Firmware-Updates für die G9, GH5S und G110

Verbesserter Autofokus, neue Anzeige-Funktionen und USB-Erkennung

Panasonic hat für drei seiner spiegellosen Systemkameras mit MFT-Sensor neue Firmware-Updates angekündigt. Alle drei Updates sollen ab dem 09. Juni 2021 erhältlich sein und sorgen für zahlreiche Verbesserungen. Neben einer gesteigerten Leistung spricht Panasonic auch von neuen Funktionen.

Das Update mit der Versionsnummer 1.2 erhält die Panasonic Lumix DC-G110. Hier können Kamerabesitzer nach der Installation der neuen Firmware entscheiden, ob sich das Video bei der Wiedergabe mit der Kamera automatisch mitdrehen soll. Des Weiteren kann die Kamera erkennen, ob sie über USB am Computer geladen wird.

Für die Panasonic Lumix DC-G9 erscheint die Firmware 2.4. Diese sorgt unter anderem für eine verbesserte Autofokus-Performance. Augen und Gesichter können mit einer zweimal schnelleren Geschwindigkeit und Menschen bzw. Tiere mit einer fünfmal schnelleren Geschwindigkeit erkannt werden. Zusätzlich spricht Panasonic von einer verbesserten Tracking- sowie Erkennungs-Leistung des AF durch Hinzunahme der Kopferkennung.

Eine neue Firmware gibt es auch für die Panasonic Lumix DC-G9:

Die Option Mensch-/Tier-Erkennung kann zudem auf "Ein" oder "Aus" gestellt werden, wenn der AF-Modus auf „1-Bereich“ gestellt ist. Neu sind bei der spiegellosen Systemkameras die Funktionen „Red REC Frame Indicator“ und „Frame Maker“. Der „Stromsparmodus“ kann zudem ausgewählt werden, während die Kamera mit einem Netzadapter (DMW-AC10 und Koppler DMW-DCC12, beide optional erhältlich) betrieben wird. Beide neuen Funktionen der G110 sind zudem auch bei der G9 zu finden.

Auch die Panasonic Lumix DC-GH5S erhält die bei der G9 aufgezählten Funktionen und Leistungsverbesserungen. Darüber hinaus lassen sich RAW-Dateien (Apple ProRes RAW und 12 Bit RAW) über HDMI ausgeben. Das gilt für Aufnahmen im 17:9- und 4:3-Seitenverhältnis (anamorph).

Wichtig: Bitte achten Sie bei jedem Firmware-Update darauf, dass der Akku für den Update-Vorgang vollständig geladen ist, oder verwenden Sie dafür das Netzteil. Gehen Sie beim Firmware-Update unbedingt genau nach der jeweiligen Anleitung des Herstellers für das Firmware-Update vor. Sollte ein Fehler während des Einspielens der neuen Firmware auftreten und die Digitalkamera dann nicht mehr funktionstüchtig sein, übernimmt der Hersteller (auch wenn Sie alle Regeln befolgt haben) evtl. keine Verantwortung und leistet in der Regel auch keinen (kostenlosen) Ersatz bzw. keine kostenfreie Reparatur. Allgemein gilt dies für Firmware-Updates herstellerübergreifend, auch wenn diese zur öffentlichen Verfügung stehen. Wer ein Firmware-Update nicht selbst durchführen will, kann den Update-Service von einem Händler oder einer autorisierten Servicestelle des jeweiligen Herstellers durchführen lassen.

Links zum Artikel:

Autor: dkamera.de Redaktion
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

{