Neues Blitz-Zubehör: FujiFilm EF-60 und EF-W1

Beide Produkte unterstützen sowohl X- als auch GFX-kameras

FujiFilm baut sein Portfolio an Zubehör-Artikeln zum Blitzen aus. Zum einen wurde der Aufsteckblitz FujiFilm EF-60 angekündigt, zum anderen der Funkauslöser EF-W1. Der Systemblitz EF-60 bietet eine Leitzahl von 60 (bei ISO 100 und 200mm Reflektorstellung) und kann Brennweiten von 24 bis 200mm abdecken. Mit der integrierten Weitwinkelstreuscheibe lassen sich zudem 16mm erreichen.

Der Reflektor des FujiFilm EF-60 verfügt über eine Autozoom-Funktion, er lässt sich um jeweils 180 Grad nach rechts und 180 Grad nach links schwenken. Des Weiteren kann man ihn um 90 Grad nach oben schwenken. Im TTL-Modus erfolgt die Blitzsteuerung automatisch durch die Kamera, manuell regeln Fotografen die Leistung zwischen 1/1 und 1/512. Mit der High-Speed-Synchronisation ist eine Verschlusszeit von bis zu 1/8.000 Sekunde erreichbar, ohne hängt die kürzeste Verschlusszeit wie üblich von der Kamera ab.

Die Rückseite des FujiFilm EF-60:

Die Blitzlichtsteuerung kann per Funk sowie optisch erfolgen. Optisch lässt sich der EF-60 vom FujiFilm EF-500 ansteuern, per Funk über den FujiFilm EF-W1 oder den Nissin Air10s. Letzteres ist möglich, da der EF-60 zum Funkauslösesystem NAS (Nissin Air System) kompatibel ist. Die Ladezeit des Blitzes liegt bei voller Blitzleistung bei rund drei Sekunden, mit einer Akkuladung (4-mal NiMH-AA-Akkus) sollen sich etwa 170 Blitzauslösungen realisieren lassen.

Der FujiFilm EF-W1 ist zu einer Reihe von X- und GFX-Kameras kompatibel:

Der Funkauslöser EF-W1 ist zum kabellosen (2,4 GHz) Auslösen kompatibler Blitze gedacht und erlaubt die TTL-Steuerung. Er unterstützt acht Kommunikationskanäle, die High-Speed-Synchronisation und kann bis zu 30 Blitzgeräte ansteuern. Maximal sind zehn Auslösungen pro Sekunde möglich und die manuelle Leistungswahl kann zwischen 1/1 bis 1/256 erfolgen. Mit einer Akkuladung (2 x AAA Batterien) sind bis zu 3.000 Auslösungen möglich, das Aufspielen einer neuen Firmware wird per microSD-Karte realisiert.

Kompatibel sind beide Geräte zu folgenden Kameras:
FujiFilm GFX 100, GFX 50S, GFX 50R, X-H1, X-Pro2, X-Pro3, X-T1, X-T, X-T3, X-T4, X-T20, X-T30, X-E3, X100F und X100V.

Der 7,3 x 9,7 x 11,3cm große und 300g schwere FujiFilm EF-60 lässt sich ab Ende August 2020 für einen Preis von 418,18 Euro erwerben. Der 6,1 x 6,2 x 6,8cm messende EF-W1 bringt 73g auf die Waage und ist ebenfalls ab Ende August 2020 für einen Preis von 213,48 Euro erhältlich.

Autor: dkamera.de Redaktion
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.

{