliche Bezeichnungen verwendet und stehen verschiedene Optionen zur Wahl. Beim Huawei P30 Pro lässt sich die künstliche Hintergrundunschärfe mit dem Modus „Blende“ erzeugen, hier kann der Fotograf zwischen einer simulierten Blende von F0,95 bis F16 wählen. Beim Samsung Galaxy S10+ wird im Live-Fokus-Modus der Grad der Unschärfe mit einem Slider ohne Werte-Angabe bestimmt. Beim Xperia 1 funktioniert das genauso, dafür wird jedoch kein eigener Modus verwendet. Die Ergebnisse der Hintergrundunschärfe-Berechnung (bzw. Kantenerkennung) sind beim P30 Pro und S10+ am besten, das P30 Pro hat aber teilweise Probleme das Hauptmotiv richtig zu fokussieren. Das Xperia 1 zeichnet des Öfteren auch Teile des Hauptmotivs unscharf, die eigentlich scharf sein sollten.

Aufnahme mit der Frontkamera des Huawei P30 Pro:

Aufnahme mit der Frontkamera des Samsung Galaxy S10+:

Aufnahme mit der Frontkamera des Sony Xperia 1:

Vergleich der Frontkameras:
Die Frontkameras sind bei unseren Vergleichsmodellen auf unterschiedliche Arten ausgeführt. Beim P30 Pro hat sich Huawei für eine Tropfenotch entschieden, Samsung hat die Kameras im Display verbaut und Sony klassisch im Rand. Das S10+ ist anders als das P30 Pro und Xperia 1 mit zwei Kameras ausgestattet, nur eine davon nimmt aber Fotos auf. Die zweite speichert lediglich Tiefeninformationen, die der Bokeh-Berechnung zugute kommen.

Die Bildqualität der Frontkameras sehen wir beim P30 Pro und S10+ auf einem ähnlichen Niveau – mit leichten Vorteilen für das S10+. Der Auflösungsunterschied der Kameras ist nicht zu sehen. Das verwundert allerdings nicht, derart kleine Sensoren profitieren nicht von hohen Auflösungen. Die Fotos des Xperia 1 sehen wir dahinter, ohne den Einsatz einer stärkeren Vergrößerung wirken aber auch diese Fotos gut.

Im dritten Teil unseres Vergleichstest dreier High-End-Smartphones gehen wir auf die Videofunktion und die Kameras-Apps ein:

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

Hallo, Beim S10 Plus nutze ...

Hallo,
Beim S10 Plus nutze ich die 2 fach Zoom Linse für Macro Aufnahmen. Dadurch wird das Objekt größer angebildet.
Gruß Thomas

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.