Technik Geschwindigkeit

Canon PowerShot S120 Datenblatt Einleitung Die Kamera Technik Datenblatt Geschwindigkeit Bildqualität Bildstabilisator Abbildungsleistung Farbwiedergabe Beispielaufnahmen Praxisbericht Fazit

ANZEIGE
PowerShot S120 PowerShot S120

Allgemein

Hersteller: Canon
Modell: PowerShot S120
Kameratyp: Kompakt
Markteinführung: 09 / 2013
UVP: 499,00 Euro

Aufnahmeeigenschaften und Standards

Megapixel (effektiv): 12,0 Megapixel
Maximale Bildauflösung: 4.000 x 3.000 Bildpunkte
Sensortyp und -größe: CMOS, 1/1,7 Zoll
Serienbilder pro Sekunde: 12,1 Bilder pro Sekunde
Bild-Format: JPEG, RAW
Audio-Format: AAC
Video-Auflösung: 1.920 x 1.080 Bildpunkte
Video-Frequenz: 60 Vollbilder pro Sekunde
Video-Aufnahme: 1080p60 (Full-HD)
Video-Einschränkung: 1799 Sekunden
Video-Format: MPEG4 (H.264, AVC)
EXIF Version: 2.30

Speicher, Akku und Anbindung

Speicherkarte: SD, SDHC, SDXC
Interner Speicher: keine Angaben
Druckeranbindung: PictBridge
Akkuleistung: 1.060 mAh, reicht für 230 Bilder nach CIPA
Schnittstellen: HDMI Mini, Netzgerät, NTSC mit Audio, PAL, USB Mini, WLAN
USB Version: 2.0

Die Canon PowerShot S120 kaufen*:

Optik

Zoom optisch / digital: 5,0fach / 4,0fach
Brennweite (KB): 24mm bis 120mm
Blende (w/t): 1,8 / 5,7
ND-Filter: Ja
Filtergewinde: Nein
Schärfebereich normal: keine Angaben
Schärfebereich Makro: 3cm

Display und Sucher

Displaygröße: 3,0 Zoll
Displayauflösung: 922.000 Bildpunkte
Monitor klappbar: Nein
Monitor drehbar: Nein
Touchscreen: Ja
Sucher: Nein

Funktionen

Optischer Bildstabilisator: Ja
ISO Empfindlichkeit: 80, 100, 125, 160, 200, 250, 320, 400, 500, 640, 800, 1000, 1250, 1600, 2000, 2500, 3200, 4000, 5000, 6400, 8000, 10000, 12800
Selbstauslöser: 2, 10 Sekunden
Belichtungssteuerung: Programmautomatik, Zeitautomatik, Blendenautomatik, Manuell
Belichtungskorrektur: +-3 in 1/3 Stufen
Belichtungsreihe möglich: Ja
Intervallaufnahme: Nein
Bulb Modus: Nein
Scharfstellung: Autofokus, manueller Fokus
Manueller Weißabgleich: Ja
Gesichtserkennung: Ja

Physikalische Eigenschaften

Verschluss-Art: elektronisch, mechanisch
Belichtungszeiten: 250s bis 1/2500s
Blitzgerät eingebaut: Ja
Blitzschuh vorhanden: Nein
Stativgewinde vorhanden: Ja
Größe: 100mm x 59mm x 29mm
Gewicht: 216g (betriebsbereit)

Sonstiges

Besonderheiten: DIGIC-6-Bildprozessor, 60 Vollbilder pro Sekunde bei Full-HD-Auflösung (1080p60) und Stereoton, 12,1 Bilder/Sekunde für 5 Bilder in Folge, danach 9,2 Bilder/Sek. für etwa 635 Bilder, Belichtungsmessung: Multi, mittenbetont, Spot, Autofokus: Kontrastmessung mit 9 Fokuspunkten, Blitzreichweite 7m, WLAN, 7 Szenenprogramme.
Fernbedienung per Fernauslöser: Nein
Staub und Spritzwasser geschützt: Nein
Wasserdicht: Nein
Elektronischer Kompass: Nein
Höhen-/Druckmesser: Nein
Wasserwaage: Ja

Die Canon PowerShot S120 kaufen*:

Hier können Sie fehlende Angaben oder Korrekturvorschläge melden.

Für Vollständigkeit und/oder Korrektheit aller dargestellten Informationen wird keine Haftung übernommen.
*Diese Links führen zu Amazon- oder anderen Online-Angeboten, keine Verfügbarkeitsgarantie, keine Garantie auf günstigsten Preis, Preise können variieren, Preise inkl. MwSt. / evtl. zzgl. Versandkosten, alle Angaben ohne Gewähr.
Technik Geschwindigkeit

Kommentare

Die RAW Daten dieser Kamara ...

Die RAW Daten dieser Kamara werden leider nicht unberührt gelassen. Die Kamara speichert diese mit einer strammen Objektivkorrektur ab, welche etwas an der vorhandenen Brennweite wegschneidet. Dadurch ist der eigendl. originale Bildauschnitt nicht vorhanden, welcher der beworbenen Brennweite entspricht. Da dies bei der RAW Ausgabe passiert, ist dies gegen der Behauptung, daß ohne Bearbeitung auf das Speichermedium geschrieben wird. Beim Import in Camara RAW 8.4 hat das RAW den selben Bildausschnitt wie den des in der Kamara entwickelten JPGs, welches eine Objektivkorrektur erhalten hat. Was bei einem JPG durchaus Sinn macht, hat aber bei einem RAW nichts zu suchen.

Für diese Behauptung nutzte ich die hier veröffendlichten Beispielbilder. Importiertes RAW in "DxO Optics Pro 9", wird die eingebettete Objektivkorrektur-Information der Kamara ignoriert und mit der orginalen typischen Verzeichnung angezeigt. Bei der manuellen Bearbeitung dieser Verzeichnung zur Korrektur, ist es einfach, mehr vom Bildausschnitt behalten zu können. Die manuelle Korrektur an einer RAW macht ja grade den Sinn aus, in RAW zu fotografieren, daher für mich nicht nachvollziehbar, was Canon da für einen Murks mit dem RAW machte.

Es geht zwar um den ...

Es geht zwar um den Vergleich zwischen den S-Modellen von Canon, aber bei einem Priesunterschied von gerademal 50€ zwischen der Canon S120 und der Sony RX100, bzw. einem ähnlichen Preis der S200 und HX50 frage ich mich warum man überhaupt zu Canon greifen sollte.
Die Canons verlieren eigentlich in allen Disziplinen und können meiner Meinung nach nur mit features wie touch und den kompakteren Abmessungen punkten.

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • URLs und Email-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Kommentare werden erst nach Moderation freigeschaltet, wenn die Regeln befolgt wurden. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Felder mit rotem Stern müssen korrekt ausgefüllt werden.
  • Bitte füllen Sie das CAPTCHA aus, dieses dient als Spam-Schutz. Lösen Sie einfach die im Bild angegebene mathematische Gleichung.
  • Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von Ihnen erhobenen und eingesendeten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
captcha

Bitte lösen Sie die nebenstehende Rechenaufgabe.