ANZEIGE

Panasonic Lumix DC-FZ1000 II und DC-TZ202 im Duell (Teil 1)

Teil 1 von 3: Digitalkameras mit 1,0-Zoll-Sensor und 4K-Videoaufnahme


Links sehen Sie die Panasonic Lumix DC-FZ1000 II, rechts die Lumix DC-TZ202.

Kompaktkameras und Bridgekameras gehören zu den Modellen, die am stärksten unter dem Rückgang des Kameramarktes zu leiden haben. Ihre Verkaufszahlen nehmen seit Jahren stetig ab. Nicht ganz so stark betroffen sind in beiden Kameraklassen nur die Modelle mit großen Sensoren. Beide setzen sich von Smartphones mit einer deutlich besseren Bildqualität ab, daran kommen die flachen Multimediatalente noch nicht heran. Wir stellen in folgendem Vergleichstest das Bridgemodell Panasonic Lumix DC-FZ1000 II und die Kompaktkamera Panasonic Lumix DC-TZ202 gegenüber. Beide besitzen einen 1,0-Zoll-Sensor und nehmen Fotos mit 20 Megapixel auf.

Zu unseren beiden Einzeltestberichten gelangen Sie über folgende Links:
Testbericht der Panasonic Lumix DC-FZ1000 II
Testbericht der Panasonic Lumix DC-TZ202

Unterschiede der Kandidaten als Entscheidungshilfe beim Kauf:

Abmessungen/Verarbeitung/Bedienung:
Da die Panasonic Lumix DC-FZ1000 II eine Kamera der Bridgeklasse und die TZ202 ein Modell der Kompaktkameraklasse ist, fallen die Gehäuse beider Kameras natürlich sehr unterschiedlich aus. Die FZ1000 II ist mit Abmessungen von 13,7 x 9,9 x 13,1cm deutlich größer als die TZ202 mit 11,1 x 6,6 x 4,5cm und gleichzeitig auch wesentlich schwerer (808g vs. 338g). Die größeren Abmessungen sind unter anderem beim Transport von höchster Relevanz.

Die TZ202 bekommt man ohne Probleme in eine Jacken- oder Hemdtasche, die FZ1000 II passt allenfalls in eine sehr große Jackentasche. Zwecks eines besseren Handlings hat Panasonic bei beiden Modellen einen Griff auf der Vorderseite verbaut. Bei der FZ1000 II handelt es sich um einen großen, ergonomisch geformten und gummierten Griff, bei der TZ202 um eine kompakte Griffunterstützung. Diese wurde ebenfalls mit einer Gummierung versehen. In der Hand kann man beide Kameras – auch dank der Daumenablagen auf der Rückseite – gut halten, der große Griff der Bridgekamera liegt aber besser in der Hand.

Die rechten Oberseiten im Vergleich:

Links sehen Sie die Panasonic Lumix DC-FZ1000 II, rechts die Lumix DC-TZ202.

Auf der linken Oberseite ist nur bei der FZ1000 II ein zusätzliches Einstellrad zu finden:

Panasonic Lumix DC-FZ1000 II.

In puncto Verarbeitung wendet sich das Blatt. Während Panasonic bei der FZ1000 II lediglich am Objektiv auf Metall setzt, kommt bei der TZ202 dieses Material zudem an anderen Stellen zum Einsatz. Die Kompaktkamera fühlt sich daher hochwertiger an. Abdichtungen gegen Staub und Spritzwasser gibt es leider bei beiden Kameras nicht, der Einsatz sollte daher auf staubfreie und trockene Umgebungen beschränkt werden.

Hinter dem Objektivring liegen bei der FZ1000 II drei zusätzliche Fn-Tasten:

Panasonic Lumix DC-FZ1000 II.

Das wesentlich größere Gehäuse der Panasonic Lumix DC-FZ1000 II erlaubt es Panasonic, deutlich mehr Bedienelemente zu verbauen. Während die TZ202 nur über ein Programmwählrad und ein Steuerkreuz verfügt, sind bei der FZ1000 II neben dem Programmwählrad noch drei weitere Einstellräder vorhanden. Darüber kann der Fotograf beispielsweise den Auslösemodus bestimmen. Einen Objektivring haben beide Kameras zu bieten, daher lässt sich komfortabel halbautomatisch oder manuell belichten.

Die Rückseite der Bridgekamera:

Panasonic Lumix DC-FZ1000 II.

Die Rückseite der Kompaktkamera:

Panasonic Lumix DC-TZ202.

Die Anzahl der Tasten und Schalter unterscheidet sich ebenfalls stärker. Während die FZ1000 II elf Tasten, ein Steuerkreuz und einen Fokuswählschalter besitzt, stehen bei der TZ202 nur acht Tasten zur Verfügung. Das Blitzgerät wird bei beiden Kameras per zusätzlichem Schalter aufgeklappt. Wer die Kamera an seine Wünsche anpassen möchte, hat bei der FZ1000 II dazu deutlich mehr Möglichkeiten.

Die Fn-Tasten-Optionen der Panasonic Lumix DC-FZ1000:

Panasonic Lumix DC-FZ1000 II.

Weitere Optionen der FZ1000 II:

Panasonic Lumix DC-FZ1000 II.

Die Fn-Tasten-Optionen der Panasonic Lumix DC-TZ202:

Panasonic Lumix DC-TZ202.

Insgesamt lassen sich 13 Tasten konfigurieren, fünf davon sind Fn-Tasten auf dem Display. Die TZ202 hat Panasonic mit neun Fn-Tasten ausgestattet, auch hier sind fünf davon Touchtasten auf dem LCD. Neben fünf Untermenüs für Einstellungen gibt es zusätzlich jeweils ein Custom-Menü, das der User selbst zusammenstellen kann. Zudem haben beide Kameras das altbekannte Quickmenü zu bieten.

Unsere Wertung bei den Abmessungen, der Verarbeitung und der Bedienung: Unentschieden.

Bildqualität:
Wie bereits angesprochen verbaut Panasonic in beiden Kameramodellen einen Sensor der 1,0-Zoll-Klasse. Ob es sich um den gleichen Bildwandler handelt, ist nicht bekannt. Die technischen Daten sind jedenfalls identisch. Der CMOS-Chip (Herstellerbezeichnung „MOS“) misst 13,2 x 8,8mm und verfügt über 20 Megapixel. Als Sensorempfindlichkeiten werden jeweils ISO 80 bis ISO 25.600 angeboten, ohne Erweiterungen liegt der Bereich bei ISO 125 bis ISO 25.600.

Vergleich der Bildqualität bei ISO 125 (Tag):

Die Bildqualität anhand dreier Ausschnitte im Detail:

Bei unseren Tag- und Nachtaufnahmen schneiden beide Kameras ähnlich ab. Die TZ202 bildet einen Tick mehr Details ab, dafür muss man allerdings schon stärkere Vergrößerungen vornehmen. Grundsätzlich gilt: Bei Tag speichern beide Kameras detailreiche Fotos, diese sind selbst für DIN A3-Ausdrucke sehr gut geeignet. Das ist für Kameras ohne Wechselobjektiv beachtlich.

Vergleich der Bildqualität bei ISO 3.200 (Nacht):

Die Bildqualität anhand dreier Ausschnitte im Detail:

Bei Nacht lassen sich ebenfalls Bilder mit einer sehr guten Auflösung aufnehmen. Das Bildrauschen bleibt bis ISO 1.600 gut unter Kontrolle, erste größere Qualitätsabstriche sind ab ISO 3.200 Notwendig. Darüber lässt die Detailwiedergabe stark nach.

Die TZ202 besitzt unserer Meinung nach eine leicht besser abgestimmte JPEG-Aufbereitung, ohne den Einsatz einer starken Vergrößerung sieht man aber praktisch keinen Unterschied.

Unsere Wertung bei der Bildqualität: Unentschieden.

Mit einem Klick auf das nachfolgende Bild gelangen Sie zu unserem Bildqualitätsvergleich:

Im zweiten Teil unseres Vergleichstests der Panasonic Lumix DC-FZ1000 II und der Panasonic Lumix DC-TZ202 gehen wir unter anderem auf die Optionen zur Bildkontrolle, die Arbeitsgeschwindigkeit und die Objektive ein.

Links zum Artikel:

 
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online- Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.