ANZEIGE

FujiFilm stellt Firmware-Updates für drei Kameras in Aussicht

Für die spiegellosen Systemkameras FujiFilm GFX 50S, X-T3 und X-H1

Update: 18.12.2018, 8:00 Uhr: Die im November angekündigten Firmware-Updates für die FujiFilm X-H1 und X-T3 können jetzt über die Webseite von FujiFilm heruntergeladen werden.

30.11.2018, 10:30 Uhr: In puncto Firmware-Updates gehört FujiFilm schon seit Langem zu den besonders vorbildlichen Herstellern. Bei vielen Kameras wurden nachträglich nicht nur Fehler behoben, sondern auch neue Funktionen hinzugefügt. Nun wurden wieder einmal neue Firmware-Versionen angekündigt, die bei drei Systemkameras für verschiedene Verbesserungen sorgen.

Die spiegellose Mittelformatkamera FujiFilm GFX 50S erhält unter anderem einen neuen Kleinbildformat-Modus. Hier wird nur die Sensorfläche eines Vollformatchips (36 x 24mm) ausgelesen, die Auflösung der Bilder beträgt daher nur noch 30,5 Megapixel. Beim Einsatz von für das Vollformat gerechneten Objektiven, die sich per Adapter nutzen lassen, macht der neue Modus die Arbeit allerdings leichter.

Des Weiteren verbessert die Firmware 3.30 die Reaktion des Augensensors, sorgt für die Möglichkeit des gleichzeitigen Löschens von RAW- und JPEG-Dateien und erlaubt das Verändern der Farbdarstellung des elektronischen Suchers sowie des Displays im Menü.

Mit der X-T3 lassen sich nach dem Firmware-Update HDR-Videos aufzeichnen:

Die FujiFilm X-T3 (Testbericht) erhält die Firmware 2.00. Diese fügt die 4K-HDR-Aufnahme („Hybrid Log Gamma“) hinzu, erlaubt die gleichzeitige Ausgabe von Filmsimulation- und F-Log-Videomaterial, verhindert das Aufteilen von Videodateien über 4GB Größe und unterstützt längere Verschlusszeiten bei Videos. Daneben lassen sich nach dem Aufspielen der neuen Firmware-Version Videos mit All-Intra-Codierung und H.264-Codec mit bis zu 400Mbit/s speichern, und es wird ein Symbol für ein Netzteil angezeigt, wenn das Netzteil (AC-9VS), Anker PowerCore+ 26800 PD oder Anker PowerCore Speed 20000 PD verwendet wird.

Bei der FujiFilm X-H1 (Testbericht) arbeiten die interne Stabilisierung und der Stabilisator der Objektive ab der Firmware 2.0 zusammen. Drei Achsen übernimmt hier der bewegliche Sensor, zwei Achsen die Stabilisatorlinse im Objektiv. Zudem wird die interne Stabilisierung verbessert und das Speichern von mehr als 4GB großen Videodateien ermöglicht. Die Farbtemperatur (Kelvin) kann im elektronischen Sucher und auf dem LCD angezeigt werden, und es wird – wie bei der X-T3 – die neue Netzteilanzeige hinzugefügt.

Sobald die neuen Firmware-Versionen zum Download zur Verfügung stehen, werden wir Sie darüber informieren.

Links zum Artikel:

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.