ANZEIGE

Neu: Nikon D5100

16,0 Megapixel, CMOS-Sensor, EXPEED2-Bildprozessor, dreh- und schwenkbares 3,0 Zoll Display

Mit der digitalen Spiegelreflexkamera Nikon D5100 präsentiert der japanische Hersteller den Nachfolger der Nikon D5000 (siehe auch unseren Testbericht zur Nikon D5000 ) und damit das neue, gehobene Einsteigermodell im Sortiment. Die Nikon D5100 ist dabei mit dem Sensor der größeren Schwester, der Nikon D7000 (siehe auch unseren Testbericht zur Nikon D7000 ), ausgestattet. Wie das Vorgängermodell bietet es den Komfort eines Schwenkdisplays, das diesmal allerdings seitlich befestigt ist. Ein Full-HD-Videomodus mit kontinuierlichem Autofokus und ein neuer Effektmodus sowie eine HDR-Funktion runden das Paket ab.

Die neue Nikon D5100 (oben) im Vergleich zur Nikon D5000 (unten):

Die Nikon D5100 ist ausgestattet mit einem 16,0 Megapixel auflösenden CMOS-Sensor im DX-Format mit einer größe von 23,6 x 15,6mm. Gegenüber dem Kleinbildformat liegt der Formatfaktor bei 1,5x. Der Empfindlichkeitsbereich des Sensors reicht von ISO 100 bis 6.400 im Normalbereich und ISO 25.600 im erweiterten Bereich. Sie Serienbildrate liegt bei maximal vier Bildern pro Sekunde. Der Filmmodus bietet eine Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde. Auch Bildraten von 25 bzw. 24 Bildern pro Sekunde sind einstellbar. Wer auf die Full-HD-Auflösung verzichten möchte, kann in den 720p-HD-Modus mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Bildpunkten bei den gleichen Bildraten wechseln. Während der Videoaufzeichnung steht ein kontinuierlicher Autofokus, AF-F genannt, zur Verfügung.

Weitere Bilder zur Nikon D5100:

Das Phasen-Autofokus-System der Nikon D5100 verfügt über 11 Messfeldern, von denen eines als Kreuzsensor ausgelegt ist. Für schwierige Lichtsituationen steht ein AF-Hilfslicht zur Verfügung. Der Verschlusszeitenbereich reicht von 1/4000stel bis 30 Sekunden. Für längere Belichtungszeiten steht der Bulb-Modus zur Verfügung. Für die Belichtungsmessung stehen die drei Optionen der Spot-Messung im jeweils ausgewählten Fokusmessfeld, der Mittenbetonten Messung sowie der 3D-Color-Matrixmessung zur Verfügung. Das Messmodul besteht aus einem 420-Pixel-RGB-Sensor.
Neben dem manuellen Modus und den Halbautomatiken wie Blendenautomatik und Zeitautomatik stehen bei der Nikon D5100 16 Motivprogramme zur Verfügung. Zudem verfügt die digitale Spiegelreflexkamera erstmals im Nikon-Sortiment über sieben Effektprogramme, mit denen eine Bearbeitung der Bilder in der Kamera erfolgt.

Das 3,0 Zoll große Display der Nikon D5100 ist dreh- und schwenkbar gelagert:

Dazu zählen Beispielsweise ein Miniatureffektmodus, der aus einer normalen Landschaft durch reduzierung der Schärfeebene eine Modelllandschaft gestaltet, oder der Modus „Selektive Farbe“, bei dem bis zu drei vorher ausgewählte Farben im Bild dargestellt werden, während die restlichen Farben in Schwarz-Weiß konvertiert werden. Auch ein Nachtsichtmodus, der die Farbe aus dem Bild komplett entfernt und dabei Wert auf eine bessere Bildqualität bei wenig Licht bieten soll ist mit an Bord.
Im Vergleich zum Vorgänger besitzt die Nikon D5100 ein mit 3,0 Zoll größeres Display. Es bietet eine Auflösung von 910.000 Bildpunkten und kann geschwenkt und gedreht werden. Befestigt ist es nicht mehr an der Unterseite, wo es bei Stativaufnahmen zu Problemen kommen konnte, sondern an der Seite. So soll sich die Flexibilität deutlich erhöhen und gerade Selbstaufnahmen vereinfacht werden.
Die mit Akku und Speicherkarte etwa 560 Gramm schwere digitale Spiegelreflexkamera ist 128mm breit, 97mm hoch und 79mm tief. Der Lithium-Ionen-Akku liefert 1.030 mAh und soll circa 660 Aufnahmen lang halten.

Weitere Bilder der Nikon D5100 zusammen mit dem neuen Stereomikrofon Nikon ME-1:

Die Nikon D5100 ist voraussichtlich ab Ostern 2011 im Fachhandel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Kameragehäuse liegt bei 699,00 Euro. Zudem werden drei Kits mit Objektiven angeboten. Im Set mit dem Nikon AF-S DX Nikkor 18-55mm F3,5-5,6G VR liegt die unverbindliche Preisempfehlung bei 809,00 Euro. Das Doppel-Set zusammen mit dem zuvor genannten Objektiv und dem zusätzlichen Nikon AF-S DX Nikkor 55-200mm F4-5,6G ED VR ist für 1.029,00 Euro erhältlich. In dem dritten Set befindet sich neben der digitalen Spiegelreflexkamera das Nikon AF-S DX Nikkor 18-105mm F3,5-5,6G ED VR, die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 919,00 Euro. (sas)

Links zum Artikel:

*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.